Inhalt

Kampfmittel

Auch heute, mehr als sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkrieges, werden beinahe täglich bei Erdarbeiten noch Kampfmittel aller Art gefunden. Kampfmittel, wie Bomben und Granaten, Blindgänger, sowie andere Munition werden nach dem Auffinden durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg beseitigt. Soweit Entschärfungsmaßnahmen an Ort und Stelle erforderlich sind, werden von dem Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung erforderliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr (Sicherung des Fundortes, Evakuierungen) durchgeführt. Im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren werden Bauwillige darauf hingewiesen, dass präventive Untersuchungen ihrer Grundstücke auf Kampfmittel durchzuführen sind. Diese Untersuchungen erfolgen insbesondere durch die Auswertung von Luftbildern durch den Kampfmittelräumdienst. Der Antrag auf eine Luftbildauswertung im Stadtgebiet Unna kann formlos beim Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung gestellt werden.

Weitere Informationen zum Thema "Kampfmittelbeseitigung" finden Sie auf den Webseiten der Bezirksregierung Arnsberg.

Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Jürgen Geßler
Rathausplatz 1
59423 Unna                                                                                                           
Zimmer 122 (1.OG)
Tel.: 02303/103-366
Fax: 02303/103-399
Mail: ordnungsamt(at)stadt-unna.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag               
08.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Benötigte Unterlagen
-

Gebühren
-

Online-Dienste
-

Formulare
-