1. Unna.de:
  2. Sozialplanung und Statistik

Unna von A-Z:

Kreisstadt Unna

  1. Startseite
  2. Amtliche Bekanntmachungen
  3. Anfahrtsskizze zum Rathaus
  4. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt, Gutachterausschuss
  5. Bürgerservice
  6. Berichte, Broschüren, Flyer
  7. Bildung, Kultur, Geschichte
  8. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  9. Kinder, Jugend, Familien und Senioren
  10. Politik in Unna
  11. Sozialplanung und Statistik
  12. Stadtverwaltung, Virtuelles Rathaus
  13. Termine

Top10 Seiten

  1. RSS-Newsfeed Presse-Infos
  2. Startseite Kulturbetriebe
  3. Aktuelle Termine
  4. Bibliothek im zib
  5. Biblog im zib
  6. Freizeit, Gesundheit, Sport, Tourismus
  7. Stellenausschreibungen
  8. Biblog-Kommentare
  9. Bereich Personal und Organisation
  10. Bauen und Wohnen, Wirtschaft, Umwelt

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Kommunale Sozialplanug und Statistik 

Kommunale Sozialplanung und Statistik  sichert und hält zudem die für Planungsprozesse des sozialen Lebens in unserer Stadt notwendigen Daten vor und fördert notwendige Veränderungsprozesse. Dieser Aufgabenbereich in der Kreisstadt Unna beinhaltet die strategische Weiterentwicklung des vorbeugenden Ansatzes und befördert dessen operative Umsetzung. Hierzu gehört

  • Bekämpfung von Armut (Lebensphasenspezifisch)
  • Stärkung von Familien,
  • Förderung von Integration,
  • Stärkung von Stadt- und Wohnquartieren,
  • Steigerung von Nachbarschaft und Lebensqualität,
  • Entwicklung von Perspektiven für junge Menschen und Senioren,

Die Sozialplanung erstellt Analysen und prognostiziert die künftigen Entwicklungslinien der Stadt. Die abgeschottete Statistikstelle als Teil der Kommunalen Sozialplanung und Statistik erstellt Bevölkerungsprognosen, wertet statistische  Daten aus und bereitet sie bedarfsgerecht auf. Daneben erhebt sie Daten im Auftrag von Landes- und Bundesbehörden. Sie bildet somit die Sozialdatenbank der Kreisstadt Unna.
Sie erarbeitet die Darstellung prägnanter Daten für unsere Stadt in Form einer Datensammlung, welche die Basis für  die Kernindikatoren integrierter Berichterstattung bilden.

Warum integrierte Berichterstattung?

Der soziale und wirtschaftliche Wandel, unter dem die kommunale Daseinsfürsorge betrieben werden muss, hat in einer Kommune sichtbare Ausprägungen. Mit der Einrichtung der Stabsstelle für „Kommunale Sozialplanung und Statistik“ begibt sich die Kreisstadt Unna auf den Weg umfassend die Lebenslagen der Bürgerinnen und Bürger sozialraumorientiert (= stadtteilbezogen) mit dem modernen Ansatz integrierter Berichterstattung als Grundlage kommunaler Politikgestaltung zu erheben. Dies beruht auf der Erkenntnis, dass stadtteilbezogene Schwerpunktsetzungen den Bezug zu den Lebenslagen unserer Bürgerinnen und Bürger (der Familien, Jugendlichen, Senioren/innen, Migranten/innen etc.) erfordern. Diese werden u. a. bestimmt durch

  • Bildungs- und Qualifizierungschancen,
  • die Wohnsituation,
  • finanzielle Armut (z. B.. Kinder- und Altersarmut),
  • den Arbeitsmarkt,
  • das ökologische Umfeld,
  • Gesundheit und soziale Netzwerke

Um Stigmatisierungen einzelner städtischer Teilbereiche vorzubeugen, ist eine Veröffentlichung aber lediglich für die „Beobachtungsräume“ Königsborn, Massen, Landgemeinden, Unna-Süd und Unna-Mitte vorgesehen.

 


29.05.2017

Kreisstadt Unna

Till Knoche

Till Knoche

Kommunale Sozialplanung und Statistik
Zimmer 354 (3.OG)
Telefon: 02303/103 505
Fax: 02303/103 503
E-Mail


Heinz Bischoff

Kommunale Sozialplanung und Statistik
Zimmer 130 (1.OG)
Telefon: 02303/103 687
Fax: 02303/103 503
E-Mail


Tanja Worstbrock

Kommunale Sozialplanung und Statistik
Zimmer 354 (3.OG)
Telefon: 02303/103 514
Fax: 02303/103 503
E-Mail


Rathausplatz 1
59423 Unna

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
08:30-12:00 Uhr
13:30-15:45 Uhr

Freitag
08:30-12:30 Uhr