1. Unna.de:
  2. RUHR.2010.Unna

Unna von A-Z:

Kreisstadt Unna

  1. Startseite
  2. Amtliche Bekanntmachungen
  3. Anfahrtsskizze zum Rathaus
  4. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt, Gutachterausschuss
  5. Bürgerservice
  6. Bildung, Kultur, Geschichte
  7. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  8. Kinder, Jugend, Familien und Senioren
  9. Politik in Unna
  10. Stadtverwaltung, Virtuelles Rathaus
  11. Termine

Top10 Seiten

  1. RSS-Newsfeed Presse-Infos
  2. Aktuelle Termine
  3. Der Bereich Kultur
  4. Bibliothek im zib
  5. Startseite Kulturbetriebe
  6. Biblog im zib
  7. Biblog-Kommentare
  8. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  9. Bürgerservice - Weiterleitung
  10. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Weitere Seiten in diesem Bereich:


Programm KULTURHAUPTSTADT UNNA 2010 

Schlagzeile: Unser neuer Hochbetrieb heißt Kultur. 

KULTURHAUPTSTADT DAS GANZE JAHR

Mittwoch,
02. Juni -
Sonntag,
06. Juni 2010
Jeweils 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

Kurpark Unna Königsborn

Eintritt: 12,- €, ermäßigt 8,-€
X-Circus Ruhr:
Der Sturm

Ein Circusprojekt in fünf Bildern frei nach W. Shakespeare
Magie, große Gefühle, die scheinbare Macht über die Gesetze der Natur und Staunen ohne Ende liefern den Stoff, aus dem man Circus macht.
Bei dem Cross-Over Projekt „X-Circus Ruhr“ treffen Circusartisten auf Artisten der Straße. In einem eigens für das Projekt ausgestatteten Zirkuszelt können jeweils 800 – 1000 Zuschauer vom 02. bis zum 06. Juni 2010 in täglich zwei Vorstellungen Zeugen einer spektakulären Aufführung werden.
Die Manege verwandelt sich in einen Parcours für Biker, Skater und Inliner, auf dem alles Platz findet, was für Stunts, Grinds und Co. benötigt wird. Die Manege gibt so die Spiellandschaft für alle artistischen Genres vor.
Luftakrobatische Darbietungen liefern die Verbindung zwischen „Himmel und Erde“. Licht, Musik und Choreografien sorgen für die Fusion der einzelnen Elemente zur Gesamtinszenierung.
Literarische Grundlage für dieses Circusprogramm der besonderen Art ist das Stück „Der Sturm“ von William Shakespeare.
Die 50 – 60 Darsteller des X-Circus Ruhr sind SchülerInnen der Circusschule Travados und professionelle Artistinnen und Artisten, sowie im „rollenden“ Teil Amateure, semiprofessionelle und professionelle Akteure aus dem Ruhrgebiet und den Partnerstädten Pisa (Italien) und Waalwijk (NL).

Projektleitung:
Bemposta e.V., Hartmut Hoffmeister, 02303-777700,
E-mail: info@x-circus.eu,
www.x-circus-ruhr.de,
www.travados.net
!Sing - Day Of SongRUHR.2010 beschert der Metropole einen richtigen Feiertag: einen, an dem die ganze Metropole singt! Am Samstag, 5. Juni 2010, verwandeln Tausende Sängerinnen und Sänger aus den 53 Revierstädten sowie aus Chören der Partnerstädte der Metropole Ruhr die 4.435 qkm große Metropole zu einem singenden und klingenden Netzwerk unterschiedlichster Couleur.
Überall wird gesungen: Auf Straßen und Plätzen, in Parks, in Konzert- und Opernhäusern, in Kaufhäusern, Kindergärten, Kirchen und in der VELTINS-Arena.
Samstagmittag geben die Kirchtumglocken das Startsignal für !SING CITY. Nach dem Zwölf-Uhr-Läuten singen alle Chöre mit allen Menschen der Metropole Ruhr gemeinsam dasselbe Lied. Der Tag bietet originelle Gelegenheiten, mit einzustimmen.
Am Abend erreicht !SING – DAY OF SONG seinen Höhepunkt. In der VELTINSArena auf Schalke singt der größte mehrstimmige Chor deutscher Musikgeschichte mit mehr als 65.000 Sängerinnen und Sängern ein gemeinsames Abschlusskonzert.

Aus Unna beteiligen sich der Sängerbund Mühlhausen-Uelzen, Cantus Massen, Glückauf Massen, Chor 72, MGV Hemmerde, MGV Eintracht Billmerich, MGV Frohsinn, die Chorleriker, INTAKT, GV Sangeslust Lünern-Stockum, Querbeet, DieZugvögel und Septakkord angemeldet. Zu Gast aus der Partnerstadt Ajka ist der Chor "Ajka Pedagogus Noikar", aus Werl nimmt der Gastchor "Happy Voices" teil.
Freitag,
4. Juni 2010
19:30 Uhr

Stadtkirche Unna
Das Unnaer Programm zum Day of Song beginnt bereits am Vorabend von !Sing - Day of Song mit einem Begegnungskonzert in der ev. Stadtkirche. Um 19.30 Uhr gestalten die Unnaer Chöre gemeinsam mit dem Partnerchor aus Unnas ungarischer Partnerstadt Ajka einen musikalischen Abend der Begegnung mit einem bunten Programm im gotischen Ambiente der alten Stadtkirche.
Eintritt: frei.
Samstag,
5. Juni 2010
Verschiedene Orte in der Innenstadt Unna ab 11:00 Uhr

Alter Markt 12:00 Uhr
!SING CITY - Unna klingt und singtDie Chöre weben mit musikalischer Untermalung einen Klangteppich über Plätze und Treppen, der sich im Herzen der Stadt auf dem Alten Markt zu einem stimmgewaltigen Chorkonzert vereint. Pünktlich um 12:10 Uhr stimmen die Unnaer Chöre im Gleichklang mit den anderen 52 Städten der Metropole Ruhr das gemeinsame Lied an.
Eintritt frei.
Samstag,
05. Juni 2010
20:30 Uhr

Veltins-Arena, Gelsenkirchen-Schalke
!Sing – Day of SongSeptakkord, der Schulchor des EBG Unna nimmt als Spielfeldchor am großen Konzert in der Schalke-Arena teil, während die anderen Unnaer Chöre als Tribünenchöre gemeinsam mit 65.000 anderen Sängerinnen und Sängern einen unvergesslichen Konzertabend gestalten werden.

Koordination:
Kulturbetriebe Unna, Stefanie Bergmann. Tel: 02303 103 726
E-Mail: stefanie.bergmann@stadt-unna.de
JEDEM KIND EIN INSTRUMENT


Konzerttermine:
Die Jugendkunstschule Unna führt seit dem Schuljahr 2007/8 das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ an den Grundschulen in Unna durch.
Getragen wird das Programm von den Breichen Jugend und Soziales, dem Bereich Schulen und den Kulturbetrieben. Kinder stehen bei uns an erster Stelle. Sie entdecken die Welt der Musik und Instrumente - aktiv und mittendrin!

Es ist weit mehr als ein Angebot für Kinder, in ihrer Grundschule ein Musikinstrument zu erlernen. Die Ergänzung zum Musikunterricht ist ein nachhaltiger Anschub für die kulturelle Bildung. Das Programm gibt Impulse für die Integration von Schülern unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft. Und es verbindet die Kompetenzen der örtlichen Jugendkunstschule mit den Ressourcen der Grundschulen.

Über 800 Kinder nehmen zur Zeit an dem Programm in Unna teil.

Info:
Jugendkunstschule Unna, Kurpark 4, 59425 Unna, 02303-9612252, www.jedemkind.de
Sonntag, 13.6.2010,12 Uhr

PGU
„Das Kinderorchester Ruhr“ zu Gast in Unna.
Samstag,
18.9.2010

Weltkindertag
Je-Ki Kinder spielen für Je-Ki Kinder
Sonntag,
13. Juni –
Sonntag,
26. September 2010
11.00 Uhr

Eröffnung des Gesamtprojektes in Kamen unter der Hochbrücke
ÜBER WASSER GEHEN
Kunst an der Seseke und ihren Zuflüssen

Ein Kooperationsprojekt mit Lünen – Bergkamen – Dortmund –
Kamen –
Bönen –
Unna –
Kreis Unna
Die seit 2008 laufende Umgestaltung des Flusses Seseke durch den
Lippeverband vom Abwasserkanal zu einem naturnahen Gewässer ist der Ausgangspunkt für das Projekt „ÜBER WASSER GEHEN“, das im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 im Kreis Unna und in Dortmund präsentiert wird. Der aktuelle Wandlungsprozess von Landschaft und Fluss steht in einem lebhaften Kontrast zu den künstlerischen Positionen an zwölf Standorten in Lünen, Kamen, Bergkamen, Bönen, Unna und Dortmund, die im Sommer des Kulturhauptstadtjahres am und im Fluss entstehen.

Neu, spannend und experimentell ist die Einbeziehung der Künstler in den Umbauprozess der Landschaft. In der innovativen Verknüpfung von Ingenieurbau und Kunst hat das Kooperationsprojekt der Anrainerstädte, des Kreises Unna und des Lippeverbandes Modellcharakter. Für die Kunstobjekte, die entlang des 19 km langen Sesekeflusses und seiner Nebenläufe Körne, Rexe, Massener Bach und Braunebach platziert werden, wurden markante Standorte ausgewählt, z. B. die Mündung der Seseke in die Lippe, das „Sesekeknie“, eine enge Flussschleife zwischen Lünen und Bergkamen, die Adener Mühle, die Mündungen von Körne und Braunebach und sogar ein ausgesprochener „Unort“, die Seseke-Trasse unter der Brücke einer Schnellstraße in Kamen.
Ein Teil der Kunstwerke in den sechs Kommunen wird dauerhaft vor Ort verbleiben, während andere Installationen temporär für die Zeit der Ausstellung geplant sind.

Begleitend zum Projekt gibt es eine Neuauflage der Lippetour 1 Radwanderkarte mit umfangreichem Serviceteil für ausgedehnte Radtouren.


„Sichtungen gehörter Stille“/ Tom Groll
Der Künstler Tom Groll hat sich für sein Kunstwerk mit dem Titel „Sichtungen gehörter Stille“ für den Standort Massener Bach in Unna entschieden.
Tom Groll arbeitet mit dem Schwerpunkt Kunstinterventionen im öffentlichen Raum. Entlang blinder Flecken in räumlichen, sozialen und /oder historischen Systemen thematisiert er Wahrnehmungs- und Funktionszusammenhänge von Kulturlandschaften.

Im Rahmen von „Über Wasser gehen“ gestaltet er den ausgewählten Ort, indem er den Wasserlauf in seinen landschaftsprägenden Qualitäten begreift.
Im Zuge der Industrialisierung wurde aus dem natürlichen Flachlandfluss ein Abwassersystem, das 1913 zum offenen Kanal umgebaut wurde, um Abwässer schneller zu transportieren und Hochwasser einzudämmen. Bis dahin hatten Überschwemmungen die Flusslandschaft permanent verändert.

Tom Groll hat einen Ort für seine Arbeit gewählt, der auf den ersten Blick nicht einsehbar ist. Im Schatten einer Allee von 21 Pappeln hat sich der Massener Bach vollkommen zurückgezogen. Ist die Allee von Weitem als Landmarke erkennbar, so ist das eigentliche Gewässer aufgrund des dichten Uferbewuchses fast nicht sichtbar. Durch gezielten Freischnitt der üppigen Vegetation eröffnet Tom Groll Einblick zum Bach. Mit Sandsäcken, die für den Hochwasserschutz genutzt werden, schichtet er in einem ausgewählten Abschnitt zwischen den Pappeln eine künstliche Kissenlandschaft auf. Dieser von Menschenhand eingebrachte Ort ist Aufforderung zum Verweilen und Einladung für das Wahrnehmen des Gewässers und der Vegetation.

Wo tagsüber die Bäume den Ort beschatten, inszeniert Groll mit Einbruch der Dunkelheit ein zartes Lichtgeschehen aus einzelnen Lichtpunkten entlang der Pappelallee. So entsteht in der Nacht ein konzentriertes Wechselspiel von Baum und Bach, das auf die hör- und sichtbare Wahrnehmung des Ortes empfindsam fokussiert.

Infos:
Kulturbetriebe, Sigrun Krauß, 02303-103720,
E-Mail sigrun.krauss@stadt-unna.de

Weitere Informationen siehe www.ueberwassergehen.de

Dieses Projekt wird unterstützt von den Stadtwerken Unna.
Sonntag,
07.Juli 2010
11.00 Uhr
Eröffnung der FotoausstellungBegleitend zum Projekt wird im Zeitraum vom 29.05.2010 – 17.06.2010 eine Fotoausstellung der VHS Unna Fröndenberg Holzwickede in Kooperation mit dem Kulturbereich im Zentrum für Information und Bildung – zib- durchgeführt.
Das Fotoprojekt rückt die Kunstereignisse im Rahmen des Landschafts- und Kunstprojektes an der Seseke mit den Möglichkeiten der Fotografie „in den Blick“.
Die Ausstellung ist bis zum 08.08.2010 in der zib-Galerie zu sehen.
Im Anschluss daran wird die Wanderausstellung in den am Projekt beteiligten Städten präsentiert.

Infos:
Kulturbetriebe, VHS, Jürgen Lichte, 02303-103734,
E-Mail: Juergen.Lichte@stadt-unna.de
Nacht der Jugendkultur im Rahmen der Nacht der Jugendkultur RUHR.2010„Schaurig heiße Nacht der Jugendkultur 2010“ an 4 Orten in Unna
Samstag
03.Juli 2010
ab 16 Uhr
1. Kurpark Unna (Königsborn)Jazz, Theater & Gestaltung in der Jugendkunstschule Unna
im Kurpark Unna
Hier im Kurpark im Ortsteil Königsborn wird es eine „Schaurig heiße Theaternacht“ geben mit einer Werkschau unterschiedlicher Theatergruppen.
Ausstellungen aus verschiedenen Gestaltungs –Kursen und kreativen Mitmachaktionen sollen dann auf dem Open-Air- Gelände der Jugendkunstschule präsentiert werden.
Für die musikalische Unterhaltung sorgt u. a. die JKS Big Band Jazz Park sowie andere jazzige Formationen der Jugendkunstschule Unna.

Ort: Jugendkunstschule Unna, Kurpark 4, 59425 Unna
Samstag
03.Juli 2010
ab 18 Uhr

Eintritt: frei
2. Rock im Herder Stadion"Toegift, Toegift, Toegift...", ist niederländisch und heißt übersetzt nichts anderes als "Zugabe". Eine Vokabel, die sich alle merken sollten, die bei der langen Nacht der Jugendkultur (Rock im Stadion) dabei sind. Neben heimischen Bands stehen dann innerhalb der Rot-Weiß-Unna Spielstätte ebensoviele Formationen aus der Partnerstadt Waalwijk sowie den Partnerstädten Palaiseau, Ajka und Döbeln auf der Bühne.

Veranstalter: Kinder und Jugendbüro der Stadt Unna, Büro für Städtepartnerschaft, Jugendkunstschule Unna, Kulturzentrum Lindenbrauerei e.V..

Ort: 59423 Unna, Herderstrasse
Samstag
03.Juli 2010
Beginn 18 Uhr

Eintritt: frei
3. Young -Klassik-Lounge im zibJugend-Musiziert Preisträger und SchülerInnen von Musikschulen aus der Hellwegregion und Unna werden ihr klassisches Programm vorstellen.
Auch Jugendliche aus den Partnerstädten der Stadt Unna wie Pisa, Ajka oder Palaiseau werden mit dabei sein.
Ein interessanter kammermusikalischer Abend der „ANDEREN ART“ findet an diesem Samstag im Zentrum für Information und Bildung am Lindenplatz 1 statt.
Werke von Bach bis Wagner werden an diesem Abend von jungen KünstlerInnen zu hören sein.
Eintritt frei !
Veranstalter: Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V., Büro für Städtepartnerschaft Unna, Jugendkunstschule Unna

Ort: Zentrum für Information und Bildung (zib) 59423 Unna, Lindenplatz 1
Samstag
03.Juli 2010
Beginn 18 Uhr

Eintritt: frei
4. Das MusicalIn Unna Massen wird ein Musical mit Musik, Theater und selbst erstellten Bühnenbild Premiere haben.
Hier wird auch der Versuch gemacht, verschiedene Generationen zusammen zuführen, in verschiedenen Wochend-Workshops ein gemeinsames Musical zu gestalten, um es in der Nacht der Jugendkultur das erste Mal zu präsentieren.
Auch hier wird die Jugendkunstschule mit Fachpersonal in den verschiedenen Sparten unterstützend mitarbeiten.
Darüber hinaus wird das Musicals einen interkulturellen religiösen Hintergrund haben.

Ort: Katholische Pfarrgemeinde St. Marien
59427 Unna-Massen, Massener Hellweg 43,

Eine Veranstaltung der kath. Kirchengemeinde in Kooperation mit der Ele-Mu Jugendkunstschule Unna e.V.

Info:
Kinder- und Jugendbüro der Kreisstadt Unna,
Bahnhofstr. 45, 59423 Unna,
Fon: 02303- 103344, Fax: 02303- 103504;
kijub@stadt-unna.de

Jugendkunstschule Unna, Kurpark 4, 59425 Unna
Fon: 02303-961220
ulrich.baer@stadt-unna.de
Montag,
05.Juli 2010 – Freitag,
09. Juli 2010

Eintritt: frei
Märchenreise
Hemmerde, Lünern, Mühlhausen, Königsborn, Massen, Gartenvorstadt, Billmerich, Unna Innenstadt und Zentrum für Information und Bildung (zib)
Mächtige Rösser ziehen kurz vor den Sommerferien Kutschen durch die Stadtteile Unnas. Darin reisen Gestalten aus dem Reich der Märchen und der Magie. „William der Zauberer“ zeigt erstaunliche Illusionen und eine Märchenerzählerin berichtet zu den Klängen von Drehleier und Schalmey „vom kleinen Volke“.
Die Reise führt am Montag nach Hemmerde, Lünern und Mühlhausen, am Dienstag nach Königsborn, am Mittwoch nach Massen, am Donnerstag in die Gartenvorstadt und am Freitagvormittag nach Billmerich.
Am Freitagnachmittag zieht das Märchenvolk durch die Innenstadt in das Zentrum für Information und Bildung und lädt alle Kinder ein im „Märchenraum“ eine musikalische Reise in die Welt der Märchen zu beginnen. Es darf gemalt und gebastelt werden und die „Gräfliche Allianz Arnsberg Mark“ lädt ein, Kinderspiele aus längst vergangenen Zeiten zu entdecken.
Ausführende: Figuren- und Erlebnistheater "Vom kleinen Volke", William der Zauberer, Pferdefreunde Fröndenberg e.V., „Gräfliche Allianz Arnsberg Mark e.V.“, Agentur für Kinder- und Jugendliteraturveranstaltungen „Eventilator“.
Sonntag,
07.Juli 2010
11.00 Uhr

Zentrum für Information und Bildung (zib)
Im Fokus:
Kunst an der Seseke
Begleitend zum Projekt „Über Wasser gehen. Kunst an der Seseke und ihren Zuflüssen“ wird vom 29.05.2010 – 17.06.2010 eine Fotoausstellung der VHS Unna Fröndenberg Holzwickede in Kooperation mit dem Kulturbereich im Zentrum für Information und Bildung – zib- durchgeführt.
Das Fotoprojekt rückt die Kunstereignisse im Rahmen des Landschafts- und Kunstprojektes an der Seseke mit den Möglichkeiten der Fotografie „in den Blick“.
Die Ausstellung ist bis zum 08.08.2010 in der zib-Galerie zu sehen.
Im Anschluss daran wird die Wanderausstellung in den am Projekt beteiligten Städten präsentiert.

Infos:
Kulturbetriebe, VHS, Jürgen Lichte, 02303-103734,
E-Mail: Juergen.Lichte@stadt-unna.de
Freitag,
09. Juli 2010
19:00 Uhr

Zentrum für Information und Bildung, Kinderbibliothek

Eintritt: frei
Die schönsten Sagen des Ruhrgebietes

Dirk Sondermann
(Institut für Erzählforschung im Ruhrgebiet)
Wer kennt Raubritter Jost oder Zwergenkönig Goldemar, die Emscher-Nixe oder den jungen Schweinehirten, der die Kohle entdeckt hat?
Sagen sind weit mehr als bloße Geschichten. Sie zeugen von Geschehnissen, von Glück, Schicksalen und Ängsten, Ereignissen und Unerklärbarem, Ideen und Traditionen. Sagen sind ein Teil der Identität eines Ortes. Trotz jahrhundertelanger Tradition sind Sagen nicht erstarrt, bis in die Gegenwart werden sie tradiert, weiter, neu und anders erzählt. Es entstehen sogar neue, moderne Sagen, sogenannte FOAF-tales. Doch wer kennt schon tatsächlich die alten und typischen Sagen der Region an Ruhr, Emscher und Lippe und könnte sie selbst erzählen? Wer weiß schon um die Fülle der hier zu verortenden Geschichten, die längst bereichert wurden durch Überlieferungen von Menschen aus aller Welt, die im Ruhrgebiet Arbeit und Auskommen fanden?
Dirk Sondermann: Diplom Theologe und Sagensammler hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Erzählveranstaltungen ums Thema "Sagenhaftes Ruhrgebiet" und Vorträge an (Hoch)Schulen durchgeführt. Er veröffentlichte mehrere Anthologien mit im Ruhrgebiet gesammelten und aufgeschriebenen Sagen.
Sonntag,
18.07.2010
11:00 - 17:00 Uhr
Still-Leben
Ruhrschnellweg
Dann feiert die Metropole Ruhr mit einer 6O Kilometer
langen Tafel aus 3O.OOO Tischen das größte
und bunteste Straßenfest Europas. Unna wird
sich mit 2O Tischen an diesem Fest beteiligen. Ein
Projekt der Ruhr.2O1O Kulturhauptstadt Europas

Info:
Kulturbetriebe Unna, Gabriele Pogadl
Tel.: O23O3 1O3-712
E-Mail: gabriele.pogadl@stadt-unna.de
Samstag,
21. August 2010- Samstag,
11. September 2010

Eröffnungsfest:
Samstag,
21. August 2010
15.00 Uhr
Wellersbergplatz

Projektzeiten:
Mi. 15.00 – 18.00 Uhr
Fr. 11.00 – 18.00 Uhr
Sa. 11.00 – 18.00 Uhr

Unna – Massen (ehemalige Landesstelle)
„Starke Orte“
3 Arbeitswochen mit 8 Künstlern

Die ehemalige Landesstelle Unna-Massen wird für drei Wochen ein Ort sein, an dem Kunst zu sehen ist und an dem Kunst entstehen wird.
Die „KUnstforderer Unna“ veranstalten mit insgesamt 8 Künstlern aus dem Ruhrgebiet Arbeitswochen, in denen verschiedene Kunstprojekte in ihrer Entstehung mitzuverfolgen sind. Jeder Besucher kann an dem Prozess teilnehmen, bei dem künstlerische Lösungen gefunden werden unter der Überschrift:„Unterwegssein – Verwandlung und Neuanfang“, also dem Thema, das alle 2,5 Mio. Aus -und Umsiedler, die in Unna-Massen seit 1951 willkommen geheißen wurden, beschäftigt hat.

Darüber hinaus will das Projekt zeigen, dass diese Themen uns alle und fast jeden Tag beschäftigen:

- Erlebnisräume und Grenzbegegnungen
- In Anbindung an die örtlichen Geschehnisse:-Ankommende und Empfangende
- Aus einer anderen Welt
- Hoffnungen auf besseres
- neue Gesellschaftsform
- in der Freiheit
- wie leben denn wir
- sind diese Hoffnungen begründet
- was erwarten wir von den Kommenden
- wie sehen wir unser Leben
- wie zufrieden sind wir
- welche Wünsche haben wir an die Kommenden
- welche Wünsche haben wir an uns
- welche Erlebnisse lassen uns verwandeln…

In Gemälden, Skulpturen, Installationen und anderen Medien werden die Künstler Ihre Gedanken zu diesen Fragen festhalten. Von der Idee, über Skizzen und Zeichnungen, bis hin zum fertigen Werk werden Wege aufgezeigt, die deutlich machen, in welcher Weise Kunst Fragen stellt und Darstellungsmittel entwickelt, die nur diesem Medium eigen sind.
Gleichzeitig wird eine Ausstellung bereits fertige Arbeiten zeigen.
Ein Cafe vor Ort wird für das leibliche Wohl sorgen.

Zu dem Einweihungsfest am 21.August um 15.00 Uhr sind alle herzlich eingeladen.

Aktuelle Hinweise zu den Projekten werden während des Projektzeitraumes im Schaufenster des Bücherzentrums in der Bahnhofstrasse in Unna publiziert..

Projektkoordination:
Rolf Sablotny, 0231-200442,
E-Mail: r-sablotny@web.de

Info:
www.kunstforderer-unna.de
Samstag, 18.September 2010 - 13.November 2010

Verschiedene Veranstaltungsorte in der Hellweg Region und Metropole Ruhr

Samstag,
18.09.2010
19.30 Uhr
Auftaktgala Circus Criminale
Circus Travados, Kurpark 10, Unna

Eintritt:
VVK 24,90 €,
erm. 21,90 €;
AK 33,00 €,
erm. 28,00 €
Mord am Hellweg V - Tatort Ruhr

Europas größtes internationales Krimifestival
We will kill you again! – 2010 wird zum fünften Mal die so außerordentlich erfolgreiche Biennale „Mord am Hellweg – Tatort Ruhr“ stattfinden, Europas Spitzen-Krimifestival! Vom 18.09. bis zum 13.11. gehen mehr als 180 hochkarätige Veranstaltungen mit über 400 Lesungen über die Bühne. Seinen Namen hat das Festival vom berühmtesten aller Hellwege, der alten Heer- und Handelstraße von Duisburg über Essen, Dortmund, Unna nach Paderborn (heute B 1). Topstars von allen Kontinenten wie Henning Mankell (Schweden), Jussi Adler-Olsen (Dänemark), David Peace (England), Jilliane Hoffman (USA), Val McDermid (Schottland), Richard Stark (USA), Håkan Nesser (Schweden), Leonardo Padura (Kuba), Nury Vittachi (Hongkong), Jo Nesbø (Norwegen), Polina Daschkowa (Russland), Helene Tursten (Schweden), Claudia Piñeiro (Argentinien), Petros Markaris (Griechenland), Deon Meyer (Südafrika) oder Simon Beckett (England) waren bereits am Hellweg zu Gast oder werden neben nationalen Spitzenautoren erneut zu aufregenden Kriminächten erwartet. Das Programm wird an außergewöhnlichen Veranstaltungsorten wie Burgruinen, Zechen, alten Kirchen oder neuen Museen inszeniert; eine JVA, Schiffe, Industrie- und Jachthäfen, noble Restaurants oder schicke Golfclubs bilden weitere reizvolle Lokalitäten. Ein exklusiver Krimiband mit Geschichten von Autoren aus 18 Ländern und eine Crime University runden das spannende Angebot längst nicht ab. „Mord am Hellweg“ ist 2010 mehr denn je das Mekka für Krimifans!
„Mord am Hellweg“ ist ein Projekt der Kulturregion Hellweg.

Projektleitung:
Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.,
Dr. Herbert Knorr, Friedrich-Ebert-Str. 97, 59425 Unna,
Fon: (02303) 96 38 50, Fax: (02303) 96 38 51,
E-mail: post@wlb.de,
Homepage: www.wlb.de

Kulturbetriebe Unna, Zentrum für Information und Bildung, S
igrun Krauß M.A., Lindenplatz 1, 59423 Unna,
Fon: (02303) 10 37 20, Fax: (02303) 10 37 99,
E-mail: sigrun.krauss@stadt-unna.de,
Homepage: www.unna.de

www.mordamhellweg.de

Förderer und Medienpartner:
Land NRW, RUHR.2010, Stiftung Westfalen-Initiative, Kultursekretariat Gütersloh, Sparkasse Unna, Stadtwerke Unna, Warsteiner, ZRL, Festivalhotel Ringhotel Katharinen Hof Unna,
WDR 5, WAZ, WR, WP.

Ein ausführliches Programmheft erscheint im Juli.
25.09.2010 – 07.11.2010

Eröffnung:
Cello Gala am Samstag,
25.09.2010

Möbelzentrum Zurbrüggen
Celloherbst am Hellweg 2010
Mit über 30 Konzerten in 20 Städten in 40 Tagen ist der „Celloherbst am Hellweg“, der 2004 vom „Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft“ ins Leben gerufen wurde nicht nur das größte Musik-Festival im östlichen Ruhrgebiet, sondern auch weltweit das vielseitigste Cellofestival.
Internationale Solisten wie Steven Isserlis, Daniel Müller-Schott, Alban Gerhardt, Maria Kliegel, Antonio Menesis ermuntern uns immer wieder, diesen Treffpunkt der europäischen „Cello-Szene“ weiter zu pflegen.
Wenn im Herbst das gesamte östliche Ruhrgebiet einschließlich des Kreises Soest in harmonische Schwingen versetzt wird, heißt es:

Cello von und auf allen Saiten !

Die Vielseitigkeit des Programms, bedingt durch die schier unendlichen Kombinations-und Einsatzmöglichkeiten des Cellos, bietet für den Musikinteressierten interessante Programme und viele neue Hörerlebnisse an außergewöhnlichen Spielorten.

Cello im Autohaus, Cello in der Sparkasse, im Möbelhaus, im Förderturm, in der Scheune und im Internationalen Lichtkunstzentrum – aber auch Cello im Herrenhaus, auf dem Schloss und in der Kirche.
Aber auch Musiker und Musikerinnen aus der Region wie „Die 12 Hellweger Cellisten“, die sich eigens nach dem Berliner Vorbild für das Festival formiert haben, entlocken ihren Instrumenten sehr spezielle Töne. Das künstlerische Leitungsteam mit Felicitas Stephan und Matias de Oliveira Pinto dankt den Sponsoren, der regionalen Kulturförderung des Landes NRW, der GWK und den vielen Kammermusikgesellschaften und Kulturbüros, die dieses
Festival ermöglichen.

Info: www.celloherbst.de
Die Letzte Rose
Kammermusik-Nacht mit Werken von Hans Werner Henze
2.Oktober 2010
20.00 Uhr
Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Ode an den Westwind
Konzert für Violoncello und Orchster
9. Oktober 2010
20.00 Uhr
Stadthalle Unna
Kammermusik von Hans Werner Henze
Neue Musik für eine Metropole
Kammermusik von Hans Werner Henze
Neue Musik für eine Metropole

Dezember 2008. Der Celloherbst am Hellweg, die Opernhäuser, Konzertsäle, Ballettkompanien und Festivals des Ruhrgebiets treffen sich zum gemeinsamen Arbeitsgespräch mit Hans Werner Henze. Nach einer langen Weile greift der Komponist zum Mikrophon. Er spricht leise, sehr langsam und dringlich: „Ich nähere mich einer geheimnisvollen Mitte. Ob das gelingt? Nun, ich weiß es nicht. Man fürchtet, man hofft. Ich höre von Ihren Planungen für 2010 und bin bis zur Unaussprechlichkeit gerührt. Meine Vorfahren kommen von hier. Mein neues Werk ist eine Gabe an meine Heimat. Im Grunde bringe ich einen Affekt musikalisch zum Ausdruck.“ Die Weltkulturhauptstadtinszenierung kommt für einen symbolischen Moment zum Stillstand. Und so fragil dieser Augenblick auch ist, so spürbar zieht er seine Energie und Relevanz aus der Aufgabe, um die es geht: Um Neue Musik für eine ganze Metropole.

Für die Hommage an den Komponisten und Musikdenker Hans Werner Henze hat sich die gesamte Musiklandschaft der Region zu einem Netzwerk für Neue Musik zusammengeschlossen. 35 Partner präsentieren von Januar bis Dezember 2010 Henzes musikalisches Werk und gesellschaftliches Handeln. Als Komponist, Festivalleiter, Förderer junger Talente und Impulsgeber gehört Henze zu den prägenden Persönlichkeiten und Pionieren der Moderne. Seine Offenheit für neue Haltungen haben die nachfolgenden Generationen von Musikern inspiriert.

Im Mittelpunkt der Unnaer Veranstaltungen stehen die Kammermusik und seine Kompositionen für Kinder.

Neue Philharmonie Westfalen
Eine Kooperation mit dem Celloherbst am Hellweg und der RUHR.2010
Montag,
18.10.2010 - Mittwoch,
20.10.2010

Unna Massen(ehemalige Landesstelle)
Henze für Kids
Hans Werner Henze als Musikvermittler
Celloworkshop
Wer das umfangreiche musikalische Oeuvre von Hans Werner Henze betrachtet, wird sich fragen, wo und wie da neben den Verpflichtungen als Dirigent, Regisseur, Schriftstellerund Festivalleiter auch noch Zeit für pädagogische Aktivitäten übrig geblieben sein soll. Und doch ist es so, dass der Komponist mit seinen musikdidaktischen und kulturpolitischen Unternehmungen Persönlichkeiten, Perspektiven und Lebenswege von Kindern, Jugendlichen und Studenten nachhaltig geprägt, das kulturelle Leben verschiedener Gemeinwesen beeinflusst und entwickelt hat.

Hans Werner Henze verstand und versteht seine pädagogische Arbeit nicht um ihrer selbst willen, nicht als Maßnahme der “Kindererziehung”, “Erwachsenenbildung” oder
“Lehrerfortbildung”, sondern immer in einem gesellschaftlichen Zusammenhang.
Sein pädagogisches Ziel ist gesellschaftliche Entwicklung, deshalb brachte er in seinen Projekten Kinder, erwachsene Amateure, Studenten und professionelle Musiker und Theaterleute zusammen, oftmals zum Wohle einer ganzen Stadt oder Region. Er ist der Überzeugung, ein Künstler solle sich nützlich machen mit seinen Talenten. Er ist ein Künstler, der uns allen vorgemacht hat, dass es möglich ist, den vielen geschmähten und von vielen Künstlern doch gesuchten >Elfenbeinturm< zu verlassen, sich gesellschaftlich einzubringen und dabei kompromisslos den persönlichen Stil, verbunden mit einer eigenen Ästhetik, zu pflegen.

Info:
Jugendkunstschule Unna, Kurpark 4, 59425 Unna,
Tel: 02303-96122-52-0

Eine Kooperation der Jugendkunstschule Unna, dem Programm-Büro „Jedem Kind ein Instrument“ Bochum und vielen Musikern aus dem ganzen Ruhrgebiet.
Lebenslagen:
Kultur, Reisen & Ferien