1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Hellweg-Museum
  4. Veranstaltungen

Unna von A-Z:

Kulturbetriebe Unna

  1. Startseite
  2. Bibliothek
  3. Hellweg-Museum
  4. i-Punkt
  5. Internationale Komponistinnen Bibliothek
  6. Kulturbereich
  7. Kulturrucksack NRW
  8. MedienKunstRaum
  9. Schule im zib
  10. Selbstlernzentrum
  11. Stadtarchiv
  12. Verwaltungsbereich
  13. Wegweiser im zib

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Weitere Seiten in diesem Bereich:


Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017 

Logo Museumstag 2017

Der diesjährige Museumstag steht unter dem Motto

Spurensuche. Mut zur Verantwortung!

 

 

Verlängerte Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr

Am diesjährigen Museumstag endet die Sonderausstellung „Sänger, Turner, Schützen. Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933“. Damit wird der Museumstag gleichzeitig zur Ausstellungsfinissage. Viele Aktionen drehen sich daher um das Thema Verein.

Darüber hinaus gibt es Kurzführungen durch die Sonder- und Dauerausstellung und die Möglichkeit, einen Gulden aus dem berühmten Unnaer Goldschatz zu prägen.

 
 

DIE PROGRAMM-HIGHLIGHTS

  

Konzert mit dem Zither-Duo Hubert - Böhler 
Eine moderierte Zeitreise durch die Geschichte der Zithermusik

Zither im Revier? Was heutzutage oft Verwunderung auslöst, war einst allgegenwärtig. Die Entwicklung der Zither vom alpenländischen Volksmusik- zum Kunstinstrument geschah zwar erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ihre anschließende rasante Verbreitung war aber ein nahezu gesamtdeutsches Phänomen. Viele der größeren Städte konnten gleich mehrere Zithermusikvereine verzeichnen und auch in Unna sind zwischen 1890 und 1906 drei Gründungen von Zithervereinen nachgewiesen.

1894 erfolgte die Gründung des damaligen "Zitherclub Alpenrose zu Langendreer". Entscheidend dafür, dass dieses inzwischen unbenannte „Bochumer Zitherorchester“ heute noch aktiv ist, sind die Förderung künstlerischen Zitherspiels, die Öffnung für ein breites Repertoire von der Alten bis zur Neuen Musik, und die Verpflichtung namhafter Dirigenten aus anderen Musiksparten. Sie konnten dem Orchester neue Impulse geben und bescherten mehrfach den 1. Bundespreis beim Deutschen Orchesterwettbewerb (www.bochumer-zitherorchester.de).

Die Nachwuchsarbeit im Bochumer Zitherorchester wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entscheidend von Hans Krasser aus Bochum geprägt. So lernten auch Wolfgang Hubert und Sabine Böhler das Instrument bei ihm. Während Wolfgang Hubert, gebürtig aus Hagen in Westfalen, dabei eher auf ungewöhnlichem Weg zum Instrument Zither gekommen ist, ist bei Sabine Böhler aus Bochum das Zitherspiel hingegen eine Familientradition über inzwischen 4 Generationen. Wolfgang Hubert erweiterte seine Ausbildung durch C- und B- Lehrgänge an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen. Inzwischen ist er regelmäßig an Opernhäusern und Theatern in der nördlichen Hälfte Deutschlands gefragt. Beruflich als Bauingenieur bzw. in der Sozialversicherung tätig, widmen beide Spieler ihre Freizeit zum Großteil dem Instrument, und dies nicht nur musikalisch, sondern auch ehrenamtlich innerhalb des Orchesters sowie im Deutschen Zithermusikbund e.V. (www.zitherbund.de).

  


 

Mehr als singen, turnen, schießen.
Zur Geschichte des Vereinslebens in Unna
Vortrag von Dr. Tina Ebbing (Ort: Nicolaihaus Unna, Nicolaistraße 3)

Der im Titel der Sonderausstellung aufgegriffene Sinnspruch „Sänger, Turner, Schützen sind des Reiches Stützen“ benennt drei Vereinsgattungen, die das Vereinsleben seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts maßgeblich prägen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich jedoch eine Vielzahl weiterer Vereinstypen, die heute zum Teil kaum noch bekannt sind wie beispielsweise Dilettantenclubs oder Schnapskasinos. So sind mehr als 400 Vereine für den Zeitraum zwischen 1777 und 1933 in Unna nachweisbar.

Der Vortrag der Ausstellungskuratorin vertieft die Inhalte der Ausstellung „Sänger, Turner, Schützen. Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933“, indem er auch auf jene Vereine eingeht, die in der Ausstellung nicht oder nur am Rande behandelt werden. Dabei erfahren die Zuhörerinnen und Zuhörer interessante Hintergründe und Geschichten zu den im Museum präsentierten Objekten, Fotografien und Dokumenten.

Die Referentin zeigt zudem auf, dass die Bedeutung von Vereinen nicht auf die Verfolgung des Vereinszweckes und die Ausübung der hiermit verbundenen Tätigkeiten beschränkt ist. Vielmehr prägen indirekte Zwecke sowie politische, gesellschaftliche und kulturelle Verhältnisse das Vereinsleben, wie die Rede von „des Reiches Stützen“ bereits andeutet. Dokumente aus dem Stadtarchiv Unna vermitteln einen Eindruck von diesen Zusammenhängen und veranschaulichen sie anhand konkreter Beispiele.

 


 

Feuerwehr anno dazumal
Fotoshooting mit einem historischen Spritzenwagen

Vor dem Museum erwartet die Gäste am Museumstag ein Spritzenwagen aus dem ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Das ursprünglich aus Billmerich stammende Gefährt wurde in den 1970er Jahren von der Freiwilligen Feuerwehr Lünern übernommen und restauriert.
Da auch originalgetreue Nachbildungen eines historischen Feuerwehrhelms und einer Uniformjacke zur Verfügung gestellt werden, haben die Besucher die einmalige Gelegenheit, ein Erinnerungsfoto anzufertigen, das sie als Feuerwehrmann von „anno dazumal“ zeigt.

 


 

Turnende Männchen
Kreativangebot für kleine und große Bastler

Aus Karton entstehen kleine Turner, die an der "Reckstange" ihre Kunststücke zeigen.

Natürlich dürfen die turnenden Männchen mit nach Hause genommen werden, um dort weiter zu trainieren.

 
 

 

Instrumente für den Spielmannszug
Bastelaktion für kleine Musiker

Trommeln, Querflöten und Schellenbäume sind typische Instrumente der Spielmannszüge von Schützenvereinen. Als "Ausrüster" für einen Spielmannszug der Minis bauen wir zwar keine Trommeln, dafür aber Rasseln und lustige Blasinstrumente.

Und auf geht's mit viel "tschingderassabum".
 

 

 

DAS GESAMTPROGRAMM

  • 11 bis 18 Uhr
    Dauerausstellung

    Sonderausstellung
    Sänger, Turner, Schützen.
    Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933
     
  • 11 bis 18 Uhr
    Feuerwehr anno dazumal
    Fotoshooting mit einem historischen Spritzenwagen
     
  • 11 bis 18 Uhr
    Turnende Männchen
    Kreativangebot für kleine und große Bastler
     
  • 11 bis 18 Uhr
    Münzen aus dem Mittelalter
    Besucher prägen einen Gulden aus dem Goldschatz
     
  • 11 bis 11.45 Uhr
    Konzert mit dem Zither-Duo Hubert - Böhler
    Eine moderierte Zeitreise durch die Geschichte der Zithermusik
     
  • 12 Uhr
    Sänger, Turner, Schützen. Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933
    Kurzführung durch die Sonderausstellung
     
  • 14 Uhr
    Sänger, Turner, Schützen. Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933
    Kurzführung durch die Sonderausstellung
     
  • 14 bis 18 Uhr
    Instrumente für den Spielmannszug
    Bastelaktion für kleine Musiker
     
  • 15 Uhr
    Mehr als singen, turnen, schießen. Zur Geschichte des Vereinslebens in Unna
    Vortrag von Dr. Tina Ebbing (Ort: Nicolaihaus Unna, Nicolaistraße 3)
     
  • 16 Uhr
    Der Goldschatz von Unna
    Kurzführung
     
  • 17 Uhr
    Sänger, Turner, Schützen. Vereinswesen in Unna 1777 bis 1933
    Kurzführung durch die Sonderausstellung
     
     


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Internationalen Museumstag ist frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 


Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse UnnaKamen

und des Vereins der Freunde und Förderer des Hellweg-Museums der Stadt Unna e.V.
 


 


25.11.2017

Kreisstadt Unna

Hellweg-Museum

Dr. Beate Olmer
Telefon: 02303/256445
Fax: 02303/256569
E-Mail

Burgstr. 8
59423 Unna

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag
10:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag
15:00 - 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag
u. Feiertag
14:00 - 17:00 Uhr

geschlossen:
Montag, Dienstag (auch an Feiertagen)
Karfreitag, Ostersonntag,
Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, Silvester