Inhalt

Baustellen & Verkehrsbeeinträchtigungen

Halbseitige Sperrung der Mühlenstraße

Wegen Kanalanschlussarbeiten im Gehweg muss die Fahrbahn der Mühlenstraße in Höhe der Hausnummer 39 im Zeitraum von Mittwoch, 6. März, 7 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 13. März, 17 Uhr halbseitig gesperrt werden. Der gehweg in diesem Bereich muss komplett gesperrt werden.

Halbseitige Sperrung in einem Teilbereich des Uelzener Weges

Wegen Hausanschlussarbeiten muss der Uelzener Weg in Höher der Hausnummer 12 im Zeitraum von Montag, 26. Februar, bis einschließlich Freitag, 22. März halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird hier mit einer Ampelanlage geregelt.

Halbseitige Sperrung in einem Teilbereich der Falkstraße

Wegen der Verlegung von Fernwärmeleitungen muss die Falkstraße in Höhe der Hausnummer 16c im Zeitraum von Montag, 19. Februar, bis einschließlich Freitag, 8. März, halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird hier mit einer Ampelanlage geregelt.

Straßensanierung der Türkenstraße sowie Neuanlage eines Radweges

Am Montag, 12. Februar, beginnt die Sanierung der Türkenstraße sowie der Neubau des parallel verlaufenden Radweges.

Anders als zuvor geplant, wird nun auf der südlichen Seite der Gesamtmaßnahme – in Billmerich – mit den Bauarbeiten zum Radweg begonnen.

Zunächst werden Arbeiten zur Sicherung einer Böschung durchgeführt sowie Erdarbeiten im Bereich der gerodeten Hecke, ehe dann im Anschluss der alte schadhafte Entwässerungskanal abgebrochen und ein neuer Kanal mit größerem Fassungsvermögen neu hergestellt wird.

Es wird sich sukzessive von Billmerich aus in Richtung Unna gearbeitet.

Grund für die geänderte Abfolge der Bauarbeiten sind parallel verlaufende Arbeiten an Versorgungskabeln, welche sich noch länger hinziehen als im Vorfeld gedacht.

Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der Türkenstraße/Am Ostenberg sowie des vorhandenen Radweges laufen, so dass der Verkehr über die benachbarten Straßen Hertinger Straße, Hillering, Holzwickeder Straße, Am Osenberg sowie Feldstraße, B1 und Hertinger Straße umgeleitet wird.

Vollsperrung am Klosterwall wegen Hausabriss

Die Straße Klosterwall in der Unnaer Innenstadt wird ab Montag, 12. Februar, bis einschließlich Freitag, 8. März, in Höhe der Hausnummern 9-11 für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Grund für die Sperrung ist der Abriss eines Gebäudes. Es steht so nah an der Straße, dass eine Sperrung für den Kfz-Verkehr unumgänglich ist. Der Klosterwall wird dadurch beidseitig zur Sackgasse. Fußgänger werden die Baustelle hingegen passieren können.

Sperrungen von A1-Unterführungen in Massen dauern länger

Die Vollsperrungen der A1-Unterführungen Königsborner Straße und Büddenberg in Massen bleiben länger bestehen als ursprünglich geplant. Grund sind die Arbeiten zur Erneuerung der dort befindlichen Autobahnbrücke. Die Sperrung der beiden Unterführungen für den Geh- und Radverkehr wurde nun bis zum 31. Oktober 2024 verlängert. Die Umleitung für die gesperrte Unterführung an der Königsborner Straße führt über Reckerdingsweg, Hansastraße und Schwarzer Weg.

Die Umleitung für die gesperrte Unterführung an der Straße Büddenberg führt über Rudolf-Diesel-Straße, Robert-Bosch-Straße, Oberer Kohlenweg, Hochstraße, Hansastraße und Virchowstraße.

Umgestaltung des Platzes am Morgentor: Dritter Bauabschnitt beginnt

Die Arbeiten zur Umgestaltung des Platzes am Morgentor schreiten voran. Der dritte von insgesamt vier Bauabschnitten beginnt am Freitag, 26. Januar. Dabei verlagert sich das Baufeld vom Kreuzungsbereich Morgenstraße/Voßkuhle vor das Alte Landratsamt.

Damit einher geht eine veränderte Verkehrsführung. Die zurzeit noch gesperrte Morgenstraße wird dann wieder in Fahrtrichtung Ring geöffnet und zur Ausfahrt auf den Ostring zur Verfügung stehen. Die Zufahrt ins Burgviertel erfolgt weiterhin über den ehemaligen Parkplatz und von dort über die Burgstraße (Bereich zwischen Burgstraße 30 und Stadtmauer), Kleine Burgstraße und Morgenstraße.

Aufgrund der Witterung und der Bodenverhältnisse konnte auf der Baustelle in den vergangenen beiden Wochen nicht gearbeitet werden. Die Bauzeit für den dritten Bauabschnitt beträgt voraussichtlich acht Wochen. Im vierten und letzten Bauabschnitt geht es dann auf dem ehemaligen Parkplatz am Stadtgarten weiter, wo sich aktuell die provisorische Zufahrt zum Burgviertel befindet.

Wie der Platz nach der Umgestaltung aussehen wird, zeigt dieser Plan: LINK

Verkehrsführung an der Hansastraße in Massen

Seit Mittwoch, 20. Dezember, ist die Hansastraße unter der Autobahnbrücke zunächst wieder ohne Ampelschaltung in beide Richtungen befahrbar. Die Bauarbeiten an der Brücke finden im nächsten Bauabschnitt auf der Brückenfahrbahn statt, sodass unterhalb der Brücke das Baufeld verkleinert werden kann. Fahrzeuge können während dieses Bauabschnitts mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern unter der Brücke durchfahren. Lediglich zwei Fußgängerampeln regeln auf Anforderung den Verkehr, wenn Fußgänger die Engstelle unter der Brücke passieren wollen. Der aktuelle Abschnitt ist zunächst bis Ende April 2024 angesetzt.

Umgestaltung des Nordausgangs am Königsborner Tor

Am Montag, 13. November, hat die Umgestaltung des Nordausgangs am Königsborner Tor begonnen. Aus diesem Grund wurde der Bereich Friedrich-Ebert-Straße 2 zwischen der Einmündung Leibnizstraße und der Hammer Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Fußverkehr kann die Baustelle während der gesamten dreimonatigen Bauzeit passieren.

Die Anlieger wurden bereits informiert und können die Zufahrten zu ihren Grundstücken eingeschränkt weiter nutzen. Lediglich für einen kurzen Zeitraum während der Pflasterarbeiten werden die jeweiligen Zufahrten nicht befahrbar sein. Diese Zeitfenster werden gemeinsam mit den Anliegern und der ausführenden Firma festgelegt.

Zum Hintergrund der Baumaßnahme: Bereits im Jahr 2016 wurde die Hammer Straße im Bereich des Nordausgangs am Königsborner Tor unterbrochen, um eine komfortable und ungefährdete Abwicklung des Fuß- und Radverkehrs zwischen dem Tunnelausgang und der Friedrich-Ebert-Straße zu gewährleisten. Seitdem waren jedoch weiterhin Konflikte vor allem durch Wendemanöver von Autos vor dem Absperrpoller mit Fußgängern und Radfahrern zu beobachten.

Die nun anstehende Umgestaltung zielt deshalb darauf ab, die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Leibnizstraße und Königsborner Tor möglichst autofrei zu halten. Erreicht werden soll dies durch eine optische Trennung des Bereiches von den genannten Straßen und eine geänderte Bordsteinführung. Rotes und graues Pflaster wird dort verlegt, wo jetzt noch eine asphaltierte Straße ist. Ziele der Baumaßnahme sind die Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer sowie eine optische Aufwertung in dem Bereich.

Das Verlegemuster wird bereits signalisieren, dass die Trennung der Verkehrsarten künftig aufgehoben ist: Fuß- und Radverkehr sind gleichberechtigt. Parkflächen wird es – mit Ausnahme eines Behindertenparkplatzes – keine mehr geben. Auf der Ecke Leibnizstraße/Friedrich-Ebert-Straße wird eine Kastanie neu gepflanzt. Die vorhandenen Bäume bleiben erhalten, bekommen aber eine ansprechende neue Einfassung aus Natursteinblöcken.

Die Baukosten betragen knapp 260.000 Euro und werden mithilfe von Fördermitteln aus dem ISEK (Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) finanziert.

Hier gibt es einen Übersichtsplan der Umgestaltung: LINK

 

Kanalerneuerung im Hellweg: Sperrungen des Verkehrs

Die Stadtbetriebe Unna erneuern ab Montag, 16. Oktober 2023, bis voruassichtlich Mitte Mai 2024 auf einer Länge von insgesamt 170 Metern einen Kanal im Hellweg. Die Erneuerung ist notwendig geworden, weil die vorhandenen Kanäle inzwischen veraltet und baulich in einem sehr schlechten Zustand sind.

Für eine zügige Erledigung der Bauarbeiten ist es erforderlich, den Hellweg im Bereich der Baustelle für den Verkehr zu sperren. Im Bereich der Kanalbaumaßnahme kann die Zugänglichkeit der Grundstücke kurzzeitig eingeschränkt sein. Die Grundstücke der Anlieger, die nicht direkt von den Kanalbauarbeiten betroffen sind, bleiben jederzeit erreichbar.

Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 16. Oktober, im Bereich des Wendehammers zur Morgenstraße und enden in Höhe Märkische Straße. Geplant ist eine Bauzeit von rund sieben Monaten.