1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Bibliothek
  4. Bitte lesen...

Unna von A-Z:

Kulturbetriebe Unna

  1. Startseite
  2. Bibliothek
    1. biblog
    2. Bitte lesen...
    3. Eltern
    4. Jugendliche
    5. Kinder
    6. Lehrerinnen & Lehrer
    7. Medien & Recherche
  3. Hellweg-Museum
  4. i-Punkt
  5. Internationale Komponistinnen Bibliothek
  6. Kulturbereich
  7. Kulturrucksack NRW
  8. MedienKunstRaum
  9. Schule im zib
  10. Selbstlernzentrum
  11. Stadtarchiv
  12. Verwaltungsbereich
  13. Wegweiser im zib

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Karen Köhler: Wir haben Raketen geangelt 

Seit langem mal wieder eine Empfehlung für Kurzgeschichten, unbedingt lesenswert.

Zugegeben: Kurzgeschichten sind für viele Leser nicht wirklich die bevorzugte Literaturgattung, aber die der 1974 geborenen Karen Köhler haben es in sich.

Bereits 2014 erschien der Erzählband „Wir haben Raketen geangelt“ bei Hanser. Schon der von Köhler selbst gestaltete, schöne Umschlag macht Lust aufs Lesen ihrer Geschichten und zeigt die Vielseitigkeit der Künstlerin, denn sie ist auch Dramatikerin und vor allem Schauspielerin, ein Allround-Genie.

Wie sie selber sind auch ihre Geschichten sehr vielseitig. Ihr Setting ist angesiedelt im Krankenhaus oder im Death Valley, auf einem Kreuzfahrtschiff oder in der Wildnis Sibiriens. Einig ist ihnen allen jedoch der dramatische Moment, immer handeln sie von Menschen in Ausnahmesituationen oder entscheidenden Momenten ihres Lebens. Trotz aller Düsternis der Begleitumstände machen Köhlers Figuren immer weiter, finden auch im Unglück noch Schönes oder die Hilfe anderer Menschen und letztendlich häufig Klarheit für die Zukunft. Daher beflügeln die Geschichten eher als das sie deprimieren. Zum Teil mit außergewöhnlichen literarischen Mitteln - eine Geschichte wird anhand von Postkarten erzählt - gelingt Köhler der Spagat zwischen Anspruch und Lesbarkeit, was nicht jeder hochgelobte Schriftsteller von sich behaupten kann.

Die vielleicht schönste Geschichte „Cowboy und Indianer“ erzählt von der Künstlerin Katharina, die mit einem Sonnenstich im Death Valley gestrandet von einem Indianer namens „Schnee im Herbst“ gerettet und im Auto mitgenommen wird. Nach einem Zwischenstopp in Las Vegas, bei dem der Indianer zusammengeschlagen wird, kümmert sich nun Katharina um seine Gesundheit und die Weiterreise. Sie landen in einem schäbigen Motel in der Wüste, dort erfahren sie ungefragt und überraschend Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit, und können so die Weiterreise antreten.

Toll, mehr davon!

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...


25.11.2017

Kreisstadt Unna

Kontaktseite zib Unna

Zentrum für Information und Bildung

Lindenplatz 1
59423 Unna

Telefon: 02303 103-700
Telefax: 02303 103-788

• Kontakt