1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Hellweg-Museum
  4. Sammlung

Unna von A-Z:

Kreisstadt Unna

  1. Startseite
  2. Amtliche Bekanntmachungen
  3. Anfahrtsskizze zum Rathaus
  4. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt
  5. Bürgerservice
  6. Bildung, Kultur, Geschichte
  7. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  8. Kinder, Jugend, Familien und Senioren
  9. Politik in Unna
  10. Stadtverwaltung, Virtuelles Rathaus
  11. Termine

Top10 Seiten

  1. RSS-Newsfeed Presse-Infos
  2. Aktuelle Termine
  3. Bibliothek im zib
  4. Startseite Kulturbetriebe
  5. Biblog-Kommentare
  6. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  7. Biblog im zib
  8. Verwaltungsaufbau
  9. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt
  10. Bürgerservice - Weiterleitung

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Weitere Seiten in diesem Bereich:


Stück für Stück
herAusgestellt 

 

Das Hellweg-Museum stellt in Kooperation mit seinem Förderverein in lockerer Folge ausgewählte Objekte seiner Sammlung vor. 
Besucherinnen und Besucher treffen im Eingangsbereich des Museums auf das jeweils aktuelle "Stück".

Dr. Tina Ebbing und Manfred Hartmann vom Verein der Freunde und Förderer des Hellweg-Museums betreuen das Projekt.
 

 

Das herAusgestellte Stück

 

Porträt der Francisca Rosette Josephson (Hellweg-Museum Unna, Inv.-Nr. 2015/491) 


Porträt der Francisca Rosette Josephson

Friedrich Wilhelm Maul, 1820er Jahre
Pastellkreide
63,5 x 55,5 x 5 cm (mit Rahmen)
Hellweg-Museum Unna, Inv.-Nr. 2015/491

 
 
Das Pastell zeigt das Brustbild einer älteren Frau mit spitzenbesetzter Haube in einem hochge­schlossenen hellblauen Kleid. Ihr lebendig mo­delliertes Gesicht steht im Zentrum der Darstel­lung, umgeben von den weiß leuchtenden Vo­lants der Haube und des Halskragens, dem sorg­fältig in Locken gelegten braunen Haar und einer hellblauen Seidenschleife. Derartige Porträts schmückten zur Zeit des Biedermeier als repräsentative Idealbilder der bürgerli­chen Frau – zumeist neben dem Bildnis des Ehemanns – die Wohnstuben der Familien und waren zugleich Teil der familiären Erinnerungskultur.
 
Die Rückseite des Bildes trägt die handschriftliche Signatur „gemalt von Fr: Maul“. Der aus Lippstadt stammende Wandermaler Friedrich Wilhelm Maul (1780 – 1852) wurde 1809 zum Hofmaler des Fürstentums Waldeck ernannt. Die meisten seiner bekannt ge­wordenen Bilder, fast ausschließlich Porträts, fertigte er jedoch für Auftraggeber an, die dem wohlhabenden Bürgertum zuzurechnen sind.
 
Ein handschriftlicher Aufkleber auf der Rückseite des Rahmens gibt Aufschluss über die Identität der Dargestellten. Es handelt sich um die Tochter des Kaufmanns und Hofjuden Salomon Simon, Rosette Simon (19.7.1782 – 5.10.1840) aus Korbach. Durch ihre Heirat mit dem Kaufmann Aron Josephson kam sie um 1800 nach Unna. Im August 1805 konvertierten Aron Josephson und sein Bruder Simon mit ihren Ehefrauen und Kindern vom jüdischen zum evangelisch-lutherischen Glauben und erwarben danach das Bürger­recht der Stadt Unna. Rosette nahm bei der Taufe den Namen Francisca Rosette an.
 
Das 2014 auf einem Flohmarkt im Nürnberger Raum entdeckte Porträt wurde dem Mu­seum im Sommer 2015 zum Kauf angeboten. Die Firma Karl Strathoff, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Geschäftsjubiläum feierte und seit 1932 in der Immobilie beheimatet ist, die über Jahrzehnte der erfolgreichen und im gesellschaftlichen Leben der Stadt Unna fest verankerten Kaufmannsfamilie Josephson gehörte, erwarb das Porträt und überließ es dem Hellweg-Museum Unna im Dezember 2015 als Schenkung.
 
Text: Dr. Beate Olmer / Kathrin Göttker M.A.

 

zum herAusgestellt-Archiv

Lebenslagen:
Freizeit, Kultur

25.11.2017

Kreisstadt Unna

Hellweg-Museum

Dr. Beate Olmer
Telefon: 02303/256445
Fax: 02303/256569
E-Mail

Burgstr. 8
59423 Unna

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag
10:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag
15:00 - 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag
u. Feiertag
14:00 - 17:00 Uhr

geschlossen:
Montag, Dienstag (auch an Feiertagen)
Karfreitag, Ostersonntag,
Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, Silvester