1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Hellweg-Museum

Unna von A-Z:

Kulturbetriebe Unna

  1. Startseite
  2. Bibliothek
  3. Hellweg-Museum
  4. i-Punkt
  5. Internationale Komponistinnen Bibliothek
  6. Kulturbereich
  7. Kulturrucksack NRW
  8. MedienKunstRaum
  9. Schule im zib
  10. Selbstlernzentrum
  11. Stadtarchiv
  12. Verwaltungsbereich
  13. Wegweiser im zib

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Weitere Seiten in diesem Bereich:


Der Goldschatz von Unna
Die 2007 eröffnete Ausstellungsabteilung 



230 mittelalterliche Goldmünzen
stehen im Mittelpunkt der neuen Abteilung.

Die Münzen des Goldschatzes

1952 stießen Bauarbeiter in der Altstadt von Unna auf einen Münzschatz, der fast 580 Jahre in der Erde gelegen hatte. Wie viele Münzen der unbekannte Besitzer um 1378/79 an der Massener Straße vergraben hat, ist nicht mehr festzustellen. Das Hellweg-Museum zeigt 230 der 255 bislang identifizierten Goldmünzen.


Burgturm mit GoldschatzvitrineSie entdecken den wertvollsten mittelalterlichen Münzfund Westfalens im Burgturm, der ebenfalls aus dem ausgehenden 14. Jahrhundert stammt.

 

 

 

 

 

 

 


Das numismatische GroßbuchNumismatisch Interessierte finden in einem großformatigen Buch Abbildungen der Vorder- und Rückseiten der 34 unterschiedlichen Prägungen (Goldgulden, Ecu d'or, Noble) und Informationen zu allen Münzbildern und Umschriften.

 

 

Die Ausstellung ist aber keineswegs nur etwas für Münzliebhaber, denn sie geht vielen weiteren Fragen im Zusammenhang mit dem Unnaer Goldmünzfund nach.

  • Wer könnte die Goldmünzen um 1375 vergraben haben?
  • Wie viel war der Münzschatz im 14. Jahrhundert wert?
  • Welche Bedeutung hatte die Stadt Unna in dieser Zeit?
  • Wie viele Münzschätze sind in Westfalen bis heute entdeckt worden?
  • Warum verbargen die Menschen in Mittelalter und früher Neuzeit so häufig ihr Geld in Erdverstecken?


Originale Exponate, zurückhaltende Inszenierungen und Medienstationen unterstützen Sie dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden.

 

 Einige Einblicke in die Ausstellung

 Fundumstände und Weg der Münzen ins Museum       Unna im Mittelalter

 Inszenierung zum zeitgenössischen Wert des Goldschatzes       Blick in die Ausstellung

Eisentruhe und Kupferstiche aus dem 30-jährigen Krieg                   Waffenensemble              


Das Begleitbuch zur Ausstellung ist im Dezember 2009 im Klartext-Verlag erschienen.

Der Goldschatz von Unna.
Zusammensetzung und Bedeutung des größten mittelalterlichen Münzfundes Westfalen.
Begleitbuch zur Präsentation im Hellweg-Museum Unna

Herausgegeben von Beate Olmer und Reinhild Stephan-Maaser
im Auftrag der Kreisstadt Unna
und des Vereins der Freunde und Förderer
des Hellweg-Museums der Stadt Unna e.V.

Essen 2010
ISBN 978-3-8375-0313-5

201 S., durchgängig farbig bebildert
Preis: 18,95 €

Erhältlich im Hellweg-Museum Unna, im i-Punkt im zib (Unna) und im Buchhandel.

Lebenslagen:
Freizeit, Kultur

22.11.2017

Kreisstadt Unna

Hellweg-Museum

Dr. Beate Olmer
Telefon: 02303/256445
Fax: 02303/256569
E-Mail

Burgstr. 8
59423 Unna

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag
10:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag
15:00 - 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag
u. Feiertag
14:00 - 17:00 Uhr

geschlossen:
Montag, Dienstag (auch an Feiertagen)
Karfreitag, Ostersonntag,
Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, Silvester