1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Bibliothek
  4. Bitte lesen...

Unna von A-Z:

Kulturbetriebe Unna

  1. Startseite
  2. Bibliothek
    1. biblog
    2. Bitte lesen...
    3. Eltern
    4. Jugendliche
    5. Kinder
    6. Lehrerinnen & Lehrer
    7. Medien & Recherche
  3. Hellweg-Museum
  4. i-Punkt
  5. Internationale Komponistinnen Bibliothek
  6. Kulturbereich
  7. Kulturrucksack NRW
  8. MedienKunstRaum
  9. Schule im zib
  10. Selbstlernzentrum
  11. Stadtarchiv
  12. Verwaltungsbereich
  13. Wegweiser im zib

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Eli Gottlieb: Best Boy 

Der Autist Todd ist Mitte Vierzig und liebt Fast Food. Seit vielen Jahren lebt er nun schon im Heim „Payton Living Centre“, nachdem er vorher in vielen anderen Heimen untergebracht war. In Payton ist er zur Ruhe gekommen, dort hat er sich bestens angepasst, fühlt sich heimisch, macht keinen Ärger und nimmt zuverlässig seine Medikamente, weshalb er vom Personal auch „best boy“  genannt wird.

Seine liebevolle, fürsorgliche Mutter und sein ihn ablehnender Vater, der ihn zuhause häufig geprügelt hat, sind verstorben. Von der  Familie übrig ist nur noch sein Bruder Nate, der mittlerweile sein Vormund ist. Als Kind hat auch er Todd oft gequält und bloßgestellt, als Erwachsener haben die beiden sich etwas angenähert. Sie telefonieren häufig und Nate kommt Todd ab und zu besuchen. Alles ist perfekt, bis auf die Tatsache, dass Todd Heimweh nach seinem Elternhaus hat und immer wieder versucht, Nate davon zu überzeugen, ihn dorthin zu bringen.

Die größtenteils angenehme, wohlgeordnete Situation ändert sich schlagartig, als der neue Pfleger Mike seinen Dienst im Heim beginnt. Er erinnert Todd fatal an seinen Vater und er misstraut ihm zutiefst. Unglücklicherweise muss Todd auch noch mit Mike zusammenarbeiten. Während dieser Zeit spannt Mike ihn für ein Komplott ein, das Todd nicht durchschaut, aber erahnt. Außerdem ist da Martine, ein Neuzugang bei den Insassen, die auf ihre ureigene, kämpferische Art die Überzeugung in Todd wachrüttelt, durch Nichteinnahme seiner Medikamente das Leben aufregender und selbstbestimmter zu gestalten. Todd fasst einen Plan…

Mehr sei hier vom Fortgang der Geschichte nicht verraten. Dem Autor, Eli Gottlieb, merkt man an, dass er sich familiär bedingt mit dem Thema Autismus auskennt. Er schildert in einer wunderbaren, sehr klaren Sprache und nicht beschönigend das Heimleben von Todd und seinen Mitbewohnern sehr glaubwürdig. Das Buch zeichnet die Entwicklung Todds sehr nachvollziehbar auf, letztendlich tritt er nach langer Zeit des Dämmerns endlich eine Reise zu sich selbst an. Das etwas an den Haaren herbeigezogene Ende wartet mit einer Überraschung auf, die die Geschichte nicht gebraucht hätte. Davon abgesehen ein rundum empfehlenswertes Buch mit einem außergewöhnlichen, sympathischen Protagonisten.

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...


24.11.2017

Kreisstadt Unna

Kontaktseite zib Unna

Zentrum für Information und Bildung

Lindenplatz 1
59423 Unna

Telefon: 02303 103-700
Telefax: 02303 103-788

• Kontakt