Inhalt

Biblog

29.02.2024: Spieletreff und Ausleihe Erlenweg fallen aus

Krankheitsbedingt müssen der Spieletreff in der Bibliothek im zib und die Ausleihe im Stadtteilzentrum Erlenweg leider in dieser Woche (29.02.2024) ausfallen.

65. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels

Der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels ist ein Klassiker und findet bereits zum 65. Mal statt. Es ist einer der größten Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler aller 6. Klassen in Deutschland und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier.

Heute haben sich in der Stadtbibliothek Unna im Zentrum für Information und Bildung die 15 Schulsiegerinnen und Schulsieger aus Bergkamen, Bönen, Lünen, Selm und Werne gemessen, um die aussichtsreichste Kandidatin bzw. den aussichtreichsten Kandidaten des Nordkreises im März zum Bezirksentscheid zu schicken.

Die Jury rund um die Vorjahressiegerin Annemieke Ewens aus Bergkamen hatte es nicht leicht und musste auf viele Kriterien achten.

Unter anderem wurden die Lesetechnik und die Interpretation des Textes bewertet, Schauspielerei hingegen brachte eher einen Minuspunkt ein. In drei Minuten galt es die Jury zu überzeugen und drei Minuten können lang sein.

Die Siegerin/der Sieger kommt aus Werne vom Privaten Gymnasium St. Christopherus und überzeugte mit der gekonnten Lesung aus: Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner.

Carlotta Keidel wird den Kreis Unna Ende März beim Bezirkswettkampf vertreten.

Der Literaturschnack im Februar 2024

Unter großer Beteiligung fand am Mittwoch, 14.02.2024, der erste Literaturschnack des Jahres 2024 statt.

Einen kleinen Schwerpunkt bildeten - wie immer ungeplant - Titel, die sich mit dem Thema Migration auf unterschiedlichste Weise befassen.

Es wurde wieder sehr sachkundig vorgestellt, vornehmlich Empfehlungen.

Die Tipps im Einzelnen:

Romane, Erzählungen, Essays:

  • Jane Campbell: Kleine Kratzer, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Hier kommt der Abschied vom gütigen, leisen, sich nicht beklagenden Alter. Die 81-jährige Psychoanalytikerin Jane Campbell legt mit diesem Titel ihr literarisches Debut vor. In 13 Kurzgeschichten lässt sie die Lesenden in das Leben alter Frauen eintauchen. Und diese sind bedürftig, gehässig, gewitzt, verliebt, manipulativ, pragmatisch … Literarisch souverän, gesellschaftskritisch, hochaktuell. Großartig.
  • Stefanie Stahl: Sonnenkind und Schattenkind, 2019 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Diplom-Psychologin und Buchautorin Stefanie Stahl ist Deutschlands bekannteste Psychotherapeutin. Mit ihrem Modell vom Sonnen- und Schattenkind hat sie eine besonders bildhafte Methode zur Arbeit mit dem inneren Kind erschaffen, die über die Grenzen Deutschlands hinaus auf große Resonanz stößt. In diesen inspirierenden, schön illustrierten Geschichten demonstriert Stahl, wie Prägungen aus der Kindheit unser Leben und unser Verhalten bestimmen.
  • Philip Roth: Jedermann, 2006 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der 1933 geborene, 2018 gestorbene amerikanische Autor, der zeitlebens als Kandidat für den Nobelpreis gehandelt wurde, legt mit diesem kurzen Roman um den anonymen Protagonisten ein Leben an, das so typisch und doch so einzigartig ist. In einer einfühlsamen, klaren Sprache seziert Roth die Beziehungen des Werbetexters zu seinen Frauen, seinen Kindern, seinem Bruder und dem Beruf. Kleiner Minuspunkt: die akribische Darstellung seiner Krankheit und die drastischen Sexszenen. Dennoch rundum empfehlenswert.
  • Robert Menasse: Die Erweiterung, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Menasse setzt mit diesem Buch seine Europatrilogie fort (1. Teil: „Die Hauptstadt“ wurde im Literaturschnack bereits vorgestellt). Zwei Hauptpersonen, ehemalige Freunde aus dem polnischen Untergrund, gehen nach dem Zusammenbruch des Kommunismus getrennte Wege. Der eine macht in Polen Karriere und wird Präsident, der andere geht zur EU und ist bald für die Erweiterung der EU, speziell die Aufnahme Albaniens zuständig. Über diese Frage geraten die Beiden immer weiter auseinander. Auf einem Kreuzfahrtschiff kommt es zum großen Finale. Etwas zu lang geratener Pageturner, der jedoch auch recht unbekannte Informationen zur albanischen Verstrickung mit dem Naziregime liefert.
  • Rachel Joyce: Die Harold-Fry-Trilogie; Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, 2012; Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry : das Geheimnis der Queenie Hennessy, 2014; Die erstaunliche Entdeckungsreise der Maureen Fry, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der letzte Band um Maureen Fry komplettiert die Trilogie der Geschichte um Harold Fry, seine Freundin und heimliche Verehrerin Queenie Hennessy sowie Harolds Ehefrau Maureen. Im späten Alter brechen alle noch einmal aus ihren routinemäßigen, mit Schuldgefühlen beladenen Leben aus und finden dadurch zu sich selbst und wieder zueinander. Der erste Teil wurde komprimiert aber sehr passend verfilmt. Unterhaltungsliteratur auf hohem Niveau
  • Toni Morrison: Rezitativ, im Original erschienen 1983, dt. Übersetzung 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Zwei Mädchen aus prekären Verhältnissen freunden sich im Kinderheim an, verlieren sich aus den Augen und treffen sich als Erwachsene dann und wann wieder. Die eine ist weiß, die andere schwarz, und die Autorin lässt die Lesenden bewusst mit der Frage zurück: „Wer ist wer?“ Nicht so eingängig wie andere Titel der Nobelpreisträgerin.
  • Katerina Poladjan: Hier sind Löwen, 2019 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine Buchrestauratorin fährt nach Armenien, um dort eine alte Bibel zu restaurieren. Die Geschichte der Bibel und der Familie, in deren Händen sie sich befindet, ist interessant, der Rest eher nicht so. Die Protagonistin ist langweilig, die Dialoge mager. Eine Kritik fasst es passend zusammen: „Lehrreich, aber mechanisch wie die Buchbindetechnik.“ Muss nicht.
  • Sabrina Janesch: Sibir, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Sabrina Janesch erzählt wunderbar stimmig und inspiriert ihre eigene Geschichte von zwei Kindheiten, die ihres Vaters in Kasachstan nach dem zweiten Weltkrieg und ihre eigene in der Lüneburger Heide der 1980-er Jahre. Die Darstellung der liebevollen Vater-Tochter-Beziehung nimmt die Lesenden mit in die eher unbekannte Welt der Russlanddeutschen. Dabei spielt das Thema Migration und ihre Auswirkung auf das Leben der einzelnen Menschen eine wichtige Rolle.
  • Judith Taschler: Das Geburtstagsfest, 2019 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Diese Geschichte hat eine interessante Erzähltechnik. Mit jedem Kapitel kommt ein Puzzleteil dazu bis sich am Ende die Geschichte in Gänze erschließt. Dabei geht es um Lebenslügen und – auch hier – um Migration. Die Kinder von Kim wollen ihm zum 50. Geburtstag ein schönes Geschenk machen, und laden einen Überraschungsgast ein: die Frau, die als Mädchen zusammen mit Kim aus Kambodscha geflohen ist. Was als nette Überraschung gedacht war, endet in einem Familiendrama. Taschler lässt gekonnt Hintergrundinformationen zu Kambodscha und den Roten Khmer einfließen.
  • Miranda Cowley Heller: Der Papierpalast, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Die Handlung dieses literarischen Debuts spielt an einem Tag mit vielen Rückblenden. Eine Frau um die 50 verbringt mit ihren Kindern den Sommer am See in ihrem Ferienhaus, dem sogenannten Papierpalast. An diesem Tag muss sie sich entscheiden, ob sie das Leben mit ihrem Ehemann fortführt, oder ihn zugunsten eines früheren Freundes aus der Jugend verlässt. Die Beschäftigung mit der Frage, wie das Lebensglück, auch trotz erlittener, schlimmer Erfahrungen gelingen kann, macht den Titel zu keiner leichten aber empfehlenswerten Lektüre.
  • Patrik Svensson: Die Chronistin der Meere, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Sammlung literarischer Essays zum Meer. Die Thematik reicht dabei von der Erforschung der Meere über ihre Nutzung bis zur Gefährdung durch den Menschen. Unterschiedlich in der Qualität ist das Buch insgesamt eine Lektüre wert. Die überflüssige Einbindung der Mutter des Autors kann jedoch nicht überzeugen.
  • Verena Roßbacher: Mon Chérie und unsere demolierten Seelen, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Man muss sich eingrooven in diese sehr spezielle Sprache der österreichischen Autorin, aber dann kann man die holperige, originelle Ausdrucksweise genießen. Mit Humor und Empathie für ihre Hauptperson erzählt Roßbacher von einer Frau um die 40, die immer haarscharf daneben liegt, sich aber in ihrem Leben im Großen und Ganzen eingerichtet hat. Als ihr älterer Freund und Lebensberater erkrankt und sie schwanger wird, gerät ihr Leben gehörig durcheinander …
  • Jörg Thadeusz: Steinhammer, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden, wird gekauft)
    Mit authentischer, teils derber Sprache erzählt der Moderator, Journalist und Schriftsteller einen Teil seiner Familiengeschichte. Seine Hauptperson Edgar ist an den Großcousin von Thadeusz angelehnt. Dieser bricht aus dem rauen Bergarbeiter-Umfeld in Dortmund-Lütgendortmund der 1950-er Jahre aus und macht erst eine Lehre als Dekorateur, um später an der Kunstakademie in Düsseldorf für ein Studium angenommen zu werden. Mit viel Lokalkolorit spiegelt das Buch sehr glaubhaft die Stimmung der Zeit und stellt die Brüche in Edgars leben glaubhaft dar.
  • John Irving: In einer Person, 2012 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser typische Irving ist ein großes Lesevergnügen ohne moralisch erhobenen Zeigefinger. Billy wächst im kleinstädtischen Theater seines Großvaters auf und entdeckt seine bisexuellen Neigungen. Auf der Suche nach seinem Vater macht er sich auf zu einer Reise um die halbe Welt und zu sich selbst. Es sind die 1980-er Jahre, Aids verbreitet seinen Schrecken, aber Irving gibt mit diesem Titel ein leichtfüßiges Statement zugunsten sexueller Toleranz.
  • Jack & Zena, 2000 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    „Sie dürfen uns nie finden. Die wahre Geschichte einer tragischen Liebe“ macht den Inhalt deutlich: es geht um die Auswirkungen von Migration und aufeinanderprallende, verschiedene kulturelle Vorstellungen. Eine pakistanische Familie, die seit langer Zeit in England lebt und dort gut integriert ist, will die Tochter traditionell verheiraten. Diese hat allerdings einen englischen Freund und flieht mit ihm, um der Zwangsverheiratung zu entgehen. Lange Jahre müssen sie untertauchen, immer am Existenzminimum. Die sehr emotionale, zum Teil etwas langatmige Darstellung ist auch heute noch aktuell bezüglich des Themas einer scheiternden Integration. Könnte radikalisieren, daher ist es ratsam, sich gut über die Thematik zu informieren.

Graphic Novel:

  • Sarah Leavitt: Das große Durcheinander, 2013 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Untertitel „Alzheimer, meine Mutter und ich“ zeigt das Thema auf. Ausdruckstarke Bilder vermitteln mit nur einer Szene sehr gut die Nöte und das Konfliktpotenzial aller beteiligten Personen bei dieser heimtückischen Krankheit. Nebenbei erhalten die Betrachtenden gute Informationen zu Alzheimer.

 

Der nächste Literaturschnack findet statt am Mittwoch, 13.03.2024 um 9.30 Uhr im zib. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Literaturschnack Dezember 2023

Am Mittwoch, 13.12.2023, fand der letzte Literaturschnack des Jahres wieder in erfreulich großer Runde mit einem neuen Teilnehmer statt. Unterschiedlichste Titel kamen zur Sprache, diesmal allerdings fast so viele Verrisse wie Empfehlungen. Trotzdem war es wieder eine schöne Veranstaltung mit viel Expertise und Spaß.

Die Tipps im Einzelnen:

Romane und Erzählungen:

  • Teresa Präauer: Kochen im falschen Jahrhundert, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Die preisgekrönte österreichische Autorin legt mit diesem Titel ein Kammerspiel mit großartigem Sprachwitz vor. Interessant konstruiert schildert sie in der Haupthandlung ein Abendessen, zu dem die Gastgeberin nach Umzug in eine neue Wohnung eingeladen hat. Mit feinem Witz seziert sie die Lebenswelt und die Befindlichkeiten der gutsituierten Mittvierziger, ihr Selbstbildnis und ihre Selbstdarstellung. Zwischendurch sinniert Präauer über Lebensmittel, die mit den entsprechenden Zeitaltern und Lebensaltern korrespondieren. Auf der Longlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises. Großes Lesevergnügen.
     
  • Friedrich Dürrenmatt: Grieche sucht Griechin, 1955 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieses Werk des großen Schweizer Schriftstellers Dürrenmatt ist ein Kind seiner Zeit und weiß heute durch seinen moralischen Anspruch nicht mehr ganz zu überzeugen. Zum Inhalt: der unscheinbare Buchhalter Archilochos setzt eine Annonce auf, um eine Partnerin zu finden. Am nächsten Tag erscheint die wunderbare Chloé und Archilochos‘ unaufhaltsamer Aufstieg in der Gesellschaft beginnt. Gespickt mit Seitenhieben auf Institutionen kommt der Titel heute eher altbacken daher.
     
  • Carlos Ruiz Zafon: Das Spiel des Engels, 2008 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Einzig durch die atmosphärisch dichte Darstellung Barcelonas kann dieser Roman punkten. Die Geschichte mit einer mystisch verbrämten Krimihandlung mäandert auf ein hanebüchenes Ende zu. Muss nicht.
     
  • Mathijs Deen: Der Holländer, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Dieses Buch des in den Niederlanden sehr bekannten Autors spielt in Ostfriesland an der Emsmündung zwischen Deutschland und Holland. Auf einer Sandbank im Grenzgebiet wird ein Toter gefunden. Dieser war Abenteuer-Wattwanderer und unternahm höchst gefährliche Watttouren. Wie ist dieser erfahrene Wattwanderer ums Leben gekommen? Über die Zuständigkeiten des Falls streiten sich die ermittelnden Behörden. Vordergründig ein Krimi überzeugt dieser Roman sehr durch seine Schilderung des Lebens an und mit der See sowie durch stimmige Charakterisierungen der handelnden Personen. Sehr zu empfehlen.
     
  • Tonio Schachinger: Echtzeitalter, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Schachinger, ein junger Autor, stellt mit diesem Titel eine Internats- und Coming-of-Age-Geschichte vor, die den diesjährigen Deutschen Buchpreis erhielt. Till besucht acht lange Jahre das Marianum, ein Internat der Wiener High-Society. Dem öden Unterricht und seinem herrischen Klassenlehrer setzt Till sein Hobby entgegen: das sehr erfolgreiche Spielen des online-Spiels „Age of Empires 2“. Wenig Entwicklung bei der Hauptfigur und zum Teil holzschnittartig oder übertrieben dargestellte Nebenfiguren ergeben eine nur bedingte Empfehlung.
     
  • Jon Fosse: Melancholie, 2013 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    In diesem – im Original 1995 erschienenen Werk in 4 Teilen geht es in den ersten beiden Teilen um zwei Tage im Leben des  depressiven, schizophrenen Landschaftsmalers Hertevig, in denen er in inneren Monologen seine künstlerische Ader und die Unerreichbarkeit seiner Angebeteten durchleuchtet. Letztendlich wird er darüber seelisch krank, die Diagnose lautet Melancholie. Im dritten Teil kommt ein Nachkomme von ihm zu Wort, dessen Denken sich auf sein künstlerisches Schaffen als Autor sowie auf seine permanente sexuelle Stimulierung richtet. Im vierten Teil kreisen die Gedanken der dementen Schwester des Malers um ihre Inkontinenz und in der Retrospektive um ihren Bruder. Häufige Wiederholungen und kurze Sätze mit wenigen Worten beschreiben den Schreibstil des diesjährigen Nobelpreisträgers für Literatur. Schwere Kost.
     
  • Freya Sampson: Menschen, die wir noch nicht kennen, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Frank trifft im Bus die junge Libby und erzählt ihr seine Geschichte: vor vielen Jahren lernte er auf der gleichen Buslinie eine junge Frau kennen, die ihn nachhaltig beeindruckte. Seither hofft er, diese Frau im Bus wiederzutreffen. Libby macht es sich zur Aufgabe, Frank bei seiner Suche zu helfen. Dabei findet sie auch für sich eine neue Bestimmung im Leben. Wohlfühlroman.

Sachbuch:

  • Mareike Graepel ; Jan Hendrik Ax: Change is female, 2023 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In 28 Kurzporträts oder Interviews werden Frauen vorgestellt, „die heute schon Geschichte schreiben“. In verschiedenen Kategorien, z.B. Film, Forschung & Wissenschaft oder Menschenrechte werden bekannte (Greta Thunberg, Malala Yousafzai) und weniger bekannte (z.B. Nadia Murad Basee Taha, die den IS-Terror überlebte) Frauen dargestellt. Grafik-Designer Jan Hendrik Ax hat das Buch liebevoll illustriert. Mutmachende Lektüre.
     
  • Pierre Bourdieu: Junggesellenball, 2008 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der 1930 geborene bekannte französische Soziologe Bourdieu beschäftigt sich in diesem Buch mit dem Thema, das auch Ewald Frie (beim letzten Literaturschnack besprochen) behandelt hat, nämlich dem Niedergang der bäuerlichen Gesellschaft. Bourdieu, dessen Buch schon Anfang des Jahrtausends erschien und die Entwicklung des letzten Jahrhunderts beleuchtet, befasste sich somit deutlich früher mit diesem Sujet. Er kommt zu dem Schluss, dass vor allem die Sitte, die Höfe an den ältesten Sohn zu vererben und ihm damit die Sorge um den Hof und die Eltern aufzuhalsen, die Probleme fördern, eine Partnerin zu finden. Die jüngeren Geschwister indes können wegziehen und sich ihre Leben nach eigenen Vorstellungen aufbauen. Erhellend.

 

Der nächste Literaturschnack findet statt am 14.2.2024 um 9.30 Uhr im zib. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der Literaturschnack vom 08.11.2023

Am Mittwoch, 8. November, fand erneut ein Literaturschnack in erfreulich großer Runde statt. Es waren auch wieder neue Gesichter da. Schön, dass der Literaturschnack auch immer wieder andere Lesende animiert, teilzunehmen. Unterschiedlichste Titel kamen zur Sprache, wegen der Vorgabe als Eignung für Weihnachtsgeschenke auch alles Empfehlungen. Viel Vergnügen mit den Tipps.

Romane und Erzählungen:

  • Nele Pollatschek: Kleine Probleme, 2023, 23,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Lars hat ein Grundproblem; er ist Prokrastinierer. Und das fällt ihm Silvester auf die Füße, als ihm bewusst wird, was er noch alles bis zum Jahreswechsel erledigen muss. Das geht von Kleinigkeiten wie die Wohnung putzen über ein Bett aufbauen bis hin zu das Lebenswerk schreiben. Ob und wie Lars das schafft, immer hin- und hergerissen zwischen Euphorie und tiefster Demotivation, ist absolut lesenswert. Sprachlich außergewöhnlich, zum Teil philosophisch, ein Gewinn für alle.
  • Julia Franck: Welten auseinander, 2021, 23,00 € oder 15,00 € als Taschenbuch (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Roman über eine Kindheit und Jugend, die sich sehr nah an Francks eigenem Leben bewegt. Als sie 8 Jahre alt ist, zieht Julias Mutter mit ihr und den Geschwistern aus Ostdeutschland nach Schleswig-Holstein auf einen einsamen Hof. Mütterliche Fürsorge und Gefühle finden nicht statt. Mit 13 Jahren zieht Julia zu Bekannten nach Berlin und schlägt sich fortan alleine durchs Leben. Hervorragend geschrieben.
  • Madeline Miller: Ich bin Circe, 2020, 18,00 € (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Die US-amerikanische Altphilologin und Schriftstellerin bearbeitet einen Stoff der antiken griechischen Mythologie neu, bezieht neben Homers "Odyssee" auch andere Quellen ein und versucht ihn durch die Perspektive aus weiblicher Sicht heutigen Leser*innen greifbar zu machen. Es geht um Circe, die sich eher zu den Menschen als zu den Göttern gehörig fühlt und wegen ihrer magischen Fähigkeiten ins Exil auf eine griechische Insel verbannt wird. Für Leser*innen, die in der griechischen Mythologie nicht so firm sind, gibt es am Anhang ein kleines Register mit den gängigen Göttern.
  • Das Mädchen mit dem Fächer: Stories nach berühmten Kunstwerken, 2018, 29,99 € (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In dieser Sammlung von Kurzgeschichten setzen sich amerikanische Autoren mit einem Kunstwerk ihrer Wahl auseinander. Die daraus entstandenen Kurzgeschichten nehmen einen Aspekt des Werks (Motiv, Künstler …) auf. Ansprechend und schön gestaltet, die Kunstwerke werden den entsprechenden Geschichten vorangestellt. Einziges Manko: es gibt wenig Hintergrundinformationen zu den Kunstwerken.
  • Hervé Le Tellier: Die Anomalie, 2021, 22,00 €, als Taschenbuch 14,00 € (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 vorhanden)
    Mit dem Prix Goncourt ausgezeichneter Bestseller des bekannten französischen Autors. Im März 2021 gerät eine Boeing 787 auf dem Weg von Paris nach New York in einen elektromagnetischen Wirbelsturm, trotzdem glückt die Landung. Im Juni 2021 landet das gleiche Flugzeug mit den gleichen Passagieren erneut in New York, da sich durch eine Anomalie das komplette Flugzeug geklont hat ... Inhaltlich verworren. Hoch gehandelt überzeugt der Roman nicht gänzlich.
  • Martin Walker: Connaisseur, 2020, 24,00 €, als Taschenbuch 13,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    12. Fall um den sympathischen Bruno, Chef de Police. Die einzelnen Fälle sind unabhängig zu lesen und kommen nicht blutrünstig daher. In diesem Titel geht es um eine Doktorandin der Kunstgeschichte, die tot in einem Brunnen gefunden wird. Der gemächlich erzählte Krimi bringt die Atmosphäre, die Düfte und Geschmäcker bestimmter Speisen und der Region sehr lebendig rüber.
  • Ayelet Gundar-Goshen: Lügnerin, 2018, 15,00 € (In der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
     Ein 17-jähriges Mädchen, das bis dahin ziemlich unscheinbar durchs Leben ging, blüht auf, als sie in den Mittelpunkt einer Geschichte gerät, in der sie – von einem älteren Mann verbal gedemütigt und beschimpft – es nicht richtigstellt, dass dieser ihr gegenüber gewalttätig geworden sei. Das ist das Thema der israelitischen Autorin: unbedachte Lügen und deren Auswirkungen auf das Leben der Protagonisten. Einzig die vielen Vergleiche in diesem Frühwerk sind ein wenig störend.
  • Gerbrand Bakker: Oben ist es still, 2010, 11,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Leise, stimmig erzählte Geschichte einer Vater-Sohn-Beziehung. Nach dem Unfalltod des Bruders muss Helmer beim väterlichen Hof aushelfen und stellt dabei seine Bedürfnisse immer in die zweite Reihe. Als der Vater demenzkrank wird, erfährt ihr Verhältnis eine allmähliche Veränderung. Helmer wird der Bestimmer auf dem Hof. Und dann erscheint sein Neffe, um bei ihm das Arbeiten zu lernen. Lakonischer, ruhiger Erzählton, sehr gelungen. 
  • Graham Greene: Am Abgrund des Lebens, im Original 1938, 1994, 19,90€ (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser Titel sei exemplarisch genannt für die literarischen Kriminalromane von Graham Greene, die mit einer guten Schreibe sowie einer perfekten Beziehungsdarstellung der Personen untereinander überzeugen.

Sachbuch:

  • Christine Westermann: Die Familien der anderen, 2022, 23,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Christine Westermann lässt die Leser an ihrem Leben teilnehmen und das vornehmlich mit und durch die Bücher, die sie gelesen hat. Auch ihre Erfahrungen auf Lesereisen oder in Literatursendungen fließen auf ehrliche und unterhaltsame Art mit ein. Ein erfrischender, unverfälschter Blick auf ein Leben mit Büchern, mit vielen Literaturtipps aber ohne die elitäre Attitude vieler Literaturkritiker.
  • Ewald Frie: Ein Hof und elf Geschwister, 2023, 23,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Ewald Frie wendet in diesem zu Recht mit dem Sachbuchpreis 2023 ausgezeichneten Titel einen besonderen Kniff an: er legt seinen elf Geschwistern, die mit ihm auf einem großen Hof in Nottuln aufgewachsen sind, einen strukturierten Fragenkatalog vor. Damit hat er viele Informationen zur Entwicklung des bäuerlichen Lebens speziell auf diesem Hof, aber auch in Deutschland eingefangen, die er in diesem Buch zu einem wunderbaren Mix aus Geschichtsschreibung und wertschätzender Familiengeschichte verwebt. Dabei werden die Veränderungen in der Landwirtschaft, z.B. die Beziehung zu den Tieren, thematisiert. Ein großer Wurf.
  • Thorsten Dambeck: Mond-Landschaften, 2022, 50,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Untertitel „Der Bildatlas unseres kosmischen Begleiters“ bringt den Inhalt auf den Punkt. Wunderbar bebildert, wissenschaftlich fundiert und aktuelle Ergebnisse berücksichtigend ist dieses Buch ein Leckerbissen für den Connaisseur. Die großformatigen Bilder sind hervorragend, die Begleittexte fundiert. Ein Coffeetable-Buch, das sein Geld wert ist. Eine 3D-Brille für die 3D-Fotos liegt bei.
  • Diercke Weltatlas - Ausgabe 2023, 23,95 € (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    „Zu seinem 140. Geburtstag erscheint der Diercke mit einer aktuellen Bestandsaufnahme der Erde. Vom Wandel des Klimas über die Bevölkerungs- und Umweltdynamik, bis hin zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Der Diercke bietet eine Fülle an Karten, die helfen, sich in einer immer komplexer werdenden Welt zu orientieren. „(Verlagstext) Der neue Diercke ist sehr modern aufgemacht und nimmt ganz aktuelle Entwicklungen in seinen thematischen Karten auf. Standardwerk.
  • Ronald D. Gerste: Trinker, Cowboys, Sonderlinge, 2021, 10,00 € (in der Bibliothek und der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Höchst informative Kurzporträts von 13 Präsidenten der USA, manche sehr bekannt, manche weniger. Allerlei Skurrilitäten in diesen Biografien zeigen auf, dass der vorletzte Präsident in einer langen Tradition von Sonderlingen steht. Nettes Verschenkbuch.

Kinderbuch:

  • The Tjong Khing: Picknick mit Torte, 2008, 15,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Ein Guck-Bilderbuch für Groß und Klein – Alt und Jung, es lohnt sich, hier öfter mal hin- und herzublättern. Das witzige, anregende und wortlose Bilderbuch lädt dazu ein, etwas genauer hinzuschauen. Es treten unzählige Figuren auf, die stets irgendwie miteinander in Verbindung stehen. Die Figuren sind liebevoll illustriert und erzählen auch für sich noch ihre eigene Geschichte. Für ein vielfältiges Vergnügen sorgt genaueres Beobachten, um ständig neue Details zu entdecken.

Dazu passend der Folgeband: Geburtstag mit Torte, 2010, 15,00 € (in der Bibliothek vorhanden, in der onleihe24 nicht vorhanden)

Comic:

  • Die weisse Iris, 2023, 13,50 € (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser neue, 40. Asterix-Band (Text von Fabcaro, Zeichnungen von Didier Conrad, Übersetzung aus dem Französischen von Klaus Jöken) ist wieder extrem gelungen. Ein aktuelles Thema trifft auf die Vergangenheit im kleinen gallischen Dorf. Cäsar sieht die Notwendigkeit, seinen Soldaten wieder Begeisterung für den Kampf gegen die Gallier einzuhauchen und engagiert dafür den Achtsamkeits-Trainer Visusversus. Asterix und vor allem Obelix verstehen die Welt nicht mehr, denn auch die Dorfbewohner schließen sich den neuen Trends an. Als auch noch Gutemine, die Frau des Häuptlings, mit Visusversus Richtung Lutetia entschwindet, gibt es für die Beiden kein Halten mehr: mit Majestix als schlechtgelauntem Jammerlappen im Gepäck brechen sie auf, um Gutemine zurückzuholen. Großartig, wunderbar übersetzt, für alle Asterix.Fans ein Muss.

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 13. Dezember 2023 um 9:30 Uhr, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Auf vielfachen Kundenwunsch: Bibliothek im zib öffnet dauerhaft früher

Seit September hat die Bibliothek im zib erfolgreich eine Erweiterung der Öffnungszeiten erprobt. Die Bibliothek ist ab sofort dauerhaft von dienstags bis freitags bereits ab 9 Uhr geöffnet – mit einer kleinen Einschränkung: Während dieser Zeit steht das Personal für das Publikum noch nicht zur Verfügung. „Wir wollten dem Wunsch der Kundinnen und Kunden nach einer früheren Öffnung gern nachkommen, aber mehr Personal haben wir dafür nicht“, erklärt Kirsten Duske, Leiterin der Bibliothek im zib.

Dank der Selbstverbuchung können Kundinnen und Kunden aber bereits morgens Medien abgeben, verlängern oder ausleihen oder auch in den Zeitungen und Zeitschriften schmökern und die PCs benutzen. Unerlässlich ist dafür das Mitbringen des Bibliotheksausweises. Beratung und Neuanmeldungen sind weiterhin wie gewohnt ab 10.30 Uhr möglich.

Das Bibliothekspersonal freilich sitzt währenddessen nicht etwa noch zuhause am Frühstückstisch, sondern erledigt die zahlreichen Arbeiten, die es braucht, damit Unnas Bürgerinnen und Bürger eine aktuelle und vielfältige Bibliothek vorfinden. Kirsten Duske: „Es kann auch vorkommen, dass man um 9 Uhr wilden Piraten oder Weltreisenden in der Bibliothek begegnet. Wir nennen das Leseförderung, die Grundschulkinder nennen es Abenteuer.“

Der Literaturschnack im Oktober

Am gestrigen Mittwoch, 04. Oktober, fand wieder ein Literaturschnack statt, diesmal mit ausschließlich weiblichen Teilnehmerinnen. Erfreulicherweise war auch ein neues Gesicht dabei, herzlich willkommen. Es gab wie immer zahlreiche kundige Lektüretipps und die Zeit verging im Nu. Hier die Tipps des Tages:

Belletristik:

  • Fatma Aydemir: Dschinns, 2022 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 vorhanden)
    Geschichte um eine türkisch-deutsche Familie, die anlässlich des Todes des Vaters in Istanbul zusammenkommt. Aus den Erzählperspektiven der Familienmitglieder ergibt sich ein vielstimmiger Chor, mit dem Aydemir gekonnt gängige Diskurse zu Herkunft, Geschlecht und Identität angeht, zum Teil jedoch sehr plakativ. Shortlist des Deutschen Buchpreises 2022.
  • Christiane Hoffmann: Alles, was wir nicht erinnern, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Dieser Bestseller behandelt das wichtige Thema Migrationsgeschichte. „Christiane Hoffmann (Jahrgang 1967), 1. Stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung, macht sich am 22. Januar 2020 in einem Dorf in Niederschlesien auf den Weg Richtung Westen, um die Flucht ihres Vaters im Winter 1945 nachzuempfinden. 550 km, die den Neunjährigen für sein Leben geprägt haben.“ (ekz) Dieses Buch trägt auch zu einem besseren Verständnis der Beziehung zwischen Deutschen und Polen bei. Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2022.
     
  • T. C. Boyle: Blue skies, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Der Roman zum Klimawandel, anhand der Mitglieder einer Familie durchexerziert. Eine Dystopie, der man sich kaum entziehen kann, kommt sie doch so alltäglich daher. Die Tochter wohnt in Florida in einem schicken Beachhouse und kann das Haus nur noch per Boot verlassen. Der Rest der Familie lebt in Kalifornien, das durch Hitze, Dürren und Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Exemplarisch befasst sich Boyle mit Erderwärmung, Flutkatastrophen, Artensterben, Energieengpässen und den Versuchen der Menschen, irgendwie zu überleben. Nicht immer ganz zu Ende gedacht, aber erschreckend realistisch.
     
  • Anthoy McCarten: Going zero, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Der neuseeländische Autor befasst sich in diesem Roman wieder mit einem zeitgeschichtlichen Phänomen: der Durchlässigkeit von digitalen Informationen hin zum gläsernen Menschen. Der Multimilliardär Cy Baxter möchte mit einem Überwachungsprojekt die Zusammenarbeit seiner High-Tech-Firma mit der CIA zementieren. 10 Probanden müssen versuchen, sich 30 Tage vor Baxters Häscherteams verborgen zu halten. Als Preisgeld winken 3 Millionen Dollar. Die Bibliothekarin Kaitlyn Day hat dabei nominell schlechte Chancen. Doch sie ist besonders motiviert, verfolgt sie doch ganz eigene Pläne ... Spannend, realistisch, aufrüttelnd.
     
  • Axel Hacke: Über die Heiterkeit in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wichtig uns der Ernst des Lebens sein sollte, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Hacke beleuchtet das Thema „Heiterkeit“ aus vielen verschiedenen Blickwinkeln. Seine Quintessenz: Das Schwere gehört unbedingt dazu und muss akzeptiert werden, sonst kann Heiterkeit nicht echt sein. Es geht auch nicht zuletzt um die Kunst, über sich selbst zu lachen.
     
  • Ferdinand von Schirach: Regen, 2023 (in der.Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Teil drei seiner autobiografischen Skizzen, nicht mehr und nicht weniger. In diesem Büchlein erfährt der Leser, wie Schirach unfreiwillig zum Schöffen in einem Strafverfahren gemacht wird und mit diesem Faktum hadert. Zusätzlich gibt es ein Interview mit Schirach. Ermessenssache.
     
  • Elke Heidenreich: Frau Dr. Moormann und ich, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Zwei sehr unterschiedliche Nachbarinnen nähern sich nach und nach einander an, eine große Rolle dabei spielt ein Mops. Die zitierten Sprichwörter geben dem Buch Pep. Liebevoll illustriert von Michael Sowa gehört dieser kurze Roman eher in die leichte, aber nicht seichte Sparte.
     
  • Wolf Haas: Eigentum, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In diesem sehr gelungenen, autobiografisch angehauchten Roman gelingt es Wolf Haas, in ein schweres Thema Heiterkeit einfließen zu lassen. Er nähert sich seiner alten Mutter kurz vor deren Tod, vornehmlich über die Sprache und ihre Aussprüche in der Familie. Unsentimentales aber liebevolles Denkmal einer den Autor sehr prägenden Person.
     
  • Clemens J. Setz: Monde vor der Landung, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Sprachgewaltig hinterlässt dieses neue, von der Literaturkritik hochgelobte Werk des Büchner-Preisträgers einen ambivalenten Eindruck. Es geht um das Leben der historischen Persönlichkeit Peter Bender, der nach dem 1. Weltkrieg ein Anhänger der „Hohlwelt-Theorie“ war. Diese wird diffus beschrieben und könnte auch als Vorlage für Fake-News oder Querdenkertum dienen. Die zeitlich folgende Nazi-Herrschaft bleibt blass. Eher keine Empfehlung.
     
  • Benjamin von Stuckrad-Barre: Noch wach?, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der  Onleihe24 nicht vorhanden)
    In diesem Werk der Popkultur mit schönen Wortschöpfungen beschreibt Stuckrad-Barre den Me-Too-Fall in der Bildzeitungsredaktion. Dabei gerät er in einen Konflikt, denn einerseits kennt er das Umfeld des Täters, andererseits wird er von den betroffenen Frauen als Moderator gesehen. Analog zu den gerade hochkochenden Ereignissen der Kuss-Afffäre in Spanien zeitgeschichtlich sehr interessant.
     
  • Maria José Ferrada: Kramp, 2021 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Die chilenische Autorin beschreibt im Wesentlichen eine Vater-Tochter-Beziehung. Der Vater reist als Vertreter durch die Lande. Als er feststellt, dass seine Tochter verkaufsfördernd wirkt, nimmt er sie kurzerhand mit. Die Mutter bemerkt nichts von dieser Parallelwelt, ist sie doch in einer Depression gefangen. Irgendwann werden die Zustände im Chile Pinochets zu bestimmend … Melancholische Coming-of-Age-Geschichte mit Anleihen an Paper-Moon.
     
  • Mariette Navarro: Über die See, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine Kapitänin eines Containerschiffes überrascht sich selbst, als sie der Bitte der Mannschaft nachgibt, einmal im Meer schwimmen zu gehen. Was fröhlich beginnt, wird zunehmend bedrohlich. Besonders unerklärlich ist die Tatsache, dass nach dem Schwimmen eine Person mehr an Bord kommt, als von Bord gegangen ist. Und was hat es mit der Nebelwand auf sich, die auf einmal auftaucht und das Schiff verlangsamt? Hochgelobt lässt dieser Roman die Lesende ein wenig ratlos zurück, zumal es keine Auflösung gibt.
     
  • Ulrich Woelk: Mittsommertage, 2023 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine 55-jährige Philosophieprofessorin, die in den Deutschen Ethikrat berufen werden soll, stolpert über ihre Jugendsünde als Umweltaktivistin. Die Fällung eines Strommastes im Zuge der Anti-Atomkraft-Bewegung konnte bis zum heutigen Tag nicht mit ihr in Verbindung gebracht werden. Sehr viel Zeitgeschichtliches (Corona, Klimakrise, letzte Generation) wird in diesem empfehlenswerten, spannenden Roman verarbeitet.
     
  • Dilek Güngör: Vater und ich, 2021 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Auch dies eine Roman über eine Vater-Tochter-Beziehung. Als die Mutter verreist, setzt sich Ipek in den Zug, um zu ihrem Vater zu reisen und die früher mal gute Beziehung wiederherzustellen. Doch es herrscht von beiden Seiten Sprachlosigkeit vor, erschwert durch die verschiedenen kulturellen Zugehörigkeiten der Migrantengenerationen. Eindrücklich, leider ein sehr langweiliges Cover.

Sachbuch:

  • Jennette McCurdy: I’m glad, my mon died, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Der US-amerikanische Kinderserienstar Jennette McCurdy erzählt in diesem Sachbuch von ihren grauenhaften Erlebnissen im Filmgeschäft Amerikas von ihrem 5. bis 26. Lebensjahr. Ihre toxische Mutter verwirklicht durch die Karriere ihrer Tochter ihre eigenen Schauspielambitionen, hinzu kommen übergriffige Personen aus der Filmwirtschaft. McCurdy findet letztendlich zu sich selbst, doch sie geht dafür durch ein Tal der Tränen. 

 

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 08. November 2023, um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung über die vhs bzw. die Bibliothek ist notwendig. Wir widmen uns an diesem Tag Buch- und anderen Medientipps zum Verschenken für Weihnachten

„Books from Home“ in der Bibliothek im zib

Die Bibliothekskollegen Leif Sieger und Karin Maatje waren zu Gast in der Stadtbibliothek Bergkamen.

Svitlana Berdnykova, eine Bibliothekskollegin der dortigen Bibliothek, hatte über das Projekt „Books from Home“ für einige Bibliotheken des Kreises Unna Bücher in ukrainischer Sprache unentgeltlich organisiert.

Das Projekt wurde von einer ukrainischen NGO mit Unterstützung des Goethe-Instituts Kiew ins Leben gerufen.

Auch die zib-Bibliothek konnte nun von dieser Kooperation profitieren und freut sich über 40 neue ukrainische Bücher, die in Bergkamen abgeholt wurden.

Die Titel werden kurzfristig in den Bestand eingearbeitet.

Unser herzlicher Dank für diese unbürokratische interkommunale Zusammenarbeit geht an Frau Berdnykova und Herrn Feierabend von der Stadtbibliothek Bergkamen.

Der Literaturschnack im September

Am Mittwoch, 13. September, fand der erste Literaturschnack nach der Sommerpause statt. Gutgelaunt begaben sich wieder viele Teilnehmende auf die Jagd nach guten Büchern. Das Besondere diesmal war die Vorgabe, dass Krimis vorgestellt werden sollten.

Natürlich gab es auch für dieses Genre sehr gute Lektüretipps, obwohl einige der Teilnehmenden eher selten Krimis lesen. Trotzdem wurde ein bunter Reigen von älteren und neuen Titeln aufgeführt. Die Gruppe beschloss, immer mal wieder mit einem Vorlauf von vielleicht zwei Monaten bestimmte Themen, Genres oder Interessensgebiete aufzugreifen. Hier nun die Tipps:

  • Niklas Natt och Dag: 1793, 1794 und 1795 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 vorhanden)
    Diese Trilogie des einem alten schwedischen Adelsgeschlecht entstammenden Autors führt mitten hinein in das finstere Herz Stockholms im ausgehenden 18. Jahrhundert. Der schwindsüchtige Sonderermittler Cecil Winge und der Stadtknecht Cardell werden zu einem grausigen Fund gerufen. Ein menschlicher Torso schwimmt in der Stadtkloake. Bei der Untersuchung des Falls nähern sich die zwei sehr unterschiedlichen Ermittler an. Das ist auch dringend nötig, denn das Böse lauert in allen Ecken der Stadt. Gesellschaftsromane mit Krimihandlung, die sehr eindrücklich und gekonnt die menschenverachtende Atmosphäre und die Lebensumstände der damaligen Zeit schildern. Großartig.
  • Rita Falk: Die Eberhofer Krimis (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Diese Krimis mit viel bayerischem Lokalkolorit kommen mit zum Teil überzeichneten aber liebenswerten Protagonisten daher. Der Eberhofer Franz, degradierter Dorfpolizist, und sein Kumpel Rudi lösen ihre Fälle in der bayerischen Provinz in Niederkaltenkirchen auf ihre unnachahmliche Art und Weise. Mit an Bord die Oma vom Franz und seine Dauerfreundin.  Sehr gut verfilmt mit Sebastian Bezzel und Simon Schwarz in den Hauptrollen sind die Krimis wunderbar leichte Kost, aber nicht niveaulos. Auch die Hörbücher, von Christian Tramitz gelesen, sind empfehlenswert. Für Bayern-Fans ein Muss.
  • Agatha Christie (Titel zum Teil in der Bibliothek sowie der onleihe24 vorhanden)
    Die Romane der Grande Dame der Kriminalliteratur sind zwar Kinder ihrer Zeit, bleiben jedoch auch heute noch durch ihre geniale Konstruktion spannend und interessant zu lesen. Exemplarisch genannt seien hier: „Alibi“ (Roger Ackroyds große Liebe Mrs. Ferrars soll ihren ersten Ehemann ermordet haben. Nun ist sie selber tot, gestorben an einer Überdosis Veronal. War es Selbstmord? Ist sie erpresst worden? In der Zeitung findet Ackroyd einen letzten Hinweis auf die Umstände ihres Todes. Doch bevor er sein Wissen teilen kann, wird er ermordet. Und sein Stiefsohn ist spurlos verschwunden. Verlagstext) und „Da waren’s nur noch neun“ (Blutgericht im Hochgebirge: Zehn Menschen werden von einem Unbekannten auf ein abgelegenes Schloss geladen. Doch statt einer freundlichen Begrüßung durch den Gastgeber erwartet die illustre Schar eine Anklage vom Tonband. Jede der anwesenden Personen habe sich eines Verbrechens schuldig gemacht. Jetzt sei Zahltag, droht die Stimme des Hausherrn aus den Lautsprechern. Doch wer ist der geheimnisvolle Richter, der den Anwesenden den Tod verspricht? Noch ehe sich die Schlossbewohner versehen, gibt es schon die erste Leiche. Trickreich mordet sich der Henker durch die Reihen. Wer wird dem Todesengel entkommen? Verlagstext) oder auch das mehrfach verfilmte „Mord im Orientexpress“
  • Pierre Boileau; Thomas Narcejac (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Ca. 30 Krimis gehen auf die Kappe dieses französischen Autorenpaars, das die Themen Identität und Manipulation aus psychologischer Sicht in den Vordergrund stellt. Exemplarisch genannt seien hier „Aus dem Reich der Toten“ (von Hitchcock verfilmt unter dem Titel Vertigo“ und „Gesichter des Schattens“, letzteres geschildert aus der Perspektive eines Blinden.
  • Dennis Lehane: Shutter Island, 2015 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser Psychothriller mit einer genial konstruierten Geschichte führt zwei US Marshalls auf eine Gefängnisinsel. Sie sollen dort eine Kindsmörderin finden, die entflohen ist. Von der Ankunft an ist die Atmosphäre komisch, auch die Ärzte benehmen sich seltsam, nichts ist so, wie es scheint. Dieser Titel wurde mit Leonardo di Caprio verfilmt, das Buch ist jedoch noch spannender, als der Film.
  • Brian Moore: Die Farbe des Blutes, 1987 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser Titel des modernen Graham Greene spielt in einem nicht näher bezeichneten Ostblockland, das von einer atheistischen Regierung gelenkt eine strenge katholische Kirche vorweist. Ein Kardinal, der versucht, zwischen beiden Seiten zu vermitteln, wird Opfer eines Anschlags. Daraufhin wird er entführt (offiziell: in Schutzhaft genommen), hier kann er entkommen. Doch wird ihn das schützen? Spannend, sehr gute Schreibe.
  • Yrsa Sigurdardóttir: Geisterfjord, 2018 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Verfasserin von Island-Krimis legt mit diesem Titel einen Stand-alone vor. Zwei Handlungsstränge aus verschiedenen Zeiten werden verknüpft, das Übernatürliche spielt eine große Rolle. Flüssig zu lesen, für Fans des Übersinnlichen mit Gewinn zu lesen.
  • Alex Michaelides: Die stumme Patientin, 2020 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine Malerin wird Zeugin des Mordes an ihrem Ehemann, verstummt danach. Sie wird in die Psychiatrie eingeliefert, der Psychiater versucht, ihr ihr Geheimnis zu entlocken. Dieser Psychothriller mit einem sehr interessanten Twist am Ende beschreibt die Zustände in einer Psychiatrie sehr überzeugend. Pageturner.
  • Gabriella Wollenhaupt: Ein böses Haus, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Autorin der erfolgreichen und guten Grappa-Reihe mit viel Dortmunder Lokalkolorit kann in diesem Titel um eine 10-jährige, autistische Mörderin ihre Qualitäten nicht ausspielen. Die Story wirkt konstruiert und sehr gewollt. Eher keine Empfehlung.
  • Jan-Erik Fjell: Nachtjagd, 2023 (In der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser sehr spannende Titel bietet Dramatik in mehreren Handlungssträngen, die genial verknüpft werden. Dabei bleibt die Handlung um Agenten, Hurtigruten und einen Täter in der Todeszelle überraschend und ist genial konstruiert.
  • Sven Stricker: Sörensen am Ende der Welt, 2021 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Dieser Reihentitel um den mit einer Angststörung behafteten Kommissar Sörensen wartet mit einem guten Einblick in die Prepper-Szene auf. Die Angststörung tritt wie ein eigenes, agierendes Wesen auf, und wird ernsthaft dargestellt. Trotzdem ist die Sprache salopp. Lohnend, mit originellen Protagonisten.

In aller Kürze noch empfohlen:

Und

Kinder-/Jugendbuch:

  • Paul Shipton: Die Wanze, 1997 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Sehr kurzweilige Kriminalgeschichte im Philippe Marlowe-Stil für Kinder ab 10 Jahren: Wanze Muldon ist eigentlich ein Käfer und von Beruf Privatdetektiv. Eher aus Langeweile übernimmt er den Fall eines verschwundenen Ohrwurmes. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf ein Komplott. Individualistische Ameisen verbinden sich mit den grausamen Wespen, um in möglichst naher Zukunft die Gartenherrschaft zu übernehmen. Mithilfe der zuckersüchtigen Stubenfliege Jack gelingt es Muldon in letzter Minute, die Gefahr für den Garten abzuwenden. Als Fabel über Freundschaft, Mut, Vertrauen und Rivalität zu lesen, wird auch als Schullektüre ab Klasse 5 eingesetzt.

 

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 04. Oktober 2023, um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung über die vhs bzw. die Bibliothek ist notwendig.

Achtung liebe Spiel- und Sportgeräteverleih-Freund:innen!

Leider entfällt der Spiel- und Sportgeräteverleih der Bibliothek im Kurpark am kommenden Dienstag, den 12. September, aus organisatorischen Gründen.

Bei gutem Wetter sind wir am Dienstag, den 19. September, wieder für euch da.

Wartung der Telefonanlage

Ab 15:00 Uhr wird heute (04.08.2023) unsere Telefonanlage gewartet. Dies wird voraussichtlich eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Sie erreichen uns weiterhin via e-Mail oder über unsere sozialen Medien.

Urlaub im Reich der Fantasie mit Pen&Paper-Rollenspielen

Der „Sommer der Papierabenteuer“ startet in der Bibliothek im zib.

Du möchtest gemeinsam mit anderen in den Sommerferien spannende Abenteuer in fantastischen Welten erleben? Du möchtest wundersame Elfenstädte sehen, in den tiefsten Zwergenbingen nach Edelsteinen schürfen oder zu den Sternen reisen, um neue Zivilisationen zu entdecken, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat?

Mit Pen&Paper-Rollenspielen (zu Deutsch „Stift&Papier“-Rollenspielen) wie Dungeons & Dragons (D&D), Das Schwarze Auge (DSA) oder Coriolis ist all das möglich.

Pen&Paper-Rollenspiele spielt man zusammen mit zwei bis sechs Personen. Eine davon übernimmt die Rolle der Spielleitung, die die Abenteuer vorbereitet, die anderen übernehmen die Rollen der – meist von ihnen selbst ausgedachten – Hauptfiguren in der gemeinsam gespielten Geschichte.

Im „Sommer der Papierabenteuer“ stellt die Bibliothek im zib an jedem Öffnungstag während der Sommerferien von 11:00 bis 18:30 Uhr zwei Räume zur Verfügung, in denen Pen&Paper-Rollenspiele gespielt werden können.

„Als Jugendlicher Rollenspieler stand ich während der Sommerferien immer wieder vor dem Problem, dass ich zwar jede Menge Zeit für mein liebstes Hobby hatte, aber viele meiner Freunde auf Reisen waren.“ erklärt Bibliothekar Jens Welke, „So eine Möglichkeit Mitspielende zu finden hätte ich mir damals oft gewünscht.“

Nach dem Vorbild von Rollenspiel-Conventions können Spielleiterinnen und Spielleiter, die ein Abenteuer vorbereitet haben und Mitspielende suchen, ihr Spielangebot an einer Pinnwand veröffentlichen und damit gleichzeitig auch einen Raum für ihre Spielrunde reservieren.

Pen&Paper in der Bibliothek?

Vor einem Jahr bot die Bibliothek im zib im Ramen ihres Sommerferien-Spaß-Programms einige Spielrunden zum Kennenlernen von Pen&Paper-Rollenspielen an. Die Teilnehmenden waren sofort Feuer und Flamme für dieses neue Hobby und so wurde beschlossen auch nach den Ferien alle zwei Wochen freitagnachmittags weiterhin Rollenspielrunden anzubieten.

Inzwischen hat sich die Zahl der Teilnehmenden mehr als verdoppelt. Die Bibliothek brauchte bei der ständig wachsenden Zahl an Mitspielenden dringend Unterstützung in Sachen Spielleitung. „Die erhielten wir vom Verein UN-Hack-Bar e.V..“ sagt Jens Welke, „wofür ich sehr dankbar bin.“

Kurz vor den Sommerferien veranstalteten die Bibliothek und die UN-Hack-Bar dann einen Anfänger-Workshop für Spielleiterinnen und Spielleiter.

Rollenspiele, also Regelwerke, Quellenbücher und Abenteuerbücher, sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Bestandes öffentlicher Bibliotheken. Seit etwa einem Jahr bieten immer mehr Bibliotheken auch Rollenspiel-Veranstaltungen an.

Wie kann ich teilnehmen?

Als Spieler:in
  • Im Jugendbereich der Bibliothek im zib stehen zwei Pinnwände, auf denen ein Kalender angebracht wurde. Schaue, in diesem Kalender, ob jemand ein Abenteuer anbietet, dass dich interessiert.
  • Trage deinen Vornamen oder einen Spitznamen in die freien Plätze für Mitspielende ein.
  • Erscheine zu dem gewählten Termin
Als Spielleitung

Du hast ein Abenteuer vorbereitet und suchst Spielerinnen und Spieler, die bereit sind sich dieser Herausforderung zu stellen?

  1. Dann schnapp Dir einen der „Ich biete an“-Zettel, die in der Bibliothek im zib ausliegen, und fülle ihn aus.
  2. Lass Dir von Mitarbeitenden an den Info-Plätzen der Bibliothek eine Pinnadel geben.
  3. Such Dir einen Termin und einen der beiden Räume aus, die noch nicht belegt sind (und an denen Du Zeit und Lust hast zu spielen).
  4. Heft deinen „Ich biete an“-Zettel in das entsprechende Feld in dem Kalender, der in der Jugendbibliothek steht.
  5. Drücke die Daumen, dass sich Mitspielende finden.
  6. Erscheine vorbereitet und mit allen notwendigen Materialien zu deinem Spieltermin.

 

Der Literaturschnack im Juni

Am Mittwoch, 14. Juni, fand der letzte Literaturschnack vor der Sommerpause statt. Diesmal war ein Schülerpraktikant der Bibliothek dabei, dem die Veranstaltung nach eigener Aussage sehr gut gefallen hat. Wie man sieht, ist der Literaturschnack etwas für sämtliche Altersstufen.

Natürlich gab es wieder zahlreiche Lektüretipps, darunter nicht nur unbedingte Empfehlungen. Einen ungeplanten Schwerpunkt bildenten Romane, die sich mit der Sprachlosigkeit in Familien oder in Partnerschaften befassen. Alle Tipps wurden - wie immer - sehr kenntnisreich und gut gelaunt vorgetragen. Und hier sind sie nun.

Romane und Erzählungen:

  • Toine Heijmans: Pristina, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Roman des niederländischen Journalisten schildert eine Begebenheit aus dem Berufsalltag des Staatsbeamten Albert Drilling, dem einzigen Mitarbeiter der „Sondereinheit Rückkehr und Rückführungen“. Er hat schon erfolgreich 134 knifflige Rückführungen von „illegalen“ Ausländern bewerkstelligt, doch an seinem neuesten Fall, einer jungen Frau, die auf einer niederländischen Insel untergetaucht ist, beißt er sich die Zähne aus. Interessante Thematik, origineller Blickwinkel, nüchterne Sprache. Sehr empfohlen.
     
  • Matthias Jügler: Die Verlassenen, 2021 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Ich-Erzähler wächst in den 1980-er Jahren im Osten Deutschlands auf. Seine hochinteressante Geschichte mit einer spannenden Handlung beruht auf einer wahren Begebenheit und ist fiktional angereichert. Die Familiengeschichte mit viel zeitgeschichtlichem Kolorit wechselt häufig die Zeitebene. Einziger Nachteil: das Buch ist zu kurz!
     
  • Andreas Maier: Die Familie, 2019 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Band 7 des autobiografischen Romanzyklus um den Wetterauer Protagonisten Andreas. Diesmal steht seine gutbürgerliche Familie im Zentrum. Die Eltern sind sehr konservativ und ihren Kindern gegenüber ignorant, die älteren Geschwister ziehen sehr schnell aus. Der jüngste Sohn erzählt die Geschichte um die Zerreißprobe der Familie rund um den Abriss einer Mühle auf dem Familiengrundstück. Wieder ein sehr überzeugender Roman der Reihe.
     
  • Carl J. Almqvist: Die Mühle von Skällnora, 2021 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Diese Novelle aus dem 19. Jahrhundert mit märchenhaften und unheimlichen Zügen rund um eine Mühle wurde 2021 erstmalig ins Deutsche übersetzt. Die alte, aber schöne Sprache macht das Lesen auch in der Übersetzung zu einem außergewöhnlichen Vergnügen.
     
  • Rafik Schami: Märchen aus Malula, 1990 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der in Deutschland lebende, in Syrien geborene Autor Rafik Schami legte 1990 mit diesen Märchen eine zauberhafte, unterhaltsame Sammlung vor. Sie geht auf eine alte deutsche Ausgabe neuaramäischer Märchen und eigene Kindheitserinnerungen an Erzählungen aus dem Heimatdorf der Familie des Autors zurück. Wie er hier in Deutschland auf diese alte Sammlung stieß, steht als Vorgeschichte im Buch. 
  • Monika Maron: Ach Glück, 2007 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine Ehefrau leidet unter dem ereignis- und oftmals sprachlosen Ehealltag und schafft sich als erste Maßnahme einen Hund an. Als sie den Galeristen Igor kennenlernt und über diesen von einer Frau in Mexiko eingeladen wird, sie zu besuchen, zögert sie nicht lange und macht sich auf den Weg. Maron setzt sich mit dem Versuch eines Lebensglücks in älteren Jahren auseinander. Die weitere Entwicklung der Frau wäre interessant gewesen, zum Teil ist die Erzählweise etwas langatmig.
     
  • Gabrielle Zevin: Morgen, morgen und wieder morgen, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Geschichte einer Freundschaft zwischen Sadie und Sam, die wir über die Jahrzehnte begleiten. Als Kinder freunden sie sich an, verlieren sich aus den Augen und treffen sich als junge Erwachsene zufällig in der U-Bahn wieder. Zusammen mit einem Freund Sams beschließen sie, fortan Computerspiele zu entwickeln. Mit ihrer eigenen Firma werden sie zu Stars der Branche. Hört sich nerdig an, ist aber allgemeinverständlich, interessant und anregend zu lesen und eher ein Buch über Freundschaft. Bestseller in den USA.
     
  • Daniela Dröscher: Lügen über meine Mutter, 2022 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Familiengeschichte, angesiedelt im Hunsrück 1983/1984. Erzählt wird aus der Perspektive der achtjährigen Tochter. Die Familie ist patriarchalisch angelegt, der Vater nutzt die Mutter aus und schiebt ihre Körperfülle als Entschuldigung für alle Missgeschicke vor. Die Mutter reibt sich für die Familie auf und kann nur durch Fressattacken ihren Frust bewältigen. Es geht um Feminismus, Patriarchat, Aufopferung der Mütter. Dialekteinschübe machen die Geschichte authentisch. Sehr empfehlenswert, stand auf der Shortlist des letztjährigen deutschen Buchpreises.

Sachbuch:

  • Rolf Vollmann: Der Roman-Navigator, 2000 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Vollmann stellt 200 Romane aus den Jahren 1759 – 1959 auf jeweils 2 Seiten vor, für jedes Jahr wählt er einen Roman. Dabei könnte er Lust auf die genannten Titel machen, das verhindert allerdings die verquaste Sprache und die gewollte Abgehobenheit des Autors. Schade.
     
  • Rob Dunn: Nie allein zu Haus, 2021 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Der Biologe Dunn hat in vielen Studien mithilfe von Hunderten von Laien aus aller Welt in verschiedenen Projekten untersucht, welche und wie viele Arten von Mikroben, Pilzen und Insekten unsere Häuser und den Menschen besiedeln. Er zeigt, dass die heutige Lebensweise und Hygiene einen ganz neuen Lebensraum für die Organismen hervorgebracht haben und viele nützliche Umweltbakterien aus den Häusern verbannt wurden. Mit dem Effekt, dass einige Organismen gefährlicher werden und solche, die uns guttun, verdrängen. Beispiele sind zum Beispiel Duschköpfe oder das Trinkwasser. Vor allem für Freunde der Naturwissenschaften ein Gewinn. Textlastig, aber trotz der speziellen Thematik auch für Laien gut zu verfolgen.

Zum ersten Literaturschnack nach der Sommerpause am Mittwoch, 13. September 2023, um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

ein herzliches Wuff aus Kärnten

Liebe Vorlesefans,

ein herzliches Wuff aus Kärnten sendet Euch Euer Alani

Mir geht’s hier richtig gut. Ich laufe und schwimme viel, aber das Training kommt natürlich nicht zu kurz.

Ab und zu döse ich gemütlich in der Sonne, aber da ich meinen blonden Pelz nicht ausziehen kann, wird mir das auch schnell zu warm.

Ihr Menschen habt es da wirklich besser, manchmal hätte ich auch gern kurze (Fell)-Hosen.

 

Bis Wau,

Euer Alani

Wuff ich bin Alani

Ich hatte heute meinen ersten Einsatz als Lesehund in der Bibliothek.
Das war richtig aufregend, aber die Kinder waren super sie haben mich genau richtig gekrault und gestreichelt.
Ich war sogar in einer Schule und habe eine Prüfung machen müssen, aber das habe ich mit links geschafft.
Heute gab es ein Bilderbuchkino mit einem Gorilla, einem Krokodil und einer Geistergeschichte. Das war ein bisschen gruselig, aber ich habe gut auf meine Kinder aufgepasst,
wie es sich für einen Lesehund gehört.
Ab nächster Woche ist die Vorleseschnecke wieder im Bornekampbad. Aber im Herbst sehen wir uns bestimmt wieder. Bei meiner Pfote!
Neben mir sitzt Frau Duske von der Bibliothek im zib, Unna, voll der Kraulprofi!

Die filmfriend-Webseite barrierefrei und mit neuen Funktionalitäten

filmfriend - der Streamingdienst der Bibliotheken präsentiert die Webseite filmfriend.de im frischen, modernen Look und mit neuen Funktionalitäten: Die neue Suche mit integrierten Filtern bietet nun auch eine Vorschlagsfunktion. Neu ist auch die Filterung der Filme und Serien bezüglich Altersfreigabe und Veröffentlichung nach Dekade. Für einen besseren Jugendschutz sind Trailer nun erst nach Login abspielbar. Außerdem ist die PIN-Eingabe jetzt variabel auf ein bestimmtes Alter einstellbar. Der optimierte Player ermöglicht das automatische Abspielen von Serienfolgen und das Überspringen des Vorspanns. Für ein gut organisiertes Streaming-Erlebnis gibt es nun einen “Weiterschauen-Streifen” auf der Startseite. Die Watchlist kann zudem sortiert und geteilt werden und auch Kollektionen können nun der eigenen Watchlist hinzugefügt werden.

Darüber hinaus unterstützt die filmfriend-Webseite Technologien zur barrierefreien Nutzung wie z.B. Tastaturnavigation und Screenreader. Bei der Seitengestaltung wird auf ausreichende Kontraste, eine intuitive Bedienung und eine Seitenstruktur mit semantischen Auszeichnungen geachtet. Untertitel sind in Größe und Farbe individuell einstellbar. Wenn möglich werden Audiodeskriptionen und Untertitel für Hörgeschädigte angeboten. 

Für die Nutzung von filmfriend stehen neben der Webseite auch Mobil-Apps für Android und iOS sowie Smart TV Apps zur Verfügung.

Der Literaturschnack im Mai

Am Mittwoch, 10. Mai, fand wieder ein Literaturschnack statt. In erfreulich großer Runde, mit einem neuen Gesicht in unserer Mitte, wurde eingangs über die Leipziger Buchmesse gesprochen. Alle Teilnehmenden, die bereits dort waren, empfahlen die Messe deutlich vor Frankfurt, auch wegen des tollen Rahmenprogramms und der schönen Stadt.

Natürlich gab es wieder zahlreiche Lektüretipps, darunter nicht nur unbedingte Empfehlungen. Diese wurden wie immer sehr kenntnisreich und unterhaltsam vorgetragen. Entscheiden Sie gerne selbst, was für Sie von Interesse sein könnte. Die Tipps im Einzelnen:

Romane und Erzählungen:

  • Doris Knecht: Die Nachricht, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Roman der österreichischen Autorin ist ein hochaktueller Gesellschaftsroman um die Bedeutung der Frau und die neue Macht der sozialen Medien. Ruth, im mittleren Alter, erfolgreiche Drehbuchschreiberin, verwitwet, bekommt eine beleidigende, sexistische Nachricht über die sozialen Medien. Was sie anfangs als befremdlich aber unbedeutend abtut, steigert sich zu einer wahren Flut an bedrohlichen, herabwürdigenden Nachrichten, die letztlich auch im Familien- und Freundeskreis und im beruflichen Umfeld auftauchen. Doris Knecht beschäftigt sich überzeugend mit den Auswirkungen solcher Hass-Botschaften auf die Empfänger. In klarer Sprache schildert sie die lineare Handlung bis zum – leider wenig überzeugenden – Schluss. Das Buch hätte etwas kürzer sein dürfen, dennoch empfohlen als kritische Auseinandersetzung mit den sogenannten sozialen Medien.
  • Aleksandar Hemon: Lazarus, 2009 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser Roman weist zwei verschiedene Zeitebenen auf. Auf der ersten erzählt Hemon von einem bosnischen Autor, der über die Ermordung eines jüdischen Migranten namens Lazarus im Jahre 1910 recherchiert, und dazu eine Reise mit seinem Freund in seine alte Heimat Bosnien unternimmt. Auf der zweiten Zeitebene schildert Hemon ebendie Geschichte von Lazarus. Die Themen Vertreibung, Heimat, Vorurteile, Auswirkungen von Religionszugehörigkeit werden spannend, berührend aber sachlich behandelt. Sehr empfohlen.
     
  • Martin Suter mit drei Titeln in aller Kürze, der Autor wird in der Runde als sehr ambivalent empfunden:
    • Die dunkle Seite des Mondes, 2000 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
      Aus der eher zufälligen Bekanntschaft eines Anwalts mit einer halluzinatorischen Droge erwächst eine Krimihandlung. Der Roman kann als fantasievoller Thriller überzeugen.
    • Allmen und der Koi, 2019 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
      Der Titel aus der Krimireihe um den Kommissar Allmen wirkt schnell runtergeschrieben und hinterlässt keinen positiven Eindruck.
    • Die Zeit, die Zeit, 2012 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
      In der Trauer um seine ermordete Frau kommt ein Buchhalter in Kontakt zu seinem ebenfalls verwitweten Nachbarn. Dieser macht ihn zum Komplizen in einem eigenartigen Experiment um die Zeit und die Vergänglichkeit. Philosophischer Thriller mit originellem Ansatz.
       
  • Helga Schubert: Der heutige Tag: ein Stundenbuch der Liebe, 2023 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Psychotherapeutin und Schriftstellerin Helga Schubert erhielt für ihren letzten Titel „Vom Aufstehen“ den Ingeborg-Bachmann-Preis. In dieser hochliterarischen Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Situation bzgl. der Pflege ihres hochbetagten, demenzkranken Mannes liefert sie nun wieder ein überzeugendes Buch zu den letzten Dingen des Lebens ab. Dabei stellt sie sich und ihre Lösung häufig infrage.
    Die Literaturkritikerin Katrin Schumacher bemerkte: "Ich war so berührt, dass ich dachte, man müsste eine neue literarische Skala eröffnen: den Schubert-Moment."
     
  • Celeste Ng: Unsere verschwundenen Herzen, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser dystopische Roman, der in der sehr nahen Zukunft spielt, kommt etwas langatmig und zum Teil kitschig daher, bietet aber eine interessante Ausgangslage. In den krisengeschüttelten USA gibt es ein neues Gesetz, das den Behörden erlaubt, Familien auseinanderzureißen, vor allem solche mit asiatischen Migranten. So verlässt eine chinesische Mutter Mann und Kind, um diese vor weiterem Ungemach zu schützen. Über ein Untergrundnetzwerk von BibliothekarInnen bleibt sie mithilfe verschlüsselter Nachrichten über Fernleihen! und Märchen mit ihrem Sohn in Kontakt. Da schlägt das bibliothekarische Herz höher.
     
  • Günter Grass: Katz und Maus, 1961 (In der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die literarischen Verdienste des Nobelpreisträgers Grass sind unumstritten. Dennoch liest sich diese Novelle heute etwas sperrig, ist sie doch sehr geprägt von der Nachkriesgzeit. Im Mittelpunkt steht Mahlke, der sich wegen seines übergroßen Adamsapfels als Außenseiter fühlt. Zusammen mit seinen Schulkameraden taucht er mehrere Sommer lang am Wrack eines polnischen Minensuchbootes. Der Erzähler ist Pilenz, Mahlkes Freund und Rivale. Mahlke erhält für seine Taten im Krieg das Ritterkreuz und möchte deswegen in seiner alten Schule einen Vortrag halten dürfen, was ihm verweigert wird. Diese Demütigung verkraftet er nicht: er rächt sich und desertiert. Pilenz rudert ihn zu dem Wrack, Mahlke taucht hinunter und nie mehr auf.
     
  • Hermann Hesse: Narziss und Goldmund, 1930 erstmals erschienen (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Hesse beschreibt in poetischer Sprache und fast parabelhaft die Begegnung zweier Menschen und deren Seelenverwandtschaft vor dem Hintergrund einer nicht näher bezeichneten Gegend im Mittelalter. Ein junger Mann, Goldmund, soll Mönch werden. Der feinfühlige Novize Narziß, fühlt sich schnell zu ihm hingezogen und erkennt, dass seine Bestimmung eine andere ist. Er ermutigt Goldmund, seiner inneren Stimme zu folgen, die ihn hinaus in die Welt treibt. Als Bildhauer führt er ein unstetes Wanderleben voller Abenteuer, bis er als geschwächter Mann schließlich zurückkehrt und stirbt. Hesses Protagonisten verkörpern kongenial das Gegensatzpaar Logos und Eros und ihre gegenseitige Ergänzung. Eher für jüngere Leser ein Gewinn, das Werk wirkt heute zum Teil ein wenig pathetisch.
     
  • Ann Patchett: Bel Canto, 2003 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In der Villa des Vizepräsidenten eines südamerikanischen Landes ist eine Geburtstagsfeier zu Ehren eines japanischen Wirtschaftsmagnaten im Gange, als sie von Terrorristen gestürmt wird, alle Gäste sind plötzlich Geiseln. Doch der Vizepräsident ist gar nicht da, was sollen die Terroristen nun tun? Durch den Gesang einer anwesenden Operndiva sowie die geniale Übersetzung eines anwesenden Dolmetschers nähern sich die beiden Gruppen ein wenig an. Ist es - für Täter wie für Opfer - ein Neuanfang?
     
  • Edgar L. Doctorow: Homer & Langley, 2010 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Inspiriert von einer wahren Geschichte ist dieser stilistisch gute Roman trotzdem ein wenig anstrengend zu lesen. Anhand eines einsiedlerischen, gehandicapten Brüderpaars, das das Haus nicht mehr verlässt und seine Sammelleidenschaft für Gegenstände auslebt, lässt Doctorow das letzte Jahrhundert Revue passieren. Lohnend.
     
  • Taylor Jenkins Reid: Die sieben Männer der Evelyn Hugo, 2022 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Die Filmdiva Evelyn sucht sich am Karriereende eine Ghostwriterin, damit diese ihr Leben niederzuschreibt. Zu jedem von Evelyns sieben Ehemännern gibt es, in Reihe erzählt, einen entsprechenden Abschnitt. Leser erfahren viel über die Männerwelt Hollywood, der ganz eigene Kosmos der Filmindustrie wird gut dargestellt. Überzeugender Unterhaltungsroman.

Sachbuch:

  • Maja Göpel: Wir können auch anders, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Politökonomin Göpel schildert die aktuelle Situation der Welt mit ihren Schwierigkeiten und Krisen, entwickelt jedoch positive Lösungsansätze für die dargestellten existentiellen Herausforderungen. Das Buch erschließt sich dem Lesenden sehr gut. Bestseller.

Zum letzten Literaturschnack vor der Sommerpause am Mittwoch, 14. Juni 2023 um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Der Literaturschnack im April

Am Mittwoch, 12. April, fand der nächste Literaturschnack des Jahres statt. In wie immer sehr kundiger, diesmal ausschließlich weiblicher Runde kam es wieder zu sehr unterschiedlichen, immer interessanten, wenn auch nicht immer zu empfehlenden Tipps. Entscheiden Sie gerne selbst, was für Sie von Interesse sein könnte. Die Tipps im Einzelnen:

Romane und Erzählungen:

  • Nina Lykke: Alles wird gut, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der hochgelobte Roman der norwegischen Autorin hat den norwegischen Buchpreis bekommen. Erneut schreibt Lykke über eine gutsituierte Frau mittleren Alters. Elin verlässt anlässlich einer Affäre mit ihrem Jugendfreund ihre Ehe und ihr bekanntes Leben. Originelle Sichtweise, vor allem die Zwiesprache Elins mit dem in ihrem Behandlungszimmer stehenden Skelett weiß zu unterhalten und gibt einen tiefen Einblick in das Seelenleben der Ärztin.
     
  • Thomas Hürliman: Der rote Diamant, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Schweizer Autor präsentiert mit diesem Titel eine Wucht von einem Roman mit einer außergewöhnlichen Thematik. Der junge Arthi wird von seinen Eltern in ein Klosterinternat in den Alpen abgeschoben. Der eintönige Alltag ändert sich schlagartig, als Arthi und einige andere Mitschüler die Sage vom Roten Diamanten hören, der angeblich im Kloster versteckt ist. Die Jungen machen sich auf die Suche … Hürlimann, der selber Schüler in einem Kloster war, schöpft aus den Vollen. Den Roman kennzeichnen eine barocke Fabulierlust und sein Sprachwitz. Sehr unterhaltsame Mischung aus „Der Name der Rose“, „Sherlock Holmes“ und „Die Schatzinsel“.
     
  • Root Leeb: Die Tramfrau, 2003 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Autorin, die selber Straßenbahnfahrerin war, präsentiert in diesem optisch schönen, illustrierten Band eine Sammlung von kürzesten Geschichten aus diesem mittlerweile fast verlorenen Beruf. Nicht unbedingt Weltliteratur, aber auf den Punkt gebracht und zum Teil recht amüsant.
     
  • Honoré de Balzac: Der Volksvertreter, ursprgl. erschienen 1854 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Trotz seines Erscheinungsjahres auch heute noch mit Gewinn zu lesender hochaktueller Roman aus dem Hauptwerk Balzacs, der „Comédie Humaine“, den Balzac allerdings nicht mehr fertigstellen konnte, und der von Charles Ragout fortgeschrieben wurde. Balzac schildert hier überzeugend Lobbyismus sowie die Versuche der oberen Gesellschaftsschicht, über Gefälligkeiten Einfluss auf die Politik zu nehmen.
     
  • Dörte Hansen: Zur See, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In diesem Buch geht es um den langsamen Untergang bzw. die Veränderung des althergebrachten Insellebens zur Touristenfolklore. Am Beispiel der Familie Sander, die seit 300 Jahren auf einer Nordseeinsel lebt, beschreibt Dörte Hansen die Auswirkungen der Modernisierung auf das traditionelle Leben. Überzeugend, atmosphärisch, eindrücklich, genauso stimmig, wie ihre vorherigen Romane. Ein zusätzlicher Tipp sind die von Hannelore Hoger eingelesenen Hörbücher von Dörte Hansen.
     
  • Theresia Enzensberger: Auf See, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Stilmix der Tochter von Hans Magnus Enzensberger. Yada wächst auf einer künstlichen Insel auf. Sie entdeckt in den Aufzeichnungen ihres Vaters Hinweise auf die Mutter Helena, die als Künstlerin eine Sekte gründete. Helena und Yada nähern sich an. Einträge aus Archiven über lebenswerte Utopien stellen eine weitere Erzählebene dar. Der Titel stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2022.
     
  • Joost Zwagerman: Duell, 2018 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Höchst unterhaltsamer Roman über den Kunstbetrieb, der gute Einblicke in selbigen gewährt. Ein Museum muss wegen Brandschutzmängeln umgebaut werden. Vor der Schließung will der Direktor noch eine Aktion mit jungen wilden Künstler*innen durchführen. Eine von ihnen kopiert einen Mark Rothko originalgetreu. Als das Museum schließt, hängt statt des Originals die Kopie an der Wand. Das bringt den Direktor in große Schwierigkeiten. Sehr empfohlen.
     
  • Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil, 2011 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Der Autor beschreibt in diesem Buch das Leben mit seinem an Demenz erkrankten Vater. Der Titel polarisiert, denn viele Angehörige von Demenz-Erkrankten werden diese Schilderung als viel zu beschönigend empfinden. Doch die Bandbreite, wie sich Demenz bemerkbar macht, ist sehr groß. So urteilt die ekz: Ein liebevolles, tief erspürtes, präzise beschriebenes Porträt, das … überall empfohlen wird.
     
  • Gianluca Carofiglio: Drei Uhr morgens, 2019 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der jugendliche Antonio leidet an Epilepsie. Um diese zu behandeln, muss er nach Marseille zu einem Spezialisten. Er muss 2 Tage und Nächte wach bleiben, danach soll es ihm besser gehen. Begleitet wird Antonio von seinem Vater, der die Familie früh verlassen hat, und zu dem Antonio keine Beziehung mehr hat. Über die gemeinsam durchwachte Zeit, gute Gespräche und lange Spaziergänge durch Marseille nähern sich Vater und Sohn wieder an. Berührend, frei von Kitsch.
     
  • Heidi Furre: Macht, 2023 (in der Bibliothek sowie in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine Frau, verheiratet, zwei Kinder, versucht mit aller Macht, die Vergewaltigung, die sie vor etlichen Jahren erlitten hat, zu verdrängen. Durch eine Begegnung kommt diese aber wieder in ihr hoch. Mittels der Auseinandersetzung mit der Tat versucht sie, diese zu bewältigen. Die norwegische Autorin konzentriert sich auf das Innenleben der Protagonistin, ihr nüchterner Stil kommt dem Thema sehr zugute.

Sachbuch:

  • Matthias Wittmann: Oktopia, 2023 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Toll illustriertes Kunstbuch über Oktopusse und ihre ganz eigene Welt. Trotz der interessanten Thematik weiß das Buch nicht recht zu begeistern, man könnte von „gebildetem Rumschwadronieren“ sprechen.

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 10. Mai 2023 um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Der langweiligste Ort der Welt zu Gast im Stadtteilzentrum Erlenweg

In einer Bibliothek oder auch Bücherei stehen unzählige Bücher herum, es ist immer staubig, man muss still sein und die Mitarbeiter*innen gucken böse durch Brillen und ermahnen mit einem durchdringenden „Psst“ leise zu sein. Lesen an sich ist anstrengend und öde, heute kann man auf unterschiedliche Weise alles mit Spracherkennung steuern. Stimmt das?

Es gibt tatsächlich viele Bücher in einer Bibliothek, aber eben nicht nur.

Man findet dort Spiele für die PS4, PS5, Switch oder auch für die X-Box. Filme, Musik, ebooks oder Tonie-Figuren, Sami den Lesebären, viele Zeitschriften, Comics, Mangas und einen kostenlosen Streaming Dienst.  Man kann sich in der Bibliothek mit Freunden treffen, sich unterhalten oder auch gemeinsam für die Schule lernen und die Computer und das Internet nutzen.

Und man darf dort auch tatsächlich lachen.

Klar Lesenlernen ist erst einmal anstrengend, aber wenn man es übt und schließlich kann, ist es alles andere als anstrengend oder öde. In Büchern kann man eintauchen, die Fantasie kennt keine Grenzen, man kann ihr reisen und alles sein was man will.

Eines stimmt allerdings tatsächlich, bis auf wenige Ausnahmen tragen die Mitarbeiter*innen der Bibliothek eine Brille.

Aber ob sie tatsächlich böse gucken oder immer psst sagen, könnt ihr in Eurem Stadtteilzentrum im Erlenweg demnächst selbst erfahren.

Das Team der Bibliothek hat viele Bücher für die Kinder des Stadtteilzentrums im Gepäck und wird 1x wöchentlich, voraussichtlich donnerstags vor Ort sein. Man kann die Bücher dort für 14 Tage kostenlos ausleihen. Ach ja und das Team der Bibliothek fordert Euch zu einer Challenge heraus. In den Ausleihstunden Deines Stadtteilzentrums kannst du Dir bis zu drei Bücher gleichzeitig ausleihen. Mit jedem Buch, dass Du ausgeliehen, gelesen und pünktlich wieder abgegeben hast, kommst Du dem Ziel Lese-Großmeister:in zu werden ein Stück näher. Erklimme Stufe für Stufe und heimse jede Menge kleiner Schätze aus der Lootbox ein.

Und, sehen wir uns im Stadtteilzentrum Erlenweg?

Lesung zum Weltfrauentag: Fariba Vafi

Am Internationalen Frauentag fand in der Bibliothek eine Lesung aus den Werken der iranischen Autorin Fariba Vafi statt.

Vor vollen Rängen las Anne Kathrin Schlegel sehr eindrücklich die Kurzgeschichten, die einen Einblick in das alltägliche Leben der Frauen im heutigen Iran gaben. Immer schwang mit, dass die Selbstbestimmung und Freiheit der Frauen dort leider noch in weiter Ferne liegt. Die iranisch-stämmige Musikerin Gilda Razani untermalte die Geschichten mit wunderbar sphärischen Klängen, gespielt auf dem Theremin.

Den anwesenden Frauen im Publikum gefiel diese außergewöhnliche Mischung sehr. Am Ende der einzigartigen Veranstaltung gab es entsprechend einen lauten, sehr verdienten Applaus.

Der Literaturschnack im März

Am Weltfrauentag, dem 8. März, fand der nächste Literaturschnack des Jahres in sehr kundiger Runde mit erfreulich vielen Teilnehmenden statt. Diesmal lag ein kleiner Schwerpunkt beim österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard und seinem recht polarisierenden Werk. Hier nun die Tipps im Einzelnen.

Romane und Erzählungen:

  • Sven Pfizenmaier: Draußen feiern die Leute, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser hochgelobte Debutroman des jungen Autors, der u.a. den Aspekte-Literaturpreis erhielt, lässt die Leserin etwas ratlos zurück. Die originellen Personen und die durchaus interessante Ausgangslage von jungen Leuten, die dem Trott der Familie und des Dorfes entgehen wollen und auf der Suche nach einem besseren Leben sind, unterhält weniger als gedacht. Auch der Kunstgriff der zahlreichen mystischen Einsprengsel weiß nicht zu überzeugen. Vielleicht für jüngere Lesende eher ein Gewinn.
     
  • John Burnside: So etwas wie Glück: Geschichten über die Liebe, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die vom Autor selbst ausgewählten Kurzgeschichten aus seinem Werk sind ein guter Einstieg für Interessierte. Dabei schafft es Burnside, in jeder Geschichte das kurze Glück des Alltags zu schildern, auch bei Desillusionierten, die das große Glück verpasst haben. Sein Vermögen, in wenigen Sätzen einen Charakter zu beschreiben, ist meisterhaft. Auch die verschiedenen Ebenen einer Situation oder die fast halluzinogenen Beschreibungen von Landschaften oder alltäglichen Begebenheiten ziehen in den Bann.
     
  • Tim Parks: Stille, 2006 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Sohn eines anerkannten Journalisten veröffentlicht einen Enthüllungsroman, der seinen Vater schlecht aussehen lässt. Dieser entzieht sich daraufhin der Öffentlichkeit und versteckt sich auf einer abgelegenen Berghütte, um zu sich selbst zu finden. Ruhiger Erzählton, lohnend.
     
  • Vita Sackville-West: Heißkalte Flammen, 1998 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Ein ungewöhnlich schlechter Titel der Autorin, die die Darstellung einer kranken Beziehung in diesem Roman in den Mittelpunkt rückt. Das Hin und Her im Gefühlsleben einer jungen Frau, die eine Freundschaft mit einem Adeligen unterhält, der genauso unentschlossen daherkommt, ist eher belastend zu lesen. Sehr abweichend vom üblichen Schreibstil der Sackville-West.
     
  • Thomas Mann: Der Zauberberg, 1924 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Über diesen Roman aus dem Kanon ist bereits sehr viel geschrieben worden. Hier sei ergänzend erwähnt, dass die naturwissenschaftlichen Gegebenheiten richtig erklärt, aber im üblichen Thomas-Mann-Stil dargeboten werden. Für alle, die das Werk noch nicht kennen, ist die Lektüre eine fordernde Erfahrung.
     
  • Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, 2003 (in der Bibliothek in französischer Sprache, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Kurze Geschichte einer Freundschaft zwischen einem jüdischen Jungen und einem arabischen Kioskbesitzer. Auf dem Niveau von Geschenkbüchlein ist die Lektüre bestimmt kein Muss, aber auch kein absoluter Reinfall.
     
  • Marta Haberland: Thereses Töchter : die Augustinerbräu-Gründerdynastie Wagner, 2021 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Brauerei- und Familiengeschichte mit zeitgeschichtlichem Hintergrund, geschrieben von der Vorständin der Augustiner Stiftung. Gute Darstellung der Emanzipation von Theres Wagner, die die Geschicke der Brauerei in unsteten Zeiten übernahm und in einer ausgesprochenen Männerwelt Erfolg hatte. Empfohlen.
     
  • Volker Dützer: Die Unwerten, 2020 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Ein beeindruckender Blick in das faschistische Hitlerdeutschland und seinen grausamen, verachtenden Umgang mit kranken oder behinderten Menschen, geschildert von dem originären Thrillerautor nach wahren Begebenheiten. Eine 14-jährige Halbjüdin, die an Epilepsie leidet, wird von einem Psychiater als minderwertig gebrandmarkt und nach Hadamar geschickt. Dützer behandelt auch die gesellschaftliche Verdrängung sehr überzeugend, er beschönigt nichts, stellt aber die Gewalt nicht ausdrücklich dar.

und

  • Volker Dützer: Die Ungerächten, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Teil zwei zum Titel „Die Unwerten“. Hier geht es um die Schilderung des weiteren Lebens der Überlebenden aus dem ersten Teil. Erschütternd, dass sich das Unrecht nach dem Fall Nazideutschlands fortsetzte, und sich viele der Täter nach dem Krieg als honorige Mitglieder der Gesellschaft etablieren konnten.
     
  • Thomas Bernhard: Alte Meister, 1995 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Bernhards letzter Roman kreist vornehmlich um dem Kunstkritiker Reger, der in der Rahmenhandlung in einem Wiener Museum auf immer derselben Bank sitzt, und dabei seinen Gedanken freien Lauf lässt. Dieser Gedankenstrom um die Ablehnung aller Künstler, Literaten und Musiker wie auch Philosophen Politiker und Gesellschaftssysteme polarisiert. Der Lesende muss sich auf den Monolog und die freien Übergänge von Thema zu Thema einlassen, dann kann der von großer Erzählkunst gekennzeichnete Roman sogar Spaß bereiten.
     
  • Margaret Atwood: Penelope und die zwölf Mägde, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Die Odyssee, geschildert aus der Sicht von Odysseus‘ Ehefrau Penelope. Diese originelle Herangehensweise ist satirisch und zum Teil recht witzig. Nicht ganz so gelungen ist der Kniff, dass Atwood Penelope aus dem Totenreich erzählen lässt und diese ab und zu in die Jetztzeit entfleucht. Feministische Neudeutung des bekannten Epos, nicht Atwoods stärkster Titel.
     
  • Nils Minkmar: Montaignes Katze, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Dieser historische Roman ist ein Gewinn für den geduldigen Leser. Michel de Montaigne, Philosoph und Bürgermeister von Bordeaux, soll den französischen Königssohn in politisch unruhigen Zeiten auf den Königsthron vorbereiten. Detailreich beschreibt Minkmar ein Jahr im Leben des Philosophen.

Sachbuch:

  • Joe Bausch: Knast, 2012 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 als Hörbuch vorhanden)
    Der Gefängnisarzt aus Werl, der aus dem Kölner Tatort bekannt ist, gibt in diesem Buch einen guten Einblick in eine Parallelwelt, die den meisten unbekannt ist. Dabei lassen seine lockere Sprache und die Empathie gegenüber den Insassen, mit der er die permanente Entmündigung und den ritualisierten, festgelegten Tagesablauf schildert, keine schlechte Laune aufkommen.

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 12. April 2023 um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Lesung aus „An den Regen“ von Fariba Vafi

!!!ACHTUNG!!!

Auf den Karten für die Lesung zum internationalen Weltfrauentag hat sich ein Fehler eingeschlichen. Dort ist der falsche Wochentag abgedruckt. Das Datum stimmt.

Lesung aus „An den Regen“ von Fariba Vafi | kultur-in-unna.de

Warnstreik im öffentlichen Dienst

Wegen des Verlaufs der aktuellen Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst von Bund, Städten und Kommunen kommt es am Donnerstag, dem 02. März 2023 zu einem Warnstreik.

Auch die Bibliothek im zib wird hiervon betroffen sein und deswegen bereits um 14:30 Uhr schließen. Auch während der Öffnung kann es zu Einschränkungen im Service kommen.

Der erste Literaturschnack des Jahres

Am Mittwoch dem 08. Februar fand der erste Literaturschnack des Jahres in sehr kundiger Runde mit zahlreichen Teilnehmenden statt. Wie schon beim letzten Mal entwickelte sich eine lebhafte Diskussion um die Nobelpreisträgerin Annie Ernaux und ihr autofiktionales Schreiben. Hier nun die Tipps im Einzelnen.

Romane und Erzählungen:

  • Dorothy Whipple: Der französische Gast, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden) 
    Ein charmanter Gruß aus den 1950-er Jahren. Das Ehepaar North hat sich gut eingerichtet, Avery ist als Verleger erfolgreich, Ellen kümmert sich um die Kinder, den Haushalt und den Garten. Als Ellens Schwiegermutter die junge Französin Louise als Gesellschafterin einstellt, beginnt diese ganz gezielt, Avery zu umgarnen. Schon haben die Beiden ein Verhältnis. Als dieses an den Tag kommt, zögert Ellen trotz allem Kummer nicht, ein eigenes Leben fernab der Ehe zu erschaffen. Trotz Schwarz-Weiß-Malerei überzeugt diese konventionell erzählte Emanzipationsgeschichte als Gesellschaftsstudie der 50-er Jahre. Lohnende Neuentdeckung des Romans, der im Original 1953 erstmals erschien.
     
  • V. S. Naipaul: An der Biegung des großen Flusses, 2002, (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der 1979 erschienene Roman des Nobelpreisträgers führt den Leser mitten ins postkoloniale Afrika. Der junge Inder Salim verlässt seine Familie und kauft einen Laden mitten im Herzen Afrikas. Wie es ihm damit ergeht, schildet Naipaul abwechslungsreich und spannend. Er behandelt die Themen Flucht, Migration, nationale Identität sehr gekonnt. Äußerst lesenswert.
     
  • Robert Seethaler: Jetzt wird’s ernst, 2010 (in der Bibliothek und der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Konventionell erzählte Coming-of-Age-Geschichte aus der Provinz, die es mit dem später erschienenen Titel „Der Trafikant“ in Sujet und Ausführung in keiner Form aufnehmen kann. Lesende können sich allerdings durchaus darin wiederfinden.
     
  • Friedrich Christian Delius: Mein Jahr als Mörder, 2004 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Autor ist dafür bekannt, zeitgeschichtliche Themen zu bearbeiten, die er mit autobiografischem Hintergrund füllt. In diesem Roman geht es um einen Prozess Ende 1968, in dem ein ehemaliger Richter der NS-Zeit vom Vorwurf der unrechtmäßigen Tötung von Menschen durch seine Urteilssprechung freigesprochen wird. Dies empört den Ich-Erzähler dermaßen, dass er beschließt, den Richter zu töten. In Zeitsprüngen wird die deutsche Geschichte der 1930-er bis 1960-er Jahre beleuchtet. Sprachlich etwas sperrig, aber sehr aufschlussreich, auch bezüglich der ideologischen Grabenkämpfe der 1960-er Jahre.
     
  • Radek Knapp: Herrn Kukas Empfehlungen, 1999 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der polnische Autor, aspekte-Literaturpreisträger, nimmt mit diesem Buch die polnisch-österreichischen Beziehungen unter die Lupe. Der Ansatz ist gut, das Buch ist leicht lesbar und zum Teil auch humorig, bleibt aber oberflächlich und klischeebehaftet.
     
  • Alek Popov: Für Fortgeschrittene, 2009 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Autor, ein führender Satiriker Bulgariens, präsentiert in diesem Band Kurzgeschichten, die wenig von bulgarischer Lebensweise schildern und zum Teil sehr ins Surreale abdriften. Nicht alle sind gelungen, eine bessere Auswahl hätte dem Buch gutgetan.
     
  • Delphine de Vigan: Die Kinder sind Könige, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In dieser Mischung aus Krimi und Gesellschaftskritik wählt Vigan erneut ein hochaktuelles Thema: die Youtuberin Melanie präsentiert ihre zwei kleinen Kinder sehr erfolgreich rund um die Uhr in den sozialen Medien. Als eines Tages ihre Tochter entführt wird, stellt das die den Fall untersuchende Polizistin vor große Schwierigkeiten, denn zahllose Personen kennen dieses Kind. Welche Motivation steckt hinter der Entführung? Persönliches oder geschäftliches Interesse der Mitbewerber? Und wann beginnt eigentlich die Ausbeutung von Kindern für die eigenen Interessen? Der letzte Abschnitt widmet sich der Zukunft der Kinder. Großartig, lebensnah, relevant.
     
  • Erica Ferencik: Ein Lied vom Ende der Welt, 2022 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Unausgegorener Roman über eine Linguistin, die in die Arktis gerufen wird, um zu versuchen, die Sprache eines dort aufgetauten! Kindes zu entschlüsseln. Trotz guter Naturbeschreibungen kann der Roman durch viele Unstimmigkeiten nicht überzeugen.
     
  • Annie Ernaux: Die Jahre, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)
    Die Lebensgeschichte Ernaux‘, die in diesem Buch komprimiert dargestellt wird, lädt zu Auseinandersetzung und Diskussion über die zeitgeschichtlichen Vorkommnisse ein. Anhand kaleidoskopartiger Schilderung einzelner, typischer Ereignisse wird französische Zeitgeschichte lebendig, ist aber durchaus auch auf die deutsche Geschichte anzuwenden. Auch Belanglosigkeiten kommen hier aufs Tapet, die Schreibweise gleicht Tagebucheinträgen. Die extreme Nabelschau der Nobelpreisträgerin polarisiert ein wenig.
     
  • Kate Russell: Meine dunkle Vanessa, 2020 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Eine 15-Jährige Schülerin an einem Elite-College, die eher eine Außenseiterin ist, fühlt sich geschmeichelt, als ihr Englischlehrer ihr seine Aufmerksamkeit schenkt. Von ihr ungewollt schlittert sie in eine körperliche Beziehung zu ihm. Als Erwachsene, die ein recht erfolgloses Leben führt, stellt sie sich aufgrund eines Prozesses gegen den Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs der Frage, ob es damals eine Vergewaltigung war. Interessant in Zeiten von Me-Too hier mal eine Stimme einer Person, die die ganze Angelegenheit lieber vergessen möchte und sich von der Diskussion unter Druck gesetzt fühlt.
     
  • Donna Tartt: Die geheime Geschichte, 1993 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    In ihrem Debutroman, der weltweit ein Bestseller war, setzt sich die Autorin mit der Verstrickung eines scheinbar Unschuldigen in ein Mordkomplott auseinander. Der aus einfachen Verhältnissen stammende Richard ist mehr als fasziniert von den Mitstudenten eines elitären Grüppchens, zu dem sein Professor auch ihn beruft. Zu spät bemerkt er, dass unter der Oberfläche viel Negatives lauert. Sehr empfohlen.
     
  • Milena Michiko Flasar: Oben Erde, unten Himmel, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Sehr hellsichtiger Roman über eine Frau, die erst ins Leben findet, als sie sich mit dem Tod beschäftigt. Eine junge Japanerin schließt sich einer Putztruppe an, die Orte säubert, an denen Menschen einsam verstorben sind. Durch den würdevollen Umgang mit dem Tod und die eingeschworene Gemeinschaft der Kolleg*innen lernt sie das Leben lieben. Poetisch, originell.

Sachbuch:

  • Allessandra Mattanza: Street art is female, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)
    Der Untertitel „24 Künstlerinnen, die man kennen sollte“ deutet an, dass es um die Bekanntheit der weiblichen Street-Artistinnen noch nicht zum Besten steht. Damit will dieser großformatige Bildband Abhilfe schaffen. Toll illustriert werden hier 24 Künstlerinnen aus aller Welt und ihr Werk vorgestellt, ihre Entwicklung, ihre Absichten und ihre Inspiration und wie sie sich in der Kunstwelt Anerkennung verschafft haben. Für alle am Thema Interessierten.
     
  • Katherine May: Überwintern, 2021 (in der Bibliothek nicht vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)
    Die Autorin setzt bestimmte Lebensabschnitte oder Ereignisse mit der Jahreszeit des Winters gleich, in der Lebewesen innehalten und sich auf das Nötigste konzentrierem, um mit neuer Energie wieder in den Frühling zu starten. Interessanter Ansatz, Mischung aus Reisejournal, Selbstbeobachtung und Wissensvermittlung

Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 08. März 2023 um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

 

Save the date: 17. März 2023 - Nacht der Bibliotheken

einfach . mehr . wissen

Neue Sachbücher zu einer vielzahl von Themen, finden Sie hier, in der Bibliothek im zib:

Neue Sachbücher

Die Bibliothek bleibt vom 24.12.2022 bis einschließlich zum 02.01.2023 geschlossen.

Während dieser Zeit ist keine Medienrückgabe möglich.

Auf https://openopac.unna.de finden Sie das umfangreiche Online-Angebot der Bibliothek, dass Sie auch während unserer Schließzeit mit E-Books, Hörbüchern, Filmen, Kinderbüchern und vielem mehr versorgt.

Der neue Online-Katalog ist zurück

Das Update der Bibliothekssoftware ist geschafft. Endlich können wir wieder unseren neuen, verbesserten Online-Katalog anbieten. Sollten Sie diesen nicht aufrufen können, löschen Sie den Cache-Speicher und versuchen Sie noch einmal den Katalog aufzurufen

zum neuen Online-Katalog...

So können Sie den Cache ihres Rechners/Devices leeren...

 

Software-Update: Eingeschränkter Service

Das große Update der Bibliothekssoftware ging gestern in die nächste Runde. Leider ergaben sich dabei unvorhergesehene Schwierigkeiten, die den Service der Bibliothek auch heute einschränken.

Davon sind im Besonderen die Anmeldung der Nutzenden an sämtliche Online-Services, die Medienrecherche über den Online-Katalog der Bibliothek im zib, die Selbstausleihe und die Zahlungen am Kassenautomaten betroffen.

Bei der Ausleihe und Rückgabe von Medien kann es zu Wartezeiten kommen.

Der letzte Literaturschnack des Jahres

Am gestrigen Mittwoch fand der letzte Literaturschnack des Jahres in sehr kundiger Runde statt. Eine lebhafte Diskussion entbrannte um Autor*innen, die ausschließlich autofiktional schreiben, die Resonanz dazu war durchaus geteilt. Unterschiedlichste Titel kamen zur Sprache, vielleicht eignet sich auch der ein oder andere als Weihnachtsgeschenk in Buchform.

Zum Nachlesen hier die Tipps im Einzelnen:

Romane und Erzählungen:

  • Marco Balzano: Wenn ich wiederkomme, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Hochaktueller Roman über das Dilemma osteuropäischer Familien, deren Mütter als Pflegekräfte in Westeuropa arbeiten. Aus der Sicht einer Mutter und ihrer beiden Kinder geschrieben, macht der Roman die Probleme (Entfremdung der Familienmitglieder, Burnout und Depressionen) deutlich, die dieses Arbeitsmodell mit sich bringen kann und die in den reichen Ländern kaum interessieren. Regt zum Nachdenken an.

  • Annie Ernaux: „Der Platz“ und „Eine Frau“, beide 2022 (in der Bibliothek vorhanden, „Der Platz“ in der Onleihe24 vorhanden, „Eine Frau“ in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Beide Titel sind – wie alle Titel der 82-jährigen diesjährigen Literaturnobelpreisträgerin - autofiktional geprägt, Ernaux beschäftigt sich ausschließlich mit ihrem Platz in ihrer Familie. In „Der Platz“ geht es um den Vater, in „Eine Frau“ geht es um die Mutter. Ernaux beherrscht die Kunst, mit wenig Worten viel Inhalt zu transportieren. Sie schreibt gradlinig, ihre Selbstbespiegelung kommt jedoch nicht bei allen Lesenden gut an, wird aber gerade von der Kritik in höchsten Tönen gelobt.

  • Roddy Doyle: Love, 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nur als Hörbuch vorhanden)

Buch mit Höhen und Tiefen: Zwei ältere Iren ziehen nach längerer Zeit mal wieder um die Häuser, wortkarg beleuchten sie ihre gemeinsame Vergangenheit, Freundschaften und Beziehungen. Diese Wortkargheit kann jedoch beizeiten etwas anöden. Der überraschende Schluss mit ernster Thematik ist dann jedoch wieder sehr lesenswert und entschädigt ein wenig für den mittleren Teil.

  • Jan Costin Wagner: Am roten Strand, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 vorhanden)

Literarischer Krimi in komprimierter Sprache rund um das Thema Pädophilie. Die Ermittler, die an dem Fall arbeiten, stoßen auf ein Täternetzwerk. Jedoch kommen zwei der Täter ums Leben, nun heißt es, die Täter zu schützen. Das bringt die Ermittler, von denen einer ein Geheimnis verbirgt, das jederzeit entdeckt werden kann, an die Grenzen des Erträglichen.

  • John Burnside: Die Spur des Teufels, 2018 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)

Auch dieser Roman des sprachgewaltigen, schottischen Autors, der ursprünglich Lyriker war, hat autofiktionale Züge. Es geht um einen Mann mittleren Alters, der zurück in sein schottisches Heimatdorf reist, um den Tod seiner ehemaligen Freundin aufzuarbeiten. Dabei steigert er sich in die Überzeugung, deren Tochter sei auch seine. Je weiter der Mann sich zurückerinnert, desto mehr verschwimmt die Realität. Dieser Autor polarisiert.

  • Susanna Clarke: Piranesi, 2020 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Piranesi wohnt in einem riesigen Haus mit labyrinthisch verbundenen Räumen, vielen Gängen und Treppen. Im Erdgeschoss tobt ein Ozean, eine andere, unbekannte Person interagiert mit Piranesi. Der Plot Twist am Ende macht den Roman mit fantastischen Elementen zur lohnenden Lektüre.

  • Maggie O‘Farrell: Judith und Hamnet, 2020 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Lebensgeschichte William Shakespeares, dargestellt aus der Sicht seiner Ehefrau, die deutlich im Mittelpunkt der Handlung steht, und die Anforderungen des Alltags alleine bewältigen muss, denn ihr Mann ist permanent unterwegs. Als in Stratford die Pest ausbricht, erkrankt auch die Tochter des Paars … Sehr schöner historischer Roman.

  • Kim De L’Horizon: Blutbuch, 2022 (In der Bibliothek sowie der Onleihe24 vorhanden)

Nach dem Gewinn des Deutschen Buchpreises 2022 ist der Roman in aller Munde. Kim de L’Horizon schreibt nicht binär über sich selbst (eine nicht binäre Person mit eine Schweizer Vorortfamilie). Dabei sucht de L‘Horizon Antworten auf die Frage nach der Identität, und welche Anteile der Familie das eigene Wesen ausmachen. Dies tut das Erzähler-Ich sprachlich sehr variabel und erfinderisch, schreibt in Bullet Points, als Drehbuch, benutzt Ein-Wort-Sätze und Slang-Ausdrücke … Sicherlich Geschmackssache, die Lektüre lässt die Lesenden z.T. ratlos zurück.

  • Eckhart Nickel: Spitzweg, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Auch auf der Shortlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises, aber doch um Einiges leichter zu lesen kommt dieser Coming-of-Age-Roman daher. Carl und sein Freund wollen ihre Mitschülerin Kirsten rächen, die von der Kunstlehrerin vorgeführt wurde. Mit Kirstens Verschwinden wollen sie die Lehrerin in die Bredouille bringen. Die gewählte Erzählsprache des Bildungsbürgertums wird augenzwinkernd benutzt. Gut zu lesen, aber sicher kein Muss.

 

Sachbuch:

  • Sven Michaelsen: „Sie sind wohl übers Ufer getreten, Sie Rinnsal!“ 2021 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe24 nicht vorhanden)

Amüsante Ausschnitts-Sammlung aus Interviews, die der Stern- und SZ-Reporter mit bekannten Persönlichkeiten führte. Die O-Töne zeigen die Künstler*innen von ihrer menschlichen Seite und heben sie vom Sockel. Da wird gelitten, geliebt und gelästert, was das Zeug hält. Zum Immer-mal-wieder-Reinlesen.

  • "Wir haben es nicht gut gemacht" der Briefwechsel : mit Briefen von Verwandten, Freunden und Bekannten, 2022 (in der Bibliothek vorhanden, in der Onleihe 24 nicht vorhanden)

Im Juni 1958 beginnt ein Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann (1926-1973) und Max Frisch (1911-1991), der tiefen Einblick in die Liebesgeschichte des ungleichen Paars gewährt, die nur 3 ½ Jahre dauerte und für Bachmann doch die Tragödie ihres Lebens darstellte.(ekz-Annotation)

Dieser momentan heiß diskutierte Titel stellt viele literarisch Interessierte vor die Frage, ob sie diesen Briefwechsel lesen möchten, denn zumindest Ingeborg Bachmann war zeitlebens gegen die Veröffentlichung. Aufschlussreich.

 

Jugendbuch:

  • Victoria Jamieson/Mohamed Omar: Wenn Sterne verstreut sind, 2022 (in der Bibliothek sowie der Onleihe24 nicht vorhanden)

Bemerkenswerte Graphic Novel, Finalistin des National Book Awards. Darin werden die 15 Jahre beschrieben, die Omar und sein jüngerer Bruder Hassan ganz allein in einem kenianischen Flüchtlingslager verbringen mussten. Dabei kümmert sich Omar aufopferungsvoll um seinen behinderten Bruder, den er nie alleine lassen kann. Erst als er die Möglichkeit erhält, zur Schule zu gehen, wendet sich das Blatt. Sehr berührend und mit leisem Humor erzählt.


Zum nächsten Literaturschnack am Mittwoch, 08. Februar 2023 um 9:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Öffnungszeiten der Bibliothek zum Jahresende

Die Bibliothek im zib ist vom

24. Dezember 2022 bis einschließlich
2. Januar 2023 geschlossen. 

Beachten Sie bitte, dass während dieser Zeit keine  Medienrückgabe über den Container erfolgen kann. 

Bitte nutzen Sie rechtzeitig die bekannten Verlängerungsmöglichkeiten. 

Wir wünschen Ihnen ein frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023! 

Ihr Team der Bibliothek im zib
 

Festliche Vorfreude: Zwei filmische Adventskalender verschönern die vorweihnachtliche Wartezeit

Für die diesjährige Vorweihnachtszeit präsentiert der Streamingdienst filmfriend zwei filmische Adventskalender. Beide Aktionen bieten auf ebenso spielerische wie unterhaltsame Weise die Möglichkeit, das digitale Filmangebot der Bibliothek im zib intensiver kennenzulernen, und überraschen 24 Tage lang mit einer Auswahl attraktiver Filme.

Der filmische Adventskalender beinhaltet 24 Spiel- und Dokumentarfilme aus dem laufenden filmfriend-Programm. Mit jedem Dezember-Tag öffnet sich eines von 24 digitalen „Türchen“ und ermöglicht eine neue Entdeckung. Dabei winken die 24 Filme zwar nicht mit Lametta und haben auch ausdrücklich kein weihnachtliches Thema. Gleichwohl bieten sie gute, vorweihnachtliche Unterhaltung, erzählen sehr gefühlsbetont und sind somit im weitesten Sinne doch „besinnlich“.

Deutlich weihnachtlicher geht es im zweiten „Adventskalender“ zu, der sich vorrangig an Kinder und Familien richtet. Die unterhaltsame Familienserie „Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann“ bietet Spannung und Spaß, Zauber und Fantasie für junge und jung gebliebene Zuschauer*innen. Mit jedem Tag im Dezember ist eine weitere, kurze Folge von etwa 15 Minuten verfügbar – bis an Heiligabend das große Finale stattfindet.

Beide filmischen Adventskalender sind ab dem 1. Dezember auf filmfriend zu finden. Der Zugang erfolgt über die Bibliothek im zib, die das Filmportal als digitales Angebot ihren Nutzer*innen zur Verfügung stellt. Einfach mit Bibliotheksausweis und Passwort anmelden und los geht's!

Personalversammlung

Die Bibliothek ist am Donnerstag, den 24. November ab 13:00 Uhr aufgrund der jährlichen Personalversammlung geschlossen!

Wir bitten Sie um ihr Verständnis.

- davon wird auch der Spielenachmittag betroffen sein.

Dustertalgeschichten für Kinder und Erwachsene

live als Mitmach – Lese – Hör – Spektakel

FREITAG, 18. NOVEMBER 2022 UM 16:00
im Kühlschiff der Lindenbrauerei

Am Freitag, den 18.11.22 um 16:00 Uhr gastiert der Kamener Autor Michael Wrobel mit seiner Dustertal - Mitmach – Lese - Hörspiel – Geschichte „Captain Barba, Prinzessin Aila und die Monster der Tiefsee“ auf Einladung der Bibliothek im zib in der Lindenbrauerei. Spaß und Spannung sind garantiert.

Captain Barba, Prinzessin Aila und die Monster der Tiefsee
Tiefsee-Kapitän Captain Barba und sein Steuermann Follomi kennen die schwarze Tiefsee in Nystagia, wie Ihre eigene Seemannshosentasche. Dachten sie jedenfalls, bisher! Plötzlich ist die Ruhe weg! Eine Prinzessin in Seenot, ein roter Hai, ein verschwundenes Königspaar und das … alles gleichzeitig! Hier muss Captain Barba seinen Mut und sein ganzes Können Über- und Unterwasser beweisen!
Wenn da bloß nicht die vielen Monster der Tiefsee wären. Oder, … sind es am Ende gar keine echten Monster? Wozu braucht man eigentlich Sing-Gras und was, ist eigentlich eine Sinker-Prüfung? Wie lange kann man Unterwasser die Luft anhalten? Captain Barba zeigt es Euch!

Geeignet ist diese Geschichte für Kinder und Erwachsene ab 6 Jahre.

Seit 2015 geht der Kamener Autor Michael Wrobel mit seinen „Geschichten aus dem Dustertal“ auf ganz besondere Mitmach-Hörspiel-Lesereisen für Kinder und Erwachsene. In seiner 20 jährigen Laufbahn als Theaterpädagoge und Sozialarbeiter hat er Unmengen an tollen Spiel- und Theateraktionen entwickelt. Hieraus entstanden die „Dustertal-Geschichten“, die es nun seit 2016 auch als Bücher und Hörbücher gibt. Die Geschichten um „Torca, Winny und den Dieben des Lichtes“, „Calla Luns´ Weihnachten in Dustertal“, die Abenteuer von Detektiv Horlock Shelmes oder dem Tiefsee - Kapitän „Captain Barba“ erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit bei Kindern, Eltern und Veranstaltern. Michael Wrobel liest diese Geschichten auf ganz außergewöhnliche Weise vor: als Mitmach-Hörspiel im Dunkeln!

Vorgelesen wird mit Taschenlampe im abgedunkelten Raum. Angereichert wird das Ganze mit tollen Licht- und Soundeffekten, die die Kinder passend zur Geschichte selbst erzeugen. Schwarzlicht, Stimmungslichter und selbst erzeugte spannende Geräusche sorgen für ein tolles Mitfieber – Erlebnis. Als wäre das noch nicht aufregend genug, gibt es auch noch Wind, Schnee oder Regen!
Viel Spaß ist garantiert!

Eintritt: 3,00€
Karten gibt es im i-punkt im zib, Tel.: 02303 103 777

Infos auch unter www.dustertal.de

Der kleine Lord

szenisch erzählt von Michael Dreesen

MITTWOCH, 7. DEZEMBER 2022 UM 19:00
im Schalander

Bibliothek im zib und Lindenbrauerei präsentieren:

„Der kleine Lord“ (Little Lord Fauntleroy) ist seit seiner Veröffentlichung 1886 ein literarischer Welterfolg. Allein in deutscher Sprache sind bis heute mehr als dreißig Ausgaben erschienen. Die gleichnamige Verfilmung von 1980 hat sich zu einem Klassiker entwickelt, der seit 1982 jährlich zu Weihnachten im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird. Das Werk wurde mehrfach als Hörspiel und als Musical adaptiert.

Cedric Errol, ein kleiner Junge aus New York, wird von seinem kaltherzigen englischen Großvater, dem Earl of Dorincourt, als letzter verbliebener Nachfolger für den Grafentitel bei sich aufgenommen und aufgezogen. Seine Mutter, eine Amerikanerin, darf das Anwesen des Earls nicht betreten. Am Ende schafft es Cedric, dass sein Großvater Liebe und Großzügigkeit zeigt und seine Mutter akzeptiert.
Michael Dreesen erzählt und spielt die Geschichte aus der Sicht von Mr. Hobbs, Cederics bestem Freund. Er ist durch und durch Republikaner und Adelshasser. Aus seiner Perspektive werden alle anderen Charaktere des Romans in humorvoll-ironischer Brechung beleuchtet. So erscheinen die Figuren der Handlung besonders plastisch und gleichsam lebendig. Und trotz Mr. Hobbs' rauer Schale kommt auch das Rührende der Erzählung nicht zu kurz.

Eintritt: 5,00 Euro
Vorverkauf: i-punkt im zib
Tel.: 02303 / 103-777

 

Michael Dreesen (geb. 1972 in Essen) lebt als freier Schauspieler in Flensburg. 1995-1998 absolvierte er seine Ausbildung in Mainz. Es folgten u.a. Engagements in Lübeck, Karlsruhe, Mainz und Heilbronn – zuletzt 2004-2010 am Landestheater Schleswig-Holstein – sowie die Mitarbeit an freien Produktionen und Solo-Auftritte.
Copyright Foto: Thomas Eicher.

"Am Ende (zu) viel Schönes", mit Kathrin Heinrichs, begeisterte

Lauter Applaus beendete am Mittwochabend im Schalander das Lese- und im besten Sinne Unterhaltungsprogramm von Kathrin Heinrichs. Die gelungene Mischung aus Krimilesung, Erzählen von Alltagsbeobachtungen aus ihrem privaten Umfeld und Darbietung von äußerst amüsanten Kurzgeschichten machte einmal mehr deutlich, dass Kathrin Heinrichs beim Publikum sehr gut ankommt. Das war auch daran zu erkennen, dass die Veranstaltung ausverkauft war.

Kathrin Heinrichs las aus ihrem neuesten Krimi „Am Ende zu viel“ rund um den Sauerländer Anton und seine temperamentvolle Pflegerin Zofia. Dabei unterbrach sie immer wieder, um kleine Geschichten aus ihrem Leben einzustreuen. Kathrin Heinrichs betonte, dass ihre Figuren häufig auch an ihre Person angelehnt seien. Dass sie eine vielseitige Autorin ist, zeigten mehrere Kurzgeschichten, die Kathrin Heinrichs von der humorvollen Seite präsentierten, und das Publikum restlos begeisterten. Ob beim Mithören von Telefonaten in der Bahn oder beim Transport einer mehrstöckigen Hochzeitstorte im Einkaufswagen durch die Münsteraner Innenstadt, immer traf Kathrin Heinrichs den richtigen Ton. Szenenapplaus und allenthalben vergnügte Gesichter zeugten von einer gelungenen Fortsetzung der Veranstaltungsreihe von Bibliothek und Lindenbrauerei.

Die gute Nachricht: Kathrin Heinrichs schreibt weiter, ob Krimi, Kinderbuch oder Kurzgeschichten ließ sie offen. Das Team der Bibliothek im zib ist sicher, dass es auch zukünftig wieder eine Gelegenheit geben wird, die in Unna so beliebte Mendener Autorin zu einer Leseshow einzuladen.

Die nächste Kooperationsveranstaltung von Bibliothek und Lindenbrauerei im Schalander findet am 7. Dezember statt. Passend zur Adventszeit führt Michael Dreesen eine szenische Lesung des Buches „Der kleine Lord“ auf, das viele auch verfilmt als Klassiker in der Weihnachtszeit kennen. Tickets dafür sind ab sofort im i-punkt im zib erhältlich, Telefon: 02303 103 – 777.

Die Digitale Bibliothek jetzt in der Version 7.5

Mit der neuen Version 7.5 der Digitalen Bibliothek (kurz DigiBib) wird das Finden von Informationen ab sofort noch einfacher, schneller und komfortabler.

Gemeinsame Suche

Qualifizierte Informationen einfach finden - für Facharbeit, Vortrag, Bewerbung, Diplomarbeit, Hobby...

Hier können Sie professionelle Datenbanken, Bibliothekskataloge und Volltexte parallel durchsuchen oder einzeln abfragen. Dokumente, die nicht frei verfügbar als Volltext vorliegen, können wir gerne per Fernleihe für Sie besorgen.

Um auch die von der Bibliothek lizenzierten Datenbanken, die Fernleihe und die personalisierten Komfortfunktionen nutzen zu können, sollten Sie sich mit Ihrer Bibliothekskennung anmelden.

Informationen zur Kooperation

Um den Bürgerinnen und Bürgern möglichst viele Informationsressourcen zu eröffnen, kooperieren die Öffentlichen Bibliotheken im Kreis Unna in vielen Bereichen. Neben dem E-Book-Portal Onleihe24 ist als gemeinsamer Service die parallele Suche in den Medienbeständen aller teilnehmenden Bibliotheken unter einer Oberfläche möglich.

Eine Suche genügt, um festzustellen, ob das gewünschte Buch, die Zeitschrift, die CD, DVD etc. in Ihrer Region vorhanden ist.

Falls keine der fünf Bibliotheken etwas Passendes haben sollte, stehen noch viele weitere Datenbanken und Volltexte zur Verfügung, um Literatur zu suchen - die dann beispielsweise per Fernleihe bestellt werden kann.

Gefördert wurde dieses Projekt vom Ministerium für Städtebau und Wohnen; Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und den beteiligten Städten und Gemeinden.
Die Realisierung erfolgte auf der Grundlage der DigiBib (Digitalen Bibliothek) des Hochschulbibliothekszentrums NRW (hbz) und in Kooperation mit den jeweiligen EDV-Abteilungen der angeschlossenen Kommunen im Kreis Unna.

Update des Bibliothekskataloges

Wegen eines aufwändigen Updates wird der aktuelle Bibliothekskatalog heute um 17:00 Uhr vom Netz genommen.

Stattdessen werden Sie dann auf einen alternativen Katalog weitergeleitet.

Bei Fragen oder Problemen erreichen Sie uns während der Öffnungszeiten telefonisch unter (02303) 10 37 01 oder per eMail an zib-bibliothekstadt-unna.de

„Tierischer Spaß“ mit Sabine Zett begeisterte

„Genauso ist es“, versicherten viele Zuhörende nach der Lesung von Sabine Zett am Mittwoch im Schalander. Szenenapplaus und allenthalben vergnügte Gesichter zeugten von einem gelungenen Auftakt der Veranstaltungsreihe von Bibliothek und Lindenbrauerei.

Sabine Zett verstand es von Anfang an, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Vor dem liebevoll gestalteten Bühnenbild las sie äußerst unterhaltsam Einträge aus ihrem Tagebuch vor. Ungeplant und ungewollt „kam sie auf den Hund“ und mutierte in der Folge zum Helikopterfrauchen. Anfänglich nur auf Probe mit nachhause genommen mauserte sich die kleine Lucy zum heimlichen Star der Familie. Und nach ersten unbeholfenen Versuchen beim Gassigehen, beim Füttern sowie beim Aussuchen des richtigen, rückenentlastenden Körbchens wurde auch Sabine Zett nach und nach zur Hunde-Spezialistin. Doch auch sie konnte noch etwas von den anwesenden Profis im Publikum lernen. Dass es tatsächlich einen Erste-Hilfe-Kurs für Hunde gibt, war ihr neu. Für eine weitere Überraschung sorgte eine Hundebesitzerin: sie hatte kurzerhand ihren Hund mitgebracht. Dieser nahm es gelassen und verfolgte die Darbietung ruhig aus seinem Körbchen.

Die Lesung im ausverkauften Haus war rundum gelungen, darüber waren sich alle Anwesenden einig.

Die nächste Kooperationsveranstaltung der Bibliothek im zib und der Lindenbrauerei folgt am 5. Oktober mit einem Sternenhörstück der besonderen Art:

Anja Bilabel vom Lauschsalon liest aus dem Kultbuch von Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“. Tickets zum Preis von 5 Euro sind im i-punkt im zib erhältlich, Tel.: 103-777.

Will'ma: Ausflugsaison beendet

Die Ausflugsaison der Leseschnecke Will’ma ins Bornekampbad ist für dieses Jahr beendet.

Will‘ma bedankt sich ganz herzlich bei dem Team vom Bornekampbad, dass sie in diesem Jahr während der ganzen Saison (von April bis September) dort Vorlesen konnte. Über das Wetter in diesem Sommer konnte Will’ma sich nicht beklagen, es gab nur einen Regentag und selbst da hielten die Großen und Kleinen Fans ihr die Treue. Sie hatte immer sehr viel Spaß und war über die zahlreichen Zuhörenden begeistert! Es kamen fast 200 Fans um Will’mas Geschichten zu lauschen.

Außerdem bedankt Will’ma sich bei den Vorlesepaten, die ihr im Freibad assistiert haben.
Sie freut sich jetzt schon auf die Freibadsaison im nächsten Jahr und auf viele schöne Ausflüge in das Bornekampbad.

An den nächsten beiden Mittwoch-Nachmittagen, 14.09. und 21.09.2022, findet jeweils um 16.00 Uhr das beliebte Bilderbuchkino statt. Für diese Termine wird um eine kurze telefonische Anmeldung gebeten.

Korrektur-Update für die Onleihe-App 5.9

Vom Host unserer Onleihe24.de erreichte uns heute die folgende Nachricht:

wir haben ein Korrektur-Update für die Onleihe-App 5.9 veröffentlicht, das die folgenden Punkte enthält:

  • Das Abspielen von eAudios auf Android-Geräten mit Android 12 und höher ist wieder möglich.
  • Die Nutzung der Onleihe-App auf älteren Geräten mit Android-Versionen unter 8.0 ist ebenso wieder möglich (siehe Hinweis zur Installation unten)
  • Eine Anmeldung mit dem Login-Verfahren OpenID Connect unter iOS ist bei Bibliotheken, die diesen Dienst nutzen, wieder möglich.

So installieren Sie das Update:

  • Führen Sie eine Neuinstallation der Onleihe-App durch. Siehe dazu:
    https://hilfe.onleihe.de/display/ON/Saubere+Neuinstallation+der+Onleihe-App 
  • Um das Korrektur-Update zu installieren, rufen Sie danach den Google Play Store (für Android) oder den Apple App Store (für iOS) auf Ihrem Gerät auf, suchen Sie nach “Onleihe” und laden Sie die dort jeweils angezeigte App-Version herunter.
  • Geräten mit Android-Versionen unter 8.0 wird automatisch die App-Version 5.8.2 vorgeschlagen, Geräte mit Android 12 oder höher bekommen die Version 5.9.1.  

Weiterhin ist uns von vereinzelten Nutzer*innen und Bibliotheken folgendes Verhalten bei einigen iOS-Geräten mitgeteilt worden:

  • Beim Umblättern ändert sich die Fortschrittsanzeige nicht und der Balken für den Lesefortschritt bewegt sich nicht
  • Der Balken für den Lesefortschritt kann nicht durch Ziehen verschoben werden
  • Lesezeichen können nicht gesetzt werden
  • Der Button für das Inhaltsverzeichnis fehlt
  • Der Lesefortschritt wird nicht gespeichert, beim erneuten Öffnen des Titels startet dieser wieder bei Seite 1

Wir konnten dieses Verhalten bisher nicht zuverlässig nachstellen und werden im :userforum einen Thread erstellen, wo sich betroffene Nutzer*innen bitte mit der Angabe von Modell und Softwareversion melden können.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten mit dem Update auf Version 5.9 zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr divibib-Support

Update Onleihe-App 5.9

Das Update auf die Version 5.9 der Onleihe-App ist nun für alle unterstützten Geräte in den App Stores von Google und Apple als Download erhältlich.

Wichtig:

  • Mit dem Update steigt die Mindestvoraussetzung an das mobile Betriebssystem auf die Version Android 8.0 Oreo™.
  • Geräte, deren System nicht auf Android 8.0 aktualisiert werden kann, können das Update der Onleihe-App 5.9 nicht installieren. In diesem Fall kann jedoch weiterhin die ältere App-Version 5.8.2 genutzt bzw. installiert werden. 

Folgende Neuerungen und Funktionen sind im Update enthalten:

  • Integration der Web-Reader Technologie (bekannt durch die Funktion “Lesen im Browser” in der Web-Onleihe).
  • Umfassende Veränderungen und neue Oberfläche zum Lesen von Medien in der Onleihe-App.

Folgende Fehlerkorrekturen wurden vorgenommen:

  • Filtereinstellungen greifen wieder korrekt.
  • Der Hörbuch-Fortschritt bei eAudios kann wieder in der App gespeichert werden und das ohne die Aktivierung der “Gesamtspieldauer”.
  • Android: Leseproben werden wieder korrekt geladen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den verbesserten Funktionen der Onleihe-App 5.9 und viel Freude beim Lesen, Hören und Lernen.

Sommer in der zib-Bibliothek – mehr als nur Bücher!

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen werden telefonisch unter der Telefonnummer 02303/103-701 oder per Mail an zib-bibliothekstadt-unna.de entgegengenommen.

Erkunde ferne Welten mit der VR-Brille

30.06.2022, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Erlebe einen Flug zum Mars und auf die Raumstation ISS! Mit VR-Brillen wird das Abenteuer deines Lebens greifbar.
Max. Teilnehmeranzahl: 6
Alter: ab 14 Jahre

Pen & Paper

01.07.2022, 08.07.2022, 15.07.2022 ab 16:00 Uhr
Wasn das? Stift und Papier? Wenn du fantastische Abenteuer erleben willst, probiere doch mal unsere P&P-Runden aus! Du musst keinerlei Vorkenntnisse haben, Neugier genügt!
Max. Teilnehmerzahl: 10
Alter: ab 14 Jahre

Hulla Hoop

Wolltest du schon immer mal ausprobieren, ob Hulla Hoop was für dich ist? Kein Problem, in unserem Workshop kannst du die tollen Reifen unter fachkundiger Anleitung kennenlernen.
07.07.2022, 15:00 Uhr – 16:00 Uhr
Max. Teilnehmerzahl: 10
Alter: 10 Jahre – 13 Jahre
07.07.2022, 17:00 Uhr – 18:00 Uhr
Max. Teilnehmerzahl: 10
Alter: ab 14 Jahre

Filmquiz

09.07.2022 – 30.07.2022, ohne Anmeldung, während der Öffnungszeiten der Bibliothek
Actionfilm oder Komödie?
Seichte Komödien, knallharte Action-Kracher, spannende Thriller – jeder hat sein Lieblings-Genre. Kennen Sie sich in der Welt der bewegten bunten Bilder aus bei James Bond, bissigen Vampiren und verzweifelten Liebespaaren?
Dann besuchen Sie die Bibliothek und beantworten Sie die im Haus versteckten Quizfragen!
Zielgruppe: Cineasten

Stadtführung mit Quiz

12.07.2022 oder 26.07.2022, 15:00 Uhr – 17:00 Uhr
Kennst du Unna wirklich? Erkunde die spannenden Zeiten aus der Geschichte der Stadt Unna auf einen Stadtrundgang!
Max. Teilnehmerzahl: 10
Alter: 8 Jahre – 12 Jahre

Spiel! Spiel! Spiel!

14.07.2022, 15:00 Uhr – 18:00 Uhr, keine Anmeldung erforderlich
Spielst du gerne Brettspiele, aber es fehlen dir Mitspieler? Probiere bei unserem Spieltreff neue Spiele aus und lerne andere Spieleverrückte kennen!
Alter: ab 12 Jahre

Lichtkunst & Kinderschminken & Vorlesen

28.07.2022, 15:00 Uhr – 17:00 Uhr
Lass dich von Geschichten verzaubern, in zauberhafte Gestalten verwandeln und tauche ein in die Welt der Lichtkunst.
Max. Teilnehmeranzahl: 10
Alter: 3 Jahre – 5 Jahre

Winter is coming!

04.08.2022, 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Unsere kleinen gefiederten Freunde haben es in der kalten Jahreszeit wirklich nicht leicht. In unserem Workshop "Futterstation" kannst du eine tolle Nasch-Station für Vögel bauen.
Max. Teilnehmeranzahl: 10
Alter: ab 10 Jahre

Will'ma on Tour

Mittwoch, 16:00 Uhr (im Freibad Bornekamp)
Erlebe mittwochs, außer beim Bilderbuchkino, tolle Vorlesestunden mit der Leseschnecke Will'ma im Freibad Bornekamp e.V.

Bilderbuchkino mit Will'ma (in der zib-Bibliothek)

Immer am 3. Mittwoch im Monat erzählt Will'ma Geschichten und zeigt dabei die Bilder auf einer großen Leinwand.

 

Ein neuer Online-Katalog für die Bibliothek im zib

Die Bibliothek im zib verfügt seit kurzem über einen neuen Online-Katalog, der neben einer besseren Bedienbarkeit und einer leichteren Suchfunktion auch jede Menge Möglichkeiten bietet neue Medien, Veranstaltungen und Services der Bibliothek zu entdecken. 

Unter anderem in

Bitte denken Sie daran gegebenenfalls ihre Bookmarks, Lesezeichen oder Favoriten in Ihrem Internetbrowser anzupassen.

Hier finden Sie unseren neuen Online-Katalog: 
https://openopac.unna.de

Heine - pur & on the rocks

Veranstaltung mit Matthias Fuhrmeister am 21. September in der Bibliothek im zib

Das Bibliotheksteam freut sich auf eine lebendige, abwechslungsreiche Annäherung an den „letzten Dichter der Romantik“, der zugleich ihr schärfster Kritiker war. Als Essayist und Reisejournalist wurde Heinrich Heine (1797-1856) von seinen Zeitgenossen hochgeschätzt, als Satiriker und Polemiker gefürchtet und von der Zensur verfemt. Er starb im Pariser Exil, vertrieben von Antisemitismus und Nationalismus. Nie waren seine scharfsichtigen Texte so aktuell wie heute.

Matthias Fuhrmeister beweist diese Aktualität durch eigene Vertonungen (Gesang und Gitarre) und einen freien Vortrag, der einen frischen, modernen Blick auf die Vielseitigkeit Heinrich Heines ermöglicht. Scharfsinnig, politisch hoch engagiert, gleichzeitig fast mühelos und locker, kunstvoll und leidenschaftlich liebend, unangepasst zwischen allen Stühlen, mal fantasie- und humorvoll, mal böse und sarkastisch, voller Widersprüche, immer Mensch, so ist Heine in der Darstellung Fuhrmeisters.
Matthias Fuhrmeister steht seit über 25 Jahren als Schauspieler auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Seit 2011 arbeitet er freiberuflich am Theater, seit einigen Jahren auch als Regisseur, macht Musik und dreht fürs Fernsehen. Schon länger tritt er  - wie auch in diesem Fall - im Rahmen der Künstlervereinigung Melange e.V. auf.

Die Veranstaltung findet unter den Maßgaben der aktuell gültigen Corona-Verordnung statt.

Termin: Dienstag, 21.09.2021, 19.00 Uhr
Ort: Bibliothek im zib, Lindenplatz 1, 59423 Unna

Tickets: 10,00 € Vorverkauf: i-Punkt im zib, Lindenplatz 1, 59423 Unna
Tel.: 02303 / 103777

Erster Nachweis eines Schwarzen Loches vor 50 Jahren

In diesen Tagen des Sommer 1971 entdeckten sowohl Louise Webster und Paul Murdin vom Royal Greenwich Observatory, als auch Charles Thomas Bolton am David Dunlap Observatory der Universität von Toronto, dass es sich bei der starken Quelle für Röntgenstrahlen im Sternbild Schwan "Cygnus X-1" nicht um den blauen Riesenstern handeln konnte, von dem die Strahlung zunächst zu kommen schien.

Da Röntgenstrahlung durch die Atmosphäre der Erde abgeschirmt werden, hatte man erst seit 1964 mit Messinstrumten, die von Raketen in die Umlaufbahn der Erde gebracht wurden, erste Beobachtungen in diesem Wellenlängenbereich gemacht.

Was Anfangs nur eine vorsichtige Mutmaßung war, auf die sogar Kip Thorne und Steven Hawking eine Wette abgeschlossen hatten, gilt heute als bestätigt:
Bei Cygnus X-1 handelt es sich um ein Binärsystem aus einem schwarzen Loch mit ca. 15,8 Sonnenmassen und einem blauen Riesenstern, der ungefähr 35 mal so groß und schwer ist wie unsere Sonne. Der junge, schnell rotierende Stern führt dem schwarzen Loch durch seinen Sonnenwind und auch die direkte Nähe Materie zu. Diese heizt sich super stark auf, während sie immer schneller um das schwarze Loch kreist, je näher sie diesem kommt. Dabei entsteht die starke Röntgenstrahlung. 

Hier finden Sie den Artikel von Louise Webster und Paul Murdin im Magazin Nature...

Und hier finden Sie mehr zum faszinierenden Thema Astronomie in der Bibliothek im zib...

110. Todestag von Konrad Alexander Friedrich Duden

Viele Schülerinnen und Schüler verzweifeln heutzutage an den Regeln der deutschen Rechtschreibung, wie sie im Duden beschrieben werden. Wie viel schlimmer muss es jedoch für Lernende sein, wenn in einem Deutschland der Kleinstaaten die Beurteilung der Rechtschreibung davon abhängt, welchen Dialekt der Lehrer spricht?
Diese Erfahrung brachte Konrad Duden als Gymnasialdirektor in Schleiz dazu für seine Schule einheitliche Rechtschreibregeln niederzuschreiben. Sein Werk fand in Fachkreisen großen anklang und wurde vor 150 Jahren unter dem Titel "Die deutsche Rechtschreibung" erstmals veröffentlicht.
Sein Hauptwerk, dass wir heute nur noch als "Duden" kennen erschien 1880 und wurde 1901 von den Vertretern der deutschen Bundesstaaten und Österreich-Ungarns als Grundlage einer einheitlichen Rechtschreibung bestimmt.

Konrad Duden starb heute vor 110 Jahren im Alter von 82 Jahren.

Heute steht der Name Duden für zuverlässige Nachschlagewerke, Wörtbücher und Lehrbücher.

Hier finden Sie unsere Bücher aus der Reihe "Duden"

Hier erfahren Sie, wie Sie die Reihe "Duden, Basiswissen Schule" ganz leicht online nutzen können.

100 Jahre Insulin

Heute, vor einhundert Jahren, am 30.07.1921, gelang es den Medizinern Frederick Grant Banting und Charles Best erstmals Insulin aus den Inselzellen auf der Bauchspeicheldrüse eines Hundes zu gewinnen. Sie spritzten das Hormon einem Tier, dass an Diabetes erkrankt war, worauf der Blutzuckerspiegel des Tieres sank.

Es dauerte noch ein Jahr, bis man es geschafft hatte das Insulin von schädlichen Fremdeiweißen zu befreien und erstmals erfolgreich menschliche Patienten zu behandeln.

Seit 1923 wird Insulin industruiell produziert und wurde so zur Rettung für Millionen von Diabetikern.

Mehr zum Thema Diabetes finden Sie hier:

http://www.unna.de/webopac/woload.asp?startstichwort=diabetes

30. Todestag von Isaac Bashevis Singer

Singers Werke sind geprägt durch den Kontrast zwischen Religion, Tradition und Mystik auf der einen und moderner Naturwissenschaft und Philosophie auf der anderen Seite. Der polnisch-US-amerikanische Autor ist der bisher einzige jiddische Literaturnobelpreisträger (1978).

mehr von und über Isaac B. Singer:
www.unna.de/webopac/woload.asp

Konjunktion von Venus und Mars

In den kommenden Nächten werden sich nach Sonnenuntergang die beiden hellen Planeten Venus und Mars so nahe kommen, dass sie mit bloßem Auge kaum zu unterscheiden sind. Eine schöne Gelegenheit mit einem Teleskop beide Planeten gleichzeitig zu sehen. Begleitet werden die beiden von einer schmalen Mondsichel.

Tipp für Einsteiger: Suchen Sie sich einen erhöhten Ort außerhalb der Stadt, um der Lichtverschmutzung zu entgehen.

Mehr Einsteigertipps für Sternengucker finden Sie hier...
 

150. Geburtstag von Lyonel Feininger

Der deutsch-amerikanische Maler, Graphiker und Karikaturist Lyonel Feininger kam mit 16 Jahren nach Deutschland und wurde als Mitglied des Bauhauses und der Blauen Vier zu einem der bedeutendsten Künstler der klassischen Moderne.

1937 floh er mit seiner Familie vor dem NS-Regime, das seine Werke als "entartet" brandmarkte zurück nach New York.

Lyonel Feininger wäre heute 150 Jahre alt geworden.

www.unna.de/webopac/woload.asp

150. Geburtstag von Marcel Proust

Mit seinem epochalen Hauptwerk "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", in dem sich die Hauptfigur anhand unwillkürlicher Assoziationen an Episoden aus ihrem Leben erinnert und schließlich Begriffe wie "Wahrheit" und "Vergangenheit" als etwas zutiefst persönliches erfährt, hat Marcel Proust Literaturgeschichte geschrieben.

Marcel Proust wäre heute 150 Jahre alt geworden.

Mehr von und über MArcel PRoust finden Sie hier...

50. Todestag von Louis Armstrong

Vom Straßenjungen, der in einer Anstalt für obdachlose, afroamerikanische Jungen die Grundlagen des Kornettspiels erlernte, zum Weltstar, der dem Jazz - und damit auch viele andere Stilrichungen - eine neue Richtung gab.
Heute ist der 50. Todestag von Louis Daniel „Satchmo“ Armstrong

Mehr von und über Louis Armstrong finden Sie hier...
 

125. Todestag von Harriet Beecher Stowe

Mit ihrem Roman "Onkel Toms Hütte", in dem sie Leben und Leiden der Sklaven in den USA beschrieb, beeinflusste sie massgeblich die politische Stimmung im Land. Der seit vielen Jahren schwelende Konflikt zwischen den Nord- und Südstaaten mündete schließlich im Sezessionskrieg, der schlussendlich zur Abschaffung der Sklaverei in den USA führte.

Harriet Beecher Stowe starb heute vor 125 Jahren.

Beecher-Stowes Werke in der Bibliothek im zib...

 

Will‘mas Sommerferien 2021

Das Maskottchen der zib-Bibliothek, die Leseschnecke Will‘ma, freut sich auf die Sommerferien. Sie darf an der frischen Luft endlich wieder ihre kostenlose Vorlesestunde anbieten.

Da ihr die Ausflüge ins Freibad Bornekamp immer viel Spaß gemacht haben, hat Will‘ma sich für die Sommerferien einladen lassen.

Will‘ma ist immer am Mittwoch unterwegs und freut sich auf ein Wiedersehen mit ihren kleinen und großen Fans.

Daher ergeben sich die folgenden Termine:

Mittwoch             Was                    Wo                                Uhrzeit

07.07.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16:00 Uhr

14.07.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16:00 Uhr

21.07.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16.00 Uhr

28.07.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16.00 Uhr

04.08.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16.00 Uhr

11.08.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp    16:00 Uhr

18.08.2021          Vorlesen             Freibad Bornekamp     16:00 Uhr

Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Eine Registrierung ist erforderlich.

Für den Fall, dass eine Abstandseinhaltung nicht möglich ist, bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen.

Bitte denkt an den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern

Der Zutritt ins Freibad ist für die Zuhörer kostenlos! Dafür schon einmal vielen Dank an das Freibad Bornekamp.

Sommer-Lese-Hör-Spiel-Spaß 2021

Sei dabei, wenn ab dem 05.07.2021 in der Bibliothek der Sommer so richtig in Fahrt kommt.
Für alle, die gerne lesen, Hörbüchern lauschen, Geschichten im Film genießen, Spiele klassisch auf dem Brett oder doch lieber mit der Konsole spielen.

Komm in die Bibliothek leihe dir etwas aus & nimm einen Bewertungsbogen mit. Beim nächsten Mal holst du dir etwas Neues, gibst schon einmal den ersten Bewertungsbogen ab und denkst daran, einen neuen Bogen mitzunehmen. Dann das Gute an alldem. Jeder ausgefüllte und abgegebene Bogen kommt mit in die Lostrommel, wenn im Herbst die Gewinne gezogen werden.

Und hier die Infos:
In der Bibliothek im zib
Wer?
Teilnahme mit gültigem Bibliotheksausweis
Wie?
1. Ab 05. Juli 2021 in der Bibliothek im zib
2. Wähle aus unserem gesamten Bestand (Bücher, Comics, Zeitschriften, eBooks, eAudios, Hörbücher, Musik, Brettspiele, Konsolenspiele und Filme) und bewerte sie
3. Fülle einen Bewertungsbogen aus und gib ihn in der Bibliothek ab
4. Jeder abgegebene Bewertungsbogen nimmt an der Gewinnauslosung teil

Verlosung
Gib deine Bewertungen bis 31. August 2021 in der Bücherei ab.
Du nimmst damit automatisch an der Verlosung im Herbst 2021 teil.
Wer gewonnen hat wird per Post benachrichtigt.

Schrittweise Rückkehr der Bibliothek im zib zur Normalität

Das Team der Bibliothek freut sich darüber, dass der Inzidenzwert im Kreis Unna weiterhin sinkt. Das bedeutet nämlich auch, dass die Bibliothek wieder ohne Test, aber natürlich unter Einhaltung der bereits bekannten Hygieneregeln besucht werden kann.

So haben die Kundinnen und Kunden der Bibliothek, aber auch potenzielle Neukund*innen nun wieder die Möglichkeit, aus den zahlreichen Neuerscheinungen von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften, Spielen, Outdoorspielen, Konsolenspielen, CDs und Filmen ihre persönlichen Highlights zur Ausleihe auszuwählen.

Während des Lockdowns sowie der ständig wechselnden Ausleihmodalitäten 
hat die Bibliothek von Säumnisgebühren abgesehen. Da nun wieder reguläre 
Ausleihen und Rückgaben in der Bibliothek möglich sind, startet das Team der Bibliothek am 01. Juli 2021 das gewohnte Mahnverfahren. 

Verlängerungen können während der Öffnungszeiten telefonisch unter 02303/103-701, per Mail an zib-bibliothek(at)stadt-unna.de oder selbständig im Online-Katalog der Bibliothek vorgenommen werden.

Öffnungszeiten der Bibliothek:
dienstags – freitags, 10.30 – 18.30 Uhr
samstags 10.30 – 14.30 Uhr

Fantastische Welten

Von StarWars bis HarryPotter - mit den Büchern aus unserer aktuellen Ausstellung kochen, backen und basteln Sie sich in die Fantastischen Welten ihres Lieblingsfranchise.

Genau das richtige für alle Geeks und Nerds, um die Zeit bis zum nächsten Buch, Film oder Spieleabend kreativ zu überbrücken.

550. Geburtstag von Albrecht Dürer

Albrecht Dürer erhob den Holzschnitt vom Beiwerk des Buchdrucks zur eigenständigen Kunstform und schrieb das erste Mathematikbuch deutscher Sprache mit bedeutenden neuen Erkenntnissen.

Mehr über Albrecht Dürer den Jüngeren, der heute vor 550 Jahren geboren wurde, erfahren Sie hier:
www.unna.de/webopac/woload.asp

125. Todestag von Clara Schumann

Heute vor 125 Jahren starb Clara Schumann (geb. Wieck).

Sie war die wohl bedeutendste Pianistin ihrer Zeit und eine exzellente Komponistin, Klavierprofessorin und Herausgeberin.

Mehr über Clara Schumann die zwischen gesellschaftlichen Zwängen und ihrer Karriere hin- und hergerissen ein aufreibendes Leben führte, finden Sie hier:

Clara Schumann im Katalog der Bibliothek im zib...

Öffnung der Bibliothek und Abholservice

Das Bibliotheksteam freut sich sehr, dass die Bibliothek ab Dienstag, 18. Mai wieder zu den normalen Zeiten öffnet (di – fr 10.30 – 18.30 Uhr, sa 10.30 - 14.30 Uhr).

Für die Nutzung der Bibliothek vor Ort sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Der Eintritt der Bibliothek ist nur möglich mit einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske
  • Die Nachverfolgbarkeit muss gewährleistet sein, d.h. Ein- und Ausbuchen durch die Luca-App oder alternativ das Ausfüllen eines Besuchsprotokolls ist verpflichtend.
  • Die üblichen Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.
  • Ein negativer Corona-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) muss vorgelegt werden.

Folgende Personen benötigen keinen Schnelltest:

  • Kinder bis zum Schuleintritt
  • Zweifach gegen Corona geimpfte Personen (nach der letzten Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein, Nachweis mit Impfausweis)
  • Einfach Geimpfte mit einer überstandenen Covid-Erkrankung, die länger als 6 Monate zurückliegt (Nachweis durch Quarantänebescheid bzw. durch PCR-Test)
  • Genesene, deren Krankheit mindestens 28 Tage sowie max. sechs Monate zurückliegt (Nachweis durch Quarantänebescheid bzw. durch PCR-Test)

 

Zu kompliziert? Dann nutzen Sie den bewährten kontaktarmen Abholservice nach vorheriger Bestellung.

Telefon: 02303/103-701

Mail: zib-bibliothekstadt-unna.de

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ausfall der Telefonanlage ab 14 Uhr

Heute Nachmittag wird es um 14 Uhr wegen einer Wartung zu einem Ausfall der Telefonanlage kommen, die ca. 1 Stunde anhalten wird.

Der Literaturschnack am 05.05.2021

Gestern fand der mittlerweile dritte digitale Literaturschnack über die Plattform Big Blue Button statt. Kurzweilig und mit guter Laune präsentierten die Teilnehmenden ihre Tipps und einen Verriss aus allen Ecken Unnas. Zeit für eine Unterhaltung über die momentane Situation sowie das Impfgeschehen blieb auch noch. Insgesamt eine sehr lohnende Veranstaltung, auch als Videokonferenz sehr gut durchzuführen.

 

Die Literaturschnack-Tipps vom 05.05.2021

Romane und Erzählungen:
  • Ayad Akhtar: Homeland Elegien, 2020 (in der Bibliothek vorhanden)

Autobiografisch geprägter Roman des gefeierten US-amerikanischen Dramatikers um eine Einwandererfamilie aus Pakistan. Vornehmlich geht es um die Beziehung zwischen dem amerikafreundlichen Vater, der die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft, gipfelnd in der Präsidentschaft von Trump, negiert und seinem eher beobachtenden Sohn. Entwicklungen, die zu 9/11 führten, wie auch die Möglichkeit einer westlich geprägten muslimischen Identität werden klug behandelt. Aufschlussreich.

  • Wallace Stroby: Zum Greifen nah, 2020 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Hardboiled Krimi aus den USA: Die Polizistin Sarah ermittelt in einem Mordfall, der Täter ist ihr Ex-Freund, ebenfalls Polizist. In einem zweiten Erzählstrang will ein krebskranker Killer einen letzten Auftrag erfüllen, um sich mit dem Geld eine Krebsbehandlung zu leisten. Beide Handlungsstränge laufen aufeinander zu.

  • Ernst Krenek: Die drei Mäntel des Anton K., 2020 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

In dieser von der Edition Memoriam neu aufgelegten Novelle aus dem Jahr 1938 verarbeitet der bekannte österreichische Komponist Ernst Krenek seine eigenen Erfahrungen mit Emigration und Ausgeliefertsein an Behörden. Sein Protagonist, Anton K., verliert seinen Mantel mit einem wichtigen Dokument. Das beschert ihm einen kafkaesken Gang durch die Institutionen und eine Jagd nach den richtigen Papieren. Lohnenswerte Wiederentdeckung.

  • Lewis Sinclair: Das ist bei uns nicht möglich, Neuaufl. 1992 (in der Bibliothek vorhanden)

Dieser amerikanische Klassiker des Literaturnobelpreisträgers aus dem Jahr 1930 erweist sich als erstaunlich hellsichtig und gilt heute mehr denn je als Abziehfolie eines sich in einem demokratischen Land schnell entwickelnden politischen Radikalismus. Der Wirtschaftsmagnat Buzz Windrip erreicht mit seinen populistischen Reden die Herzen der Menschen und wird Präsident. Direkt nach seiner Wahl beginnt er damit, ein faschistisches System zu etablieren. Lohnende, in Teilen anstrengende Lektüre.

Und nun 2 Romane mit dem Hintergrund Auswanderung und Entwurzelung

  • Lana Lux: Jägerin und Sammlerin, 2020 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Das Mädchen Alisa ist zu dick und zu wenig elegant für ihre Mutter. Von ihr befeuert entwickelt sie Depressionen und Bulimie. Ihre Freundin Mia leidet unter der gleichen Erkrankung, kann sie aber nicht überwinden. Die Mutter schreibt als Therapie ihr Leben auf, diese Schilderung ermöglicht ein besseres Verständnis ihrer Situation und ihres Handelns.

Und

  • Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt, 2012, neu aufgelegt in der Zeit Edition „Die Klassiker von morgen“ (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Die aus Aserbaidschan stammende Erzählerin mit jüdischen Wurzeln kommt nach Deutschland und lernt schnell neue Sprachen. Als Dolmetscherin hat sie ein Auskommen, wird aber nirgendwo heimisch und verharrt – ihrem verstorbenen Freund Elias nachtrauernd – in einer Art Schwebesituation. Literarisch gut umgesetzt.

  • Juli Zeh: Über Menschen, 2021 (in der Bibliothek vorhanden)

Sehr aktueller Roman mit allen momentan beherrschenden Themen: Klimakatastrophe, Corona, Trump, Radikalisierung der Gesellschaft. Die Werbetexterin Dora zieht nach dem Bruch mit ihrem Freund von Berlin in die brandenburgische Provinz. In dem maroden Haus kommt sie direkt ein wenig zur Ruhe. Doch wie kommt sie damit klar, dass ihr Nachbar sich als Dorfnazi vorstellt? Juli Zeh stellt sich mit dem Roman gegen Schwarz-Weiß-Malerei ohne mit den Rechtsradikalen zu sympathisieren. Bei dem Namen der Autorin ein Selbstläufer, dennoch Geschmackssache.

  • Tim Parks: Stille, 2006 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Der bekannte Journalist Harold Cleaver flüchtet vor dem Rummel um sein entlarvendes Interview mit dem US-Präsidenten in eine einfache Berghütte nach Südtirol. Trotz des Ruhms steckt er in einer Krise, da hilft auch nicht, dass sein Sohn gerade einen für ihn wenig schmeichelhaften autobiografischen Roman veröffentlicht hat. In der Stille der Bergwelt kommt Harold zur Ruhe und stellt sich seinen Dämonen. Kann er sich mit seinem Sohn aussöhnen?

  • Gerd Blum: Die Kunst der Flucht – Merkel, 2019 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Der Kunsthistoriker aus Münster hat einen Roman für das Bildungsbürgertum geschrieben, voller Anspielungen auf Literatur, Musik, Kunst und Philosophie. Aphorismisch, glänzend verfasst ist das Buch eine Herausforderung an den vorgebildeten Leser. Die Altkanzlerin Merkel macht Urlaub an der Amalfiküste und trifft dort auf mehrere Intellektuelle …

  • Fabio Geda: Ein Samstag mit Elena, 2020 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Der Witwer, ein Bauingenieur, lernt in seiner Trauer um seine Frau eine Dorfbewohnerin namens Elena kennen. Nach und nach gelingt es ihm durch diese Bekanntschaft, wieder in ein positives Leben zurückzukommen. Von „Banal und langweilig, schlecht geschrieben“ bis zu „Ein fein geschriebener Roman mit einem sympathischen Protagonisten“ reichen die Meinungen zu diesem Buch.

Hörbuch:
  • Karsten Dusse: Achtsam morden, 2019 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Rechtsanwalt Björn Diemel will sich aus seiner Ehekrise befreien und besucht ein Achtsamkeitsseminar. Dies bekommt dem Mafiaboss Dragan, der Björn Diemel erpresst, nicht gut, denn Björn weitet die Achtsamkeit aufs Morden aus. Schwarzhumorig mit milder Sozialkritik wird der Roman sehr passend eingelesen von Matthias Matschke.

 

Der letzte Literaturschnack vor der Sommerpause findet statt am Mittwoch, 02.06.2021, um 9.15 Uhr, voraussichtlich wieder digital. Alle Interessenten sind herzlich willkommen.

Von Lattenzäunen, Fröschen und der Vernunft: Gedicht gefällig?

Heute feiern wir das runde Jubiläum zweier berühmter Lyriker:

Vor 100 Jahren kam Erich Fried in Wien zur Welt,

vor 150 Jahren Christian Morgenstern in München.

Grund genug, sich mal wieder die Gedichte der beiden Großen ihrer Zunft zu Gemüte zu führen.

Auch andere Lyrikerinnen und Lyriker hat die Bibliothek im Angebot.

Und für den schnellen Überblick gibt es tolle Sammlungen, wie den Klassiker „Der ewige Brunnen“ oder aber „Hell und schnell: 555 komische Gedichte aus 5 Jahrhunderten“.

Eine Wiederentdeckung lohnt sich. Zu bestellen über den Abholservice der Bibliothek.

Napoleon Bonaparte: 200. Todestag

Heute jährt sich der Todestag Napoleon Bonapartes zum 200. Mal.

Wenn Sie mehr über diesen Mann und die nach ihm benannte Epoche wissen möchten, werfen Sie doch einmal einen Blick in unseren Online-Katalog:

Napoleon Bonaparte im Katalog der Bibliothek im zib...

Star Wars Day 2021

Wussten Sie, dass eine Suche nach "Star Wars" im Katalog der Bibliothek im zib 179 Medien findet?

www.unna.de/webopac/woload.asp

 

Informationen zur Öffnung der Bibliothek

Ab Samstag, 24. April ist bis weiteres nur der Abholservice nach Bestellung möglich.

Das Bibliotheksteam ist weiterhin für Sie da und nimmt Ihre Bestellung: Dienstag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und am Samstag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr gern entgegen.

Telefon: 02303-103 701

Mail: zib-bibliothek@stadt-unna.de

Ein Dankeschön zum Welttag des Buches

Am heutigen Welttag des Buches möchten wir allen Menschen danken, die uns trotz der schwierigen Umständen in den letzten Monaten treu waren, allen, die Verständnis dafür hatten, dass wir Maßnahmen ergreifen mussten, damit wir alle gesund bleiben, und allen, die uns nicht vergessen haben, obwohl sie die Bibliothek im zib nicht besuchen konnten.

Wir freuen uns riesig darauf, Sie nach der Pandemie wieder in einer offenen Bibliothek begrüßen zu dürfen, einem Treffpunkt für alle. Wir freuen uns auf Veranstaltungen mit Ihnen, Wir freuen uns darauf sie wieder persönlich zu informieren und zu beraten.

Deshalb schenken wir allen Erwachsenen, die uns heute besuchen oder ihre Medienbestellung abholen eine Rose. Für Kinder halten wir wahlweise den Comicroman "Biber undercover" von Rüdiger Bertram und Timo Grubing oder ein Pixi-Buch bereit.

23. April 2021: Welttag des Buches

Morgen ist der Welttag des Buches. Aus diesem Anlass verschenken wir an alle, die morgen die Bibliothek im zib besuchen oder ihre Medienbestellungen abholen eine Kleinigkeit.

Pünktlich ab Mitternacht zur Geisterstunde können Sie sich das erste Kapitel von Bram Stokers "Dracula", gelesen von unserer Romanlektorin, Frau Maatje, anhören.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Hören und Lesen.

Neu in im Kinderbuchbestand der Bibliothek im zib!

Auf vielfachen Wunsch wurde die Reihe Little People, Big dreams aus dem Insel Verlag der Autorin Maria Isabel Sánchez Vegara für die Bibliothek im zib angeschafft.

Die Reihe beschreibt eindrucksvoll Persönlichkeiten aus der neueren Geschichte, der Wissenschaft, der Literatur, der Kunst, der Musik oder der Mode, die alle einmal kleine Leute, also Kinder waren und große Träume hatten, die sie mit Mut, mit Köpfchen und mit Ausdauer verwirklicht haben.

Die Botschaft ist, lass Dich nicht beirren, träume und bleibe am Ball, dann kannst Du alles schaffen, egal was andere sagen oder darüber denken.

Die Bücher im Katalog der Bibliothek im zib...

Duden Basiswissen Schule ganz einfach mit ihrem Bibliotheksausweis nutzen

So einfach können Sie mit ihrem Bibliotheksausweis die Gesamtausgabe des Duden Basiswissen Schule über Munzinger Online kostenlos nutzen.
Inklusive nützlicher Suchfunktionen, Download- und Druckmöglichkeiten.

Stromausfall führt zu anhaltenden Störungen in städtischer IT

Update:

Die Bibliothek ist nun wieder wie gewohnt telefonisch zu erreichen.


Der Stromausfall hat gestern zu einigen Ausfällen in der Städtischen IT geführt. Die Mitarbeitenden im Bereich Datenverarbeitung sind zur Zeit noch dabei alles wieder zum laufen zu bringen.

Davon ist leider auch die Telefonanlage der Bibliothek betroffen, die momentan nur rudimentär funktioniert (z.B. ertönt kein "Besetzt"-Zeichen, Anrufe werden nicht automatisch weitergeleitet).

Bitte versuchen Sie ggf. häufiger die Bibliothek zu erreichen oder nehmen Sie über eMail (zib-bibliothek@stadt-unna.de) oder über die sozialen Netzwerke Kontakt zu uns auf.

Aktuelle News

Aus aktuellem Anlass bietet die Bibliothek ab sofort den kontaktlosen Abholdienst am bekannten Abholfenster der Kinderbibliothek an.
Sie können telefonisch oder per Mail Medien in der Bibliothek bestellen:
Zib-bibliothek(at)stadt-unna.de
Telefon: 02303 / 103-701

Medien, die Sie bis Donnerstag, 16 Uhr bestellen, können Sie in der Regel noch am selben Tag abholen.
Ein Zutritt zur Bibliothek ist lediglich mit einem tagesaktuellen offiziell bescheinigten negativen Corona-Test möglich.
Während der Osterfeiertag bleibt die Bibliothek von

Karfreitag, 02. April 2021 bis einschließlich Ostermontag, 05. April 2021 geschlossen.

Wir wünschen allen ein frohes, sonniges und vor allem gesundes Osterfest!

Gute Nachrichten für die Onleihe

Die DiViBib - die die Onleihe24.de für uns betreibt - schickte uns die folgenden Guten Nachrichten für alle Freunde der Onleihe.


1. Update Onleihe-App 5.7.2 für iOS

Am 30.03.2021 veröffentlichen wir das Update auf die Version 5.7.2 der Onleihe-Apps für iOS.

Mit dem Update erwarten Sie die folgenden Verbesserungen:

  • Medien, die während des Updates 5.7.1 aus dem Reiter "Auf dem Gerät" ausgeblendet wurden, sind nun wieder sichtbar.
  • Die Ursache für die Abstürze der App ist behoben. Nutzer*innen der Onleihe VÖBB erhalten außerdem keine stündlichen Aufforderungen zur Neuanmeldung mehr.
2. PocketBook unterstützt CARE-DRM 

Es gibt tolle Neuigkeiten: PocketBook bietet ab sofort auch eine Unterstützung für das Kopierschutzverfahren CARE-DRM an!

Alle eReader von PocketBook ab der Softwareversion 6.3 können nun Titel direkt von der Onleihe ohne Adobe ID laden und öffnen. Außerdem ist bei eReadern mit dieser Softwareversion die App “Onleihe” vorinstalliert, mittels der Sie direkt zu Ihrer Onleihe gelangen können.

Derzeit verfügen die folgenden eReader-Modelle über die CARE-DRM-Unterstützung:

  • PocketBook Touch Lux 4
  • PocketBook Touch Lux 5
  • PocketBook InkPad 3 Pro
  • PocketBook InkPad Color

Alle Informationen rund um die Nutzung von PocketBook-Readern mit der Onleihe und der neuen CARE-DRM-Unterstützung haben wir für Sie im folgenden Beitrag zusammengestellt:

https://hilfe.onleihe.de/display/ER/Ausleihe+mit+dem+PocketBook

Laut PocketBook werden weitere Modelle mit CARE-DRM-Unterstützung in Kürze folgen. 

Eine allgemeine Übersicht zu den mit der Onleihe kompatiblen eReadern finden Sie im Beitrag:

https://hilfe.onleihe.de/pages/viewpage.action?pageId=3441463

Informationen zur Öffnung der Bibliothek

Update vom 26.03.2021

Nach aktuellem Stand bleibt die Bibliothek auch unter der neuen Coronaschutzverordnung vom 29.03.2021 weiterhin für Sie geöffnet.


Die Bibliothek im zib ist ab Dienstag, 9. März 2021 ab 10.30 Uhr wieder geöffnet.

Ihre Leihfristen wurden kontinuierlich angepasst, in den ersten Öffnungstagen wird noch nicht gemahnt.

Der Abholservice bleibt weiterhin als kontaktarme Möglichkeit zur Medienausleihe bestehen.

Das Bibliotheksteam steht Ihnen für Fragen, Bestellungen, Leihfristverlängerungen an Öffnungstagen ab 8.00 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Das Team der Bibliothek war während des Lockdowns nicht untätig. Es warten viele neue Bücher, Spiele, Tonies, Hörbücher und Filme auf Sie.

Damit sowohl Sie, wie auch das Bibliotheksteam gesund bleiben und damit auch die Bibliothek lange geöffnet bleiben darf,  gelten einige Regeln:

Bitte beachten Sie:

  1. In der Bibliothek besteht die Pflicht eine medizinische oder FFP2 Maske zu tragen
  2. Wir bitten Kinder ab 6 Jahren darum zumindest eine Stoffmaske zu tragen
  3. Bitte desinfizieren Sie sich bei Betreten der Bibliothek die Hände
  4. Es dürfen maximal 20 Personen gleichzeitig die Bibliothek nutzen
  5. Es besteht eine Registrierungspflicht
  6. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 30 Minuten
  7. Um die Situation in der Kinderbibliothek zu entzerren, bitten wir darum Kinder altersentsprechend nur durch eine erwachsene Person zu begleiten

Getestet: Kuchenklassiker ohne Zucker

Nussecken gehen immer!

Die normalen Rezepte sind aber nicht nur durch viel Butter und die Nüsse sehr gehaltvoll, es kommt auch reichlich weißer Zucker dazu.

Daher habe ich die Nussecken aus dem Buch „Kuchenklassiker ohne Zucker“ nachgebacken. Es geht in diesem Backbuch nicht um die Vermeidung von Zucker im allgemeinen (dann wäre süßes Backen auch nicht möglich…), sondern um natürliche Alternativen zu weißem Haushaltszucker.

Die Autorin nennt verschiedene Möglichkeiten und weist auch auf den Umweltfaktor bei importierten Zuckeralternativen hin. Künstliche Süßstoffe werden nicht verteufelt, spielen aber bei diesem Buch eigentlich keine Rolle.

Die Nussecken waren sehr lecker, nicht so süß wie die traditionellen, aber eine gute Alternative. Da ich keine gehackten Mandeln sondern nur gehackte Haselnüsse als Belag genommen habe, sehen sie etwas anders als im Buch aus.

Ach ja: über Kalorien sprechen wir nicht...

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...

Tolle Resonanz zur Nacht der Bibliotheken

Am Freitag, 19. März 2021, fand landesweit die Nacht der Bibliotheken statt, und auch die Bibliothek im zib nahm teil.

 

Als erste komplett digitale Veranstaltung ging diese erfolgreich und problemlos über die Bühne.

 

Die 20 Videos – von einer Zaubershow über Cocktails mischen bis zu Frühlingslesungen – bekamen insgesamt fast 1000 Klicks. Spitzenreiter mit deutlichem Abstand war die Zaubershow des Unnaer Magiers Marco Weissenberg. Sein Workshop mit einer kleinen Auswahl von Tricks zum Einüben ist auch jetzt noch unter https://marcoweissenberg.de/video-zauber-kurs/ herunterzuladen.

 

Aber auch die szenischen Lesungen und das Cocktailmischen erfreuten sich großer Beliebtheit. Unter den Cocktails waren tatsächlich die selbstgemachten Limonaden der Renner, bei den szenischen Lesungen wurde am meisten der Beitrag von Caroline Keufen angeschaut.

 

Das Bibliotheksteam war mit der Resonanz sehr zufrieden und dankt allen Künstlern für ihre wunderbaren Beiträge und allen Zuschauern für das Interesse.

 

Getreu dem Motto der Nacht rät die Bibliothek: Immer schön weiter mitmischen!

 

Getestet: „Hühnchen Ofenzwiebeln" - Fastfood mal anders

Kennen Sie Leckerschmecker? (nicht Ihre Familie, die anderen!)

Seit 2016 begeistern Onlinevideos und Rezepte in den sozialen Medien die Kochfans. Nun gibt es auch tolle Kochbücher der Lebensmittelverrückten aus Potsdam. Einfache Zutaten, raffiniert zubereitet und oft spektakulär serviert.

Heute stelle ich Ihnen aus dem Buch:
„Hauptsache herzhaft“ das Rezept „Hühnchen Ofenzwiebel“ vor.

Ein bisschen trickreich war es schon, die Gemüsezwiebeln zu entkernen, ging aber dann doch unfallfrei. Ich habe das Rezept diesmal nur in einem Punkt abgewandelt: da ich vergessen hatte, Bacon zu kaufen, nahm ich Kochschinken als Hülle – klappte prima!

Kurz vor dem Servieren habe ich die Zwiebeln mit paar übriggebliebenen Chipskrümeln bestreut, das machte das Essen lecker crunchy!

Vier mittelgroße Gemüsezwiebeln und etwas Gurkensalat reichen für zwei gute Esser vollkommen aus.

Fastfood mal anders!

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...

Wartungsarbeiten an den Webservern

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es im Verlauf des Tages (09.03.2021) zu Ausfällen des Online-Katalogs und Schwierigkeiten bei der Anmeldung an die Onleihe24, die DigiBib und Munzinger kommen.

Getestet: Englische Cream Scones wie auf Downton Abbey

Sind Sie auch Fan der TV-Serie und des Kinofilmes „Downton Abbey“?

Dann sollten Sie unbedingt einmal in unseren Koch- und Backbüchern zu passenden Rezepten für ein original englisches Frühstück, den Lunch, den Nachmittagstee oder das Dinner stöbern.

Ich habe zu unserem Valentinsbrunch die originalen Cream Scones von Mrs. Patmore nachgebacken und diese fluffigen, lauwarmen Gebäckstücke mit Quark und Marmelade genossen.

Da der Ehegatte es gerne schokoladiger mag, habe ich in den Teig für seine Scones einige Zartbitterschokostreusel gegeben und die Teiglinge bestreut.

Zu beachten ist allerdings, dass die Scones nur sehr hellbraun sein sollten, sie verlieren ihre Lockerheit, wenn sie zu lange gebacken werden!

Wir sind begeistert!

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...

Mehr Downton Abbey im Katalog der Bibliothek im zib...

Ausfall Online-Katalog

Zur Zeit ist der Online-Katalog der Bibliothek im zib ausgefallen.

Hierdurch kann es dazu kommen, dass auch die Anmeldung an die DigiBib, die Onleihe24 und Munzinger nicht funktioniert.

"Mitmischen" in der digitalen Nacht der Bibliotheken am 19.03.2021

Am Freitag, den 19.03.2021 findet die Nacht der Bibliotheken mit dem Motto "Mitmischen" ab 18.00 Uhr digital statt.

Das Quiz ist schon online:

Quiz für Kinder: https://forms.gle/UhGaKp81NRSAFTgt5

Quiz für Erwachsene: https://forms.gle/E3jGDnu2ViZriqEJ6

Mehr Tonies in der Kinderbibliothek

Weil unsere Tonies ständig verliehen waren, haben wir unsere Bestände in den letzten Wochen noch einmal kräftig aufgestockt. Zur Zeit sind 143 Tonies per Abholservice entleihbar.

Update Onleihe-App 5.7.1 für iOS und Android

Heute (18.02.2021) wird das Update auf die Version 5.7.1 der Onleihe-App für iOS und Android veröffentlicht.


Bei der neuen App-Version verbessert sich sowohl für iOS als auch für Android die Audio-Technik grundlegend: 

  • alle eAudio-Titel werden in den nächsten Wochen schrittweise überarbeitet und danach als “optimiert” gekennzeichnet.
  • Die optimierten Titel lassen sich leichter und zuverlässiger streamen sowie im Hintergrund herunterladen.

 
Bei der Android-App ergeben sich mit der Version 5.7.1 weitere Veränderungen:

  • Nutzer*innen benötigen mindestens Android 5.1 oder höher (siehe Kundeninfo Nr. 31 / 28.10.2020)
  • Titel-Detailseiten weisen ggf. auf weitere Titel des Autors oder aus der Reihe hin
  • Der neue Menüpunkt „Einstellungen“ ermöglicht, “Meine Medien” oder “Empfehlungen” als Startseite in der App festzulegen
  • Das Adobe-DRM wurde komplett aus der App entfernt; weiterhin ist jedoch das Öffnen in einem externen Reader möglich

Bibliothek wegen Lockdown weiterhin geschlossen

Update (16.02.2021):

Die unten genannten Maßnahmen gelten vorläufig bis zum 07. März 2021.


Die Bibliothek im zib ist vom 16. Dezember 2020 bis einschließlich 15. Februar 2021 geschlossen.
Unseren Kundinnen und Kunden entstehen während des Lockdowns selbstverständlich keine Säumnisgebühren.


Die Leihfristen werden entsprechend tagesaktuell angepasst.
Für telefonische Rückfragen steht Ihnen das Bibliotheksteam von dienstags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer: 02303/103-701 und per Mail unter zib-bibliothek@stadt-unna.de zur Verfügung.

Die Bibliothek im zib bietet während der Schließzeit einen Abholservice an:
www.unna.de/unna-erleben/kultur-in-unna/bibliothek/service-kontakt

Getestet: Cook Bakery – Duygus liebste Lieblingsrezepte

Die beliebte YouTube-Bäckerin Duygu Cetiner-Öztürk hat ihre Lieblingsrezepte, Kuchenklassiker und Spezialitäten aus vielen Ländern in einem wunderschönen Buch zusammengefasst.

Ich habe den „Nussigen Sonnengruss“ nachgebacken, er passte so gut zu einem kalten, verschneiten Tag. Allerdings habe ich statt des Weizenmehles 300 g Dinkelmehl und 200 g Dinkelvollkornmehl und ein zusätzliches Ei in den Teig gegeben. Mit den kleinen Änderungen wurden es 17 Stücke Nussglück… 

Er lässt sich sehr gut in Stücke teilen und einfrieren und mit Vanillesoße ist er auch am nächsten Tag nicht trocken!

Und wie haben Sie klassische Rezepte schon abgewandelt?

Störungen des Telefonnetzes

Zur Zeit kommt es im Telefonnetz der Stadtverwaltung der Kreisstadt Unna zu Störungen. Davon ist auch die Bibliothek im zib betroffen. Es wird bereits daran gearbeitet die Störungen zu beheben.

Sie erreichen uns weiterhin über e-Mail an zib-bibliothek@stadt-unna.de oder über die sozialen Medien.

Ehrenamtlich 1 Stunde plaudern – online

Zuwanderer beim Deutschlernen unterstützen

Sprache ist mehr als Grammatik und Vokabeln. Das erfahren die Teilnehmer*innen des Integrationskurses der VHS, die für den Deutschtest für Zuwanderer büffeln. Eine Fremdsprache lernt man einfach leichter, wenn man sich unterhält und im Gespräch Erlerntes anwenden kann. Die gute Idee, mit ehrenamtlichen Muttersprachlern und Deutschlernern die sogenannten Sprach-Tandems zu bilden, die sich einmal wöchentlich für ein Stündchen zu einem lockeren Austausch treffen, ließ sich in der Vergangenheit unkompliziert – und allseits erfolgreich - umsetzen. Zur Unterstützung der aktuell – Corona bedingt – ausschließlich online laufenden Sprach-Kurse, werden nun ehrenamtliche Online-Tandem-Partner*innen gesucht!

Die Deutschlerner kommen aus der Türkei, Syrien, Albanien, Polen, Afghanistan, dem Iran und Peru und möchten ihre Sprechfertigkeit durch mehr Praxis verbessern. 

Die Koordination und technische Vorbereitung der Online-Gespräche übernimmt natürlich die VHS Unna. Jedes Sprachtandem bekommt einen virtuellen Raum zur Verfügung gestellt, der per Mausklick betreten wird. Die wöchentlichen Treffen zwischen einem Deutschlerner der VHS Unna und einem deutschen Muttersprachler sollen über einen Zeitraum von 3 Monaten stattfinden.

Interessenten, die sich nicht vor einer Videokonferenz scheuen und Freude an interkulturellem Austausch haben, können sich gerne an Katrin Music von der VHS Unna wenden: 02303 / 103-763, katrin.musicstadt-unna.de.

Music in the house

Fällt Ihnen während des Lockdowns die Decke auf den Kopf?

Alle Spiele gespielt? Alle Bücher gelesen? Alle Serien geschaut?

Wie wäre es dann mit der guten alten Hausmusik?!

Unsere Musiklektorin hätte da etwas für Sie. Gerade sind in der Bibliothek jede Menge neue Notenbücher und Instrumentenschulen eingetroffen.

Ob Gitarre, Ukulele oder Saxofon, hier werden Sie fündig.

Ausleihbar über unseren Abholservice, rufen Sie an unter Tel.: 02303-103-701.

Neue Spiele zur Ausleihe bereit

Die neuen Brett, Karten und Gesellschaftsspiele sind bereit zur Ausleihe und können auch über unseren Abholservice bestellt werden.

Besonderes Augenmerk haben wir dieses Jahr auf die Auswahl von Solospielen gelegt.

Eine Übersicht über die neuen Solospiele finden Sie hier in unserem Online-Katalog...

Bastelt Euch das Leben bunt!

In diesen Tagen wird so manches kreatives Talent entdeckt, was bisher verborgen war.

Die Bibliothek im zib hat nun neue Bastel- und Handarbeitsbücher für Kinder im Programm, die über den Abholservice sofort entliehen werden können.
U.a. Ideen zum Basteln mit Klorollen , davon soll es ja momentan in der einen oder anderen Familie recht viele geben.

Bastelt Euch das Leben bunt, wenn schon draußen alles grau ist. Wir freuen uns über Fotos von Euren Bastelarbeiten, die wir dann gern hier posten würden.
Und es muss nicht alles perfekt sein, auch Misserfolge zaubern ein Lächeln ins Gesicht.

Fotografie-Ausstellung „Ansichten“

Vom 22.01.-14.03.2021

Einmal mehr zeigen die Fotokurse der VHS ihre schönsten Werke. Diesmal leider nicht in der Bibliothek, sondern in den Fenstern der Schwankhalle des zib.

Besucher*innen können in diesem Jahr Fotos aus den VHS-Fotografiekursen zum Thema „Lightpainting“ und „Nachtfotografie Wuppertaler Schwebebahn“ betrachten. Besonders der Kontrast aus Licht und Dunkelheit eint die Bilder und schafft spannende, teils abstrakte Motive.

Auch das zib selbst erscheint dadurch in einem neuen Gewand und zeigt, wie Architektur neue Möglichkeiten bei der Inszenierung von Kunstwerken schaffen kann, indem die Fotos selbst an der Glasfassade des zib angebracht sind, sodass die Bilder von draußen (Passage zur Lindenbrauerei) zu sehen sind. Besucher*innen sind zum Betrachten und Innehalten herzlich eingeladen.

Neue Spiele: eingearbeitet im Homeoffice

Die neuen Spiele müssen dringend eingearbeit werden!

Was hier so nach einem gemütlichen Spieletag aussieht, ist Bastelarbeit für die Spielelektorin im Homeoffice!

Bevor Sie die neuen Brettspiele über unseren Abholservice ausleihen können, sind viele Handgriffe nötig. Aber dann steht dem Spielspaß für große und kleine Spielefans nichts mehr im Wege!

Gibt es bei Ihnen auch Lieblingsspiele? Oder vermissen Sie bestimmte Spiele in unserem Bestand?

Dann her mit den Antworten!

Und nicht vergessen: bleiben Sie verspielt!

Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch

von Patrick Rosenthal

Heute: Petunias Obstkuchen

Getestet und für gut befunden!

Aus dem Buch zum Rezept:

„Onkel Vernon war so in Rage wegen der unzähligen Briefe an Harry, dass er den Briefschlitz zunageln wollte. Petunia reichte ihm ein Stück Obstkuchen, mit dem er versuchte, einen Nagel einzuschlagen. So verwirrt war er.“

Nun, mit diesem fluffigen Kirschkuchen werden sich die Gemüter schnell wieder beruhigen. Es ist ein klassisches Ganzjahresrezept, das nach Belieben mit frischen oder konservierten Früchten zubereitet werden kann.

Ich habe Sauerkirschen aus dem Glas genommen und sie über Nacht in einem Sieb abtropfen lassen. Trotzdem sind sie nicht genug getrocknet und mein Kuchen war etwas zu feucht an der Oberseite. Beim nächsten Mal werde ich die Kirschen trockentupfen und mit etwas Mehl bestäuben.

Der Kuchen sollte gut auskühlen und ist durch den Schmand zwar eine Kalorienbombe, schmeckt aber mit etwas Schlagsahne als Topping ganz hervorragend!

Viel Spaß beim Verrühren und Verzehren!

Frühlingsbilder für die Bibliothek

Das Team der Bibliothek im zib ruft Unnas Kinder auf etwas Farbe in den grauen Januar zu bringen. Wir vermissen Euch sehr und würden uns freuen,
wenn Ihr uns bunte Frühlingsbilder malen würdet. Die Bilder hängen wir in den Fenstern der Bibliothek auf, sodass alle Unna sie sehen können und sich auf den Frühling freuen können.
Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, verwendet bitte kräftige Farben, sodass man Eure Bilder gut erkennen kann.
Max. DIN A 3 Größe bitte schreibt unter Euer Bild Euren Namen und Euer Alter auf das Bild.
Wir sind gespannt auf Eure Bilder und hoffen auf die Unnas größte Frühlingsausstellung.

Die Bilder bitte an:

Bibliothek im zib
Lindenplatz 1
59423 Unna

Abholservice der Bibliothek

In Nordrhein-Westfalen bleiben die Bibliotheken auch weiterhin bis Ende Januar geschlossen, allerdings ist ein Abholservice möglich.

Interessierte Kundinnen und Kunden können maximal 10 vorhandene Medien aus dem Bestand der Bibliothek telefonisch oder per Mail bestellen,

die Bibliothek vergibt einen Abholtermin und Sie können die Medien abholen. Dafür hat die Bibliothek einen Fensterschalter am Nordring eingerichtet.

Das Team der Bibliothek berät Sie gern, egal ob Sie bestimmte Titel entleihen möchten, ein bestimmtes Genre bevorzugen oder sicht von den Tipps des Bibliotheksteams überraschen lassen wollen.

Für den Service werden folgende Informationen benötigt:

  • Vor- und Nachname
  • Benutzerausweisnummer
  • Angaben zu Ihren Wunschmedien

 

Ob Ihr Wunschtitel gerade verfügbar ist, erfahren Sie über den Onlinekatalog.

 

Wir bitten darum Ihre Medienwünsche von dienstags bis freitags zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr mitzuteilen.

 

Kontaktdaten:

02303-103 701

Oder

Zib-bibliothekstadt-unna.de

Bibliothek geschlossen

Update 07.01.2021

Momentan wurde die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW noch nicht veröffentlicht.

Wir gehen aber davon aus, dass die Bibliothek auch weiterhin nicht öffnen darf.

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden Sie an dieser Stelle davon erfahren.

Telefonisch sind wir von dienstags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Sie erreichbar.

Ihnen entstehen während des Lockdowns selbstverständlich keine Nachteile.

Wir hoffen sehr, dass durch unser aller Zutun die Infektionen zurückgehen und wir Sie bald wieder persönlich in der Bibliothek willkommen heißen dürfen.

____________________________________________________________________________________

Update 17.12.2020:

Das Team der Bibliothek im zib wird wegen angeordneter Betriebsferien vom 24.12.2020 bis zum 03.01.2021 leider nicht zu erreichen sein.

_____________________________________________________________________________________

Die Bibliothek im zib ist vom 16.12.2020 bis einschließlich 10.01.2021 geschlossen.

Unseren Kundinnen und Kunden entstehen während des Lockdown selbstverständlich keine Säumnisgebühren.

Die Leihfristen werden entsprechend tagesaktuell angepasst.

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen das Bibliotheksteam von dienstags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer: 02303-103 701 und per Mail unter zib-bibliothekstadt-unna.de zur Verfügung.

Wir wünschen allen unseren Kundinnen und Kunden trotz allem ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, neues Jahr 2021

Unterricht zu Hause mit E-Medien aus der Bibliothek

Ab der nächsten Woche sollen Schülerinnen und Schüler zu Hause unterrichtet werden.

Die Bibliothek im zib ist zwar geschlossen, bietet jedoch nützliche Medien online an. Mit Ihrem Bibliotheksausweis können Sie ganz einfach die von der Bibliothek erworbenen Datenbanken von Munziger Online nutzen:

Wie Sie sich einloggen und die Datenbanken nutzen können erklärt dieses Video:

https://www.munzinger.de/video/Munzinger_iPad-Tutorial_1080p_n.mp4

Absage Veranstaltungen und Termine

Wegen der anhaltenden Corona-Schutzmaßnahmen müssen wir leider sämtliche Veranstaltungen und Termine absagen.

Dies betrifft insbesondere...

...den Literaturschnack

...Will'ma zu Gast in der Jungendkunstschule

...Wortspiele: "Leise rieselt's. Böses und Besinnliches zum Fest" am 01.12.2020

#Willma #Literaturschnack #Wortspiele #Unna

Will'ma zu Gast in der Jugendkunstschule

Update 27.11.2020, 14:52 Uhr

Wegen der verschärften Corona-Schutzmaßnahmen müssen wir leider sämtliche Termine absagen.


Update 02.11.2020, 9:59 Uhr

Wegen der verschärften Corona-Schutzmaßnahmen müssen wir die Termine am kommenden Samstag, dem 07.11.2020 leider absagen.


Update, 21.10.2020, 10:49 Uhr

Die beiden Termine am 12.12.2020 mussten aus organisatorischen Gründen auf den 13.12.2020 verlegt werden.


Update, 01.09.2020, 12:12 Uhr

Aus gesundheitlichen Gründen muss die für kommenden Samstag, den 05.09.2020, angekündigte Kunstaktion von Bibliothek im zib und Jugendkunstschule für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren verschoben werden.
Der neue Termin ist der 19. September. Die Anfangszeiten, je ein Kurs um 10:30 und 12:00 Uhr, bleiben unverändert.


Das offene Kreativatelier mit Frau Rau und Will’ma hat für die Zeit der Pandemie einen neuen Ort in der Jugendkunstschule gefunden. Dort ist ausreichend Platz, um die Hygieneregeln einzuhalten.

Kunstaktion für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren mit jeweils einem Elternteil

05.09.2020, 10:30 – 11:15 Uhr

05.09.2020, 12:00 – 13:15 Uhr

07.11.2020, 10:30 – 11:15 Uhr

07.11.2020, 12:00 – 13:15 Uhr

13.12.2020, 10:30 – 11:15 Uhr

13.12.2020, 12:00 – 13:15 Uhr

Kreativangebot für Kinder ab 7 Jahren

10.10.2020, 11:00 – 12:30 Uhr

05.12.2020, 11:00 – 12:30 Uhr

Anmeldung
per E-Mail an                         claudia.rau@posteo.de
oder telefonisch unter:            02307-2872866

Hygieneregeln:
Handdesinfektion am Haupteingang, auf den Fluren und in den Toiletten sind Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen, im Kursraum werden die Hände gewaschen und feste Plätze einbehalten.

Onleihe24.de: Tolino Update 14.1.0

die Version 14.1.0 steht ab sofort für alle eReader-Modelle von Tolino zur Verfügung.

Ausgenommen von dem Update ist der Tolino Shine 1. Für dieses Modell werden seit der Softwareversion 10.5.0 keine neuen Updates mehr von Tolino bereitgestellt.


Folgende Änderungen und Verbesserungen sind unter anderem im Update enthalten:

  • Die Abfrage mit der Empfehlung zur Aktivierung des BETA-Features “tolino Leseerlebnis” bei der erstmaligen Ausleihe eines Titels, der mit unserem Kopierschutz verschlüsselt ist, wurde entfernt
  • Die Stabilität des BETA-Features wurde erhöht, "weiße Seiten" und "fehlender Text"-Fehler oder das Überblättern von Seiten wurden stark reduziert
  • Die Rückgabe von ausgeliehenen Titeln bei aktiviertem BETA-Feature ist nun ohne Fehlermeldung möglich
  • Das Zoomen mit zwei Fingern (Pinch-Zoom) ist bei aktiviertem BETA-Feature wieder problemlos möglich
  • Die Schriftgrößen wurden für das BETA-Feature optimiert
  • Die Funktion Wischen zum Umblättern (page turn swipe) ist jetzt in dem BETA-Feature integriert
  • Die Funktion rückseitiges Antippen zum Blättern (tap2flip-Funktion) wurde dem BETA-Feature hinzugefügt
  • Der Sleepscreen “Zuletzt gelesenes Buch” funktioniert wieder


Wichtig:

Ohne die Aktivierung des BETA-Features können die bislang gemeldeten fehlerhaften ePub3-Titel weiterhin nicht auf dem Tolino gelesen werden!

Weiterführende Informationen zu dem Feature finden Sie in dem Eintrag Tolino Update Softwareversion 14.0.x auf der Hilfe-Seite der Onleihe.

Game of Scones – Back dir den Wolf von Jammy Lannister

Getestet und für gut befunden!

Als Game-of-Thrones-Fan und Anhänger des schrägen Humors kam mir dieses Backbuch gerade recht….

Dort sind diverse Back- und Dessertideen zu finden, die optisch nichts für zartbesaitete Gemüter sind, geschmacklich aber überzeugen!

Für die heutige Buchvorstellung habe ich ein harmloses Rezept für eine Tarte gewählt, sie trägt den Namen „Brienne von Tarte“. Anders als im Rezept angegeben habe ich einen einfachen Mürbteig hergestellt und keinen Fertigteig verwendet. Dieser wird nach der Kühlzeit ausgerollt, rund zugeschnitten, in die Tarteform gelegt und mit einer Gabel gelöchert. Ein Teigstreifen aus etwas Restteig bildet den Rand. Dann legt man ein rund zugeschnittenes Stück Backpapier in die Form und beschwert diesen mit trockenen Hülsenfrüchten oder wie ich mit Glasmurmeln. Das ist das sogenannte „Blindbacken“, damit der Boden schön flach bleibt. Anschließend wie in der Anleitung beschrieben backen und eine Vanillecreme herstellen. Den Kuchen fertig backen und aus den Teigresten mit einer einfachen Schablone die Ritterin und ihr Schwert herstellen und ebenfalls knusperig backen.

Nach dem Auskühlen der Dekoration habe ich diese mit passend gefärbtem Zuckerguss bemalt und auf der Tarte angeordnet. FERTIG!

Frisch schmeckte der Kuchen schon sehr gut, nach einer Nacht im Kühlschrank war er fantastisch!

Was halten Sie von Fan-Food? Wir haben noch diverse Bücher zum Thema im Bestand. Seien es Cookies á la Star Wars, Fischstäbchen mit Vanillesoße nach Doctor Who, Pókemon-Naschwerk oder die bunte kulinarische Harry-Potter-Welt, bei uns schlägt jedes Film-Fan-Herz höher!

#FrauEvertbasteltundkocht

coming soon...

EDV-Wartung am Wochenende (14. & 15.11.2020)

Wegen geplanter Wartungsarbeiten der Datenverarbeitung der Kreisstadt Unna kommt es am 14. und 15.11.2020 auch in der Bibliothek im zib zu Ausfällen.

Bei der Ausleihe und Rückgabe von Medien kann es zu Wartezeiten kommen.

Die Recherche im Katalog der Bibliothek wird wahrscheinlich nicht verfügbar sein.

Die Anmeldung mit Ihren Bibliothekszugangsdaten an die Onleihe, die DigiBib und Munzinger wird wahrscheinlich nicht möglich sein.

Die Verlängerung von Leihfristen und Auskünfte über Ihr Bibliothekskonto werden nicht möglich sein.

Redden: Brot aus dem gusseisernen Topf

Brot backen ist nicht so schwierig und zeitaufwendig, wie man denkt…
Industriell gefertigtes Brot schmeckte dem besten aller Ehemänner nicht und es wurde auch schlecht vertragen, also wurden diverse Brotbackbücher ausgeliehen und Rezepte probiert. Einige waren zu zeitintensiv in der Herstellung oder Warte-(Geh) Zeit, zu exotisch in den Zutaten oder setzten den Kauf diversen Equipments voraus. Erschwerend kam hinzu, dass der Backofen beschlossen hatte, die Temperatureinstellung zu ignorieren und immer auf
250 °C einzuheizen. Da Aufgeben keine Option ist, wurde schließlich das Buch von Gabriele Redden: „Brot aus dem gusseisernen Topf“ zu Rate gezogen.
#DiebastelndeKreativfrau und ihre Liebsten sind begeistert!
Der fertige Teig kommt in den aufgeheizten Topf und dann geht es mit aufgesetztem Deckel in den Backofen. So werden Temperaturen über 250 °C erreicht. Der schwere Deckel verhindert zudem, dass das Wasser aus dem Teig vollständig verdampft. Das Ergebnis ist ein Brot mit knuspriger Kruste und weicher Krume, das sich problemlos aus dem Topf lösen lässt.

Das erste Versuchsbrot, ein Landbrot wurde in einem alten Römertopf gebacken und war wunderbar fluffig mit einer tollen Kruste. Später folgten ein anderes Dinkelbrot und zwei Roggenbrote, die gemeinsam in einem gusseisernen großen Gänsebräter backen durften.
Da Brot sich sehr gut einfrieren lässt, reichen zwei bis drei Backtage im Monat für immer frisches Brot (und Brötchen, die ebenfalls auf Vorrat gebacken werden)

Himmlisch!

Zum Buch im Katalog der Bibliothek im zib...

Coole Cubes

Vierzig einfache Rezepte für die Eiswürfelform.

Getestet und für gut befunden!

Aus dem Buch habe ich die „Mokka-Cheesecake“ (ohne Kekskrümel), Vanille-Pannacotta und als eigene Kreation Vanille-Eis mit Karamellnote und Schokosplittern zubereitet.
Eine Eiswürfelform aus Silikon mit 30 Würfelfächern und Mini-Gugelhopf-Förmchen aus Silikon kamen ebenfalls zum Einsatz.
Die dickflüssigen Cremes ließen sich sehr gut mit einem Esslöffel in den Formen verteilen. Nach dem Befüllen habe ich die Formen vorsichtig auf die Arbeitsunterlage geklopft, damit sich die Creme gut verteilt. Dann ab in den Gefrierschrank und für vier Stunden gefrieren lassen.
In der Zwischenzeit wurden die Teller verziert. Je einen Klecks geschmolzene Kuvertüre auf die Tellermitte gegeben und mit einem grobzinkigen Teigschaber kreativ verteilt

… (wenn niemand hinsieht, kann man alles nehmen, was Zinken hat und sauber ist, aber das haben Sie nicht von mir…)

Für die Punkte habe ich das dicke Ende eines Holz-Essstäbchens in die Kuvertüre getaucht und sie vorsichtig auf die freien Flächen der Teller gedrückt. Zum Abschluss wurden noch einige Krümel Metallic-Zuckerstreusel verteilt und die Eiswürfel vorsichtig auf die Teller manövriert. Man kann die Form mit der Unterseite in warmes Wasser tauchen, dann gleiten die Cubes besser auf die Teller (das wusste ich vorher leider nicht, aber es ging mit etwas Geduld auch so). Zum Schluss habe ich noch je eine Espressotasse mit selbstgekochter, gekühlter Vanillesoße auf den Teller gestellt und das Dessert serviert.

Viel Spaß beim Verzieren und Verzehren!

Schreiben Sie uns doch, wenn Sie auch etwas Besonderes ausprobiert haben.

Das Buch im Katalog der Bibliothek im zib...

Informationen zur Öffnung der Bibliothek

Update 30.10.2020, 12:44 Uhr

Die Bibliothek bleibt weiterhin geöffnet.


Die Bibliothek im zib ist geöffnet.

Dienstags bis Freitags: 10.30 - 18.30 Uhr
Samstags: 10.30 - 14.30 Uhr
Sonntags & Montags geschlossen

Das Bibliotheksteam freut sich wieder persönlich für Sie da zu sein, allerdings ist nur ein eingeschränkter Service möglich

  • Die Registrierung der Besucher ist Pflicht.
  • Der Einlass ist auf maximal 20 Personen gleichzeitig begrenzt.
  • Denken Sie an wetterentsprechende Kleidung bzw. einen Regenschirm oder auch Sonnenschutz, sollte es zu Wartezeiten vor dem zib kommen.
  • Betreten der Bibliothek nur mit Mund-und Nasenschutz bzw. einer Alltagsmaske
  • Einhalten eines Mindestabstandes von 2 Meter, auch während der Wartezeit vor dem zib.
  • Halten Sie die allgemeinen Hygieneregeln ein.
  • Zeitlich begrenzter Aufenthalt von max. 30 Minuten

Was ist alles nur eingeschränkt möglich?

❌ Nutzung der Kunden-PCs
❌ Das Lesen von Zeitschriften und Zeitungen in der Bibliothek
❌ Nutzung der Arbeitsplätze
 


Neue Spiele im Bestand!

Wollten sie schon immer einmal als Zeitreisende unterwegs sein? Oder haben Sie Lust einen Mord mit (fast) echten Beweismitteln und Fallakten zu untersuchen? Da haben wir doch was für Sie....

Der Lauschsalon mit „Adel verpflichtet“ in Unna

Einen besonderen Leckerbissen für alle Oscar-Wilde-Fans hält die Bibliothek im zib bereit. Anja Bilabel vom Lauschsalon führt eine Krimisatire nach einer Novelle von Oscar Wilde auf. Die Erzählung handelt von dem irrwitzigen Versuch eines jungen Adligen, seinem Schicksal vorzubeugen. Mit treffsicherer Ironie und gespickt mit subtilen „Seitenhieben“ auf die Gesellschaft fragt Oscar Wilde auf vergnügliche Weise an, welchen Zwängen und selbst gewählten Abhängigkeiten sich ein Mensch aussetzen kann. Anja Bilabel hat bereits viele qualitativ hochwertige Kammerhörstücke konzipiert und aufgeführt. In der Bibliothek im zib tritt sie jedoch erstmalig auf. Sie unterlegt ihre Lesung mit einem Sounddesign für die passende Stimmung. Daher ist die Unterhaltung bei diesem spannenden und vergnüglichen Stück über einen unaufgeklärten Mord im alten England mit unerwartetem Ausgang buchstäblich vorprogrammiert.

Tickets in Höhe von 10 Euro sind erhältlich in der Bibliothek im zib, per Mail unter zib-bibliothekstadt-unna.de oder telefonisch unter 02303-103701.

Termin: Dienstag, 03. November 2020, 19.00 Uhr

Literaturschnack im Oktober

Mit viel Vergnügen bei den Teilnehmenden ging gestern erneut ein Literaturschnack über die Bühne.

Coronabedingt weit auseinander platziert, aber thematisch ganz nah beieinander wurden vornehmlich Romane vorgestellt.

Auch das etwas andere Quartettspiel schaffte es in die Empfehlungsliste. Vornehmliche positive Tipps wurden gegeben, aber auch ein Verriss wurde behandelt.  Kurzweilig ging die Stunde sehr schnell herum.

Die Tipps im Einzelnen:

Romane und Erzählungen:

 

  • Ziemowit Szczerek: Sieben : das Buch der polnischen Dämonen, 2019 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Ein temporeicher Reiseroman durch das heutige Polen. Pawel, der beruflich Fake News verfasst, fährt an Allerheiligen mit viel Alkohol und Drogen im Blut auf der Landstraße Sieben Richtung Warschau. Dabei streift er im Wechsel ernsthaft und grotesk die polnische Kultur, Geschichte und auch Mentalität. Für Polen-Liebhaber eine Fundgrube an Informationen, Anmerkungen im Buch sowie Verweise auf einen Blog im Internet vertiefen den Inhalt.

 

  • Patrick Salmen: Ekstase ist doch auch mal ganz schön, 2019 (in der Bibliothek vorhanden)

Sprachlich versiert präsentiert der Poetry Slammer und Zeitgeist-Satiriker Salmen zahlreiche Miniaturen, die gekonnt und treffend den bundesdeutschen Alltag mit all seinen Absurditäten sezieren. Schreiend komisch aber nicht abschätzig, macht einfach Spaß.

 

  • Samanta Schweblin: Hundert Augen, 2020 (wird für die Bibliothek angeschafft)

Ein Roman, der sich mit der Frage beschäftigt, wie sich die heutige Gesellschaft mit den überbordenden Möglichkeiten der Technik auseinandersetzt oder auch verändert. Kentukis, kleine Plüschtiere, die mit einer Fernsteuerung und Kamera ausgestattet sind, werden von einer Person gekauft und von einer unbekannten anderen Person gesteuert. Dabei werden virtuelle Zufallsverbindungen geschaffen, die früher oder später scheitern. Originelle Auseinandersetzung mit der Technikhörigkeit an der Grenze zwischen Realität und Fiktion.

 

  • Bov Bjerg: Serpentinen, 2020 (in der Bibliothek vorhanden)

Ein depressiver Soziologieprofessor fährt mit seinem siebenjährigen Sohn auf die schwäbische Alb, um mit ihm die Orte seiner Kindheit zu besuchen. Der Vater kämpft mit seiner suizidalen Veranlagung, die bereits seinen Vater und Großvater in den Selbstmord trieben. Dieses Damoklesschwert hängt über dem spannend geschriebenen Roman und macht die Lektüre nicht einfach. Auf der SWR-Bestenliste und der Shortlist zum Deutschen Buchpreis.

 

  • Monika Maron: Endmoränen, 2002 (in der Bibliothek vorhanden)

Drei ältere Frauen blicken nach der Wende auf ihre Lebensgeschichte in der DDR zurück. Alle haben das Gefühl, sie hätten etwas verpasst. Die Biographin ist z.B. verunsichert durch die neuen Freiheiten des literarischen Ausdrucks. Die Kunst ist es nun, eine Zukunftsperspektive zu entwickeln ohne die Vergangenheit komplett abzuwerten. Wie für Maron typisch lässt sich der Roman mit Jammern auf hohem Niveau zusammenfassen.

 

  • John Ironmonger: Der Wal und das Ende der Welt, 2019 (in der Bibliothek vorhanden)

Optimistischer Roman um einen Finanzmanager, dessen Projekte scheitern, und der auf obskure Weise in einem abgelegenen Fischerdorf strandet. Die Beziehungen zu den Dorfbewohnern kann er gut aufbauen, doch dann sucht eine Epidemie das Dorf heim. Der Umgang mit dieser wird sehr realistisch beschrieben, die philosophischen Betrachtungen sind z.T. etwas verklärt. Eine etwas straffere Erzählung und eine kleinere Anzahl von Protagonisten hätten dem trotzdem zu empfehlenden Roman gutgetan.

 

  • Richard Russo: Jenseits der Erwartungen, 2020 (in der Bibliothek vorhanden)

Beste amerikanische Unterhaltungsliteratur gegen langweilige Abrechnung mit langweiligen Leben: so unterschiedlich kann man diesen Roman rezipieren. Daher selber ein Bild machen über den neuen Roman des Pulitzerpreisträgers Russo. Drei ältere Freunde treffen sich nach langer Zeit auf Martha’s Vineyard wieder. Die drei sahen sich letztmalig hier, um ihren College-Abschluss zu feiern. Mit dabei war Jacy, in die alle drei verliebt waren, die aber mit einem anderen Mann verlobt war und plötzlich verschwand. Und nun kommt die Wahrheit über dieses Verschwinden ans Tageslicht.

 

  • Elke Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln, 2020 (in der Bibliothek nicht vorhanden)

In den Kurzgeschichten setzt sich Elke Heidenreich sehr lesenswert und kurzweilig mit der Wirkung von Kleidung auf die Menschen auseinander. Obwohl sie persönlich kein Händchen für Kleidung hat, weiß sie aber durchaus über die Fallstricke der Mode und die Unsicherheiten, die jeden zum Teil in diesem Punkt überkommen, unterhaltsam zu berichten. Persönlich, witzig, tragisch,

 

Und sonst:

 

  • Seuchen Quartett (mit Covid-19) (in der Bibliothek nicht vorhanden)

Wer sich auf spielerische Weise mit Epidemien und Seuchen auseinandersetzen möchte, und Quartettspielen mag, kommt hier auf seine Kosten. Ein spielbares Biologie-Buch, verglichen werden Inkubationszeit, Letalität, Größe des Erregers und Anzahl jährlicher Infektionen. Für Kinder sicher nicht geeignet.

 

 

 

Der nächste Literaturschnack in der Bibliothek findet statt am Mittwoch, 04.11.2020, 9:15 Uhr.

Eine Anmeldung ist nötig.

Zwei Drittel TrioLit hatten „Alles drin“

Am Dienstag Abend lasen Maja Vandenwald und Martina Grünebaum in der Bibliothek im zib aus ihren Werken vor einem gut aufgelegten Publikum. Beide Autorinnen gehören zum Sauerländer Autorinnenkollektiv TrioLit und gaben in ihrem Programm „Alles drin“ vielseitige Kostproben aus ihren sehr unterschiedlichen Werken zum Besten. Mal heiter, mal bitterböse überzeugten sie mit Krimis, rabenschwarzer Lyrik, den sogenannten Shortmords oder auch einer anrührenden Kurzgeschichte. Sehr gut nachvollziehen konnten die Zuhörer das Gedankenkarussell einer Frau, die einfach nicht einschlafen kann.  Eine gut gelungene Premiere, die das Publikum mit herzlichem Applaus bedachte.

Die nächste Veranstaltung in der Reihe „Wortspiele“ in der Bibliothek findet statt am 3. November, zu Gast ist der Lauschsalon mit dem Titel „Adel verpflichtet“.

Karten sind erhältlich in der Bibliothek im zib oder telefonisch unter 02303-103701.

Neu im Angebot: Spiele für draußen!

Nutzen Sie die letzten sonnigen Tage des Jahres, um mit unseren neuen Outdoorspielen Spaß im Freien zu haben.

Eine Übersicht finden Sie hier:
www.unna.de/webopac/index.asp

Wortspiele: TrioLit mit „Alles drin“

Am 6. Oktober begrüßt die Bibliothek im zib das literarische Duo als Gast. TrioLit wird an diesem Abend durch die beiden Autorinnen Maja Vandenwald und Martina Grünebaum repräsentiert, da Uta Baumeister ihren Lebensmittelpunkt nach Schweden verlegt hat und nicht dabei sein kann.
Beide Autorinnen haben unterschiedliche Schwerpunkte und bieten in ihren Lesungen eine unterhaltsame Mischung an, teils humorvoll, teils auch nachdenklich.
Die Lesung in der Bibliothek ist individuell gestaltet und neu zusammengestellt, so dass auch als „Duolit“ für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Wer schwarzen Humor mag kommt genauso auf seine Kosten wie Liebhaber von Fantasy oder Alltagsbeobachtungen.

Martina Grünebaums Schwerpunkt liegt in der Fantasy. Ihr Debütroman „Nebenbei die Welt sortieren“ verknüpft dabei Realität und Fantasy um eine schwer beschäftigte Hausfrau.
In „Die Quote“ setzt sie sich mit dem Verwaltungsapparat auseinander, den es auch im Jenseits geben muss. „Alle anderen sind komisch“ befasst sich mit dem Thema Autismus, dem sie aus persönlichen Gründen sehr nahesteht und mit „Katzenwetter“ erschien ihr erster Katzenkrimi. Ihr neuer Roman „Im Bienenstich sind keine Birnen“ ist ein humorvoller Krimi, der an den Ufern der Sorpe spielt.

Maja Vandenwald hat sich dem rabenschwarzen Humor verschrieben. In ihren Büchern „Shortmord“ und „Shortmord 2“ präsentiert sie die kürzesten und schwärzesten Krimis, die man sich denken kann.
„Vers(s)trickungen des Alltags“ bietet humoristische Versdichtung, die sich mit den Tücken des Alltags, den Jahreszeiten und den Geschlechtern  beschäftigt. „Ein bunter Strauß aus dem Alpha-Beet“ überrascht mit Alliterationen zu jedem einzelnen Buchstaben des Alphabets. In „Hirngespinster und Warteschleifen“ trifft man auf bekannte Alltagssituationen und den Umgang mit ihnen bzw. deren Ausgang.

Termin: 06.10.2020, 19:00 Uhr in der Bibliothek im zib

Tickets: telefonisch unter 02303-103701 oder per Mail unter zib-bibliothek@stadt-unna.de

#StarTrekDay

"Captain, wir haben den Wissensspeicher lokalisiert. Hier sind die Koordinaten: 9888-234..."

Kathrin Heinrichs machte in der Bibliothek im zib „Alles gut“

Vor ausverkauftem Haus las Kathrin Heinrichs aus ihrem neuesten Vincent-Jakobs-Krimi „Aus dem Takt“. Die Zuhörer lauschten der Mendener Autorin gebannt, als sie die jüngsten Abenteuer des Lehrers aus dem Sauerland zum Besten gab, den es diesmal in einen Männerchor verschlug, in dem unter den Chormitgliedern erhebliche Dissonanzen zum Vorschein kamen. „Aus dem Takt“ ist bereits der 10. Vincent-Jakobs-Titel, das zeigt, wie beliebt diese Krimireihe ist.

Dass Kathrin Heinrichs darüber hinaus auch eine feine Beobachterin der alltäglichen Absurditäten ist und diese gekonnt und charmant präsentieren kann, bewies der zweite Teil des Abends, in dem sie den Zeitgeist der vorherrschenden Floskeln, z.B. „Alles gut?!“ auf die Schippe nahm.

Das Publikum war begeistert und dankte es mit herzlichem Applaus. Ein gelungener Abend in der Bibliothek mit einer Vollblut-Entertainerin.

Will'ma hat heute keine Lust zu lesen...

„Ich habe in meinen Ferien schon einige Bücher für den #SLC gelesen… aber irgendwie ist mir heute nicht nach Lesen zumute“, murmelt Will'ma.

Aber Will'ma, beim Sommerleseclub zählen doch auch Hörbücher! Die kannst Du mit Deinem gelben SLC-Leseausweis ausleihen, im Logbuch eintragen und Dir am Ende einen Stempel dafür abholen.

„Ach ja, das habe ich ja ganz vergessen. Super, ich leihe mir direkt welche aus!“, ruft #Willma begeistert.

Will'ma entdeckt neue Schätze auf der Spiel-Insel

Zielstrebig kriecht #Willma in die Kinderbibliothek und schlägt in Richtung der Spiele-Insel ein.

„So eine große Auswahl! Da reichen meine #zibBibFerien ja gar nicht, um alle Spiele auszuprobieren“, ruft sie begeistert. „Ich leihe mir gleich das erste Spiel aus. Gut, dass während der Schließung der Bibliothek so viele neue Spiele gekauft wurden; so gibt es viele neue, spannende Kinderspiele, die ich noch nicht kenne!“

Will'ma will mal was Neues ausprobieren...

Will'ma ist begeistert: „Meine Ferien sind echt super gestartet! Ich habe schon viele tolle Sachen erlebt und möchte weiterhin Neues ausprobieren“.

Was hast Du denn für heute geplant, liebe Will'ma?

„Heute mache ich Eis selber“, sagt Will'ma. „Und meine lieben Kolleginnen und Kollegen bekommen natürlich auch etwas ab“, schmunzelt sie.

Willma nimmt in den Ferien am SommerLeseClub teil

„Toll, ich kann sogar Sachbücher lesen und mir für den Eintrag im Logbuch einen Stempel abholen“, ruft #Willma. „Das macht Spaß und ich lerne dabei neue und interessante Dinge!“

Will'ma hat Fernweh...

Will'ma genießt ihre Ferien, aber…

„Manchmal bekomme ich echt etwas Fernweh“, seufzt sie. „Als ich mal wieder durch die Bibliothek gekrochen bin, sind mir die internationalen Kochbücher aufgefallen. Die hatte ich ja ganz vergessen!“

Wo geht Deine kulinarische Reise denn hin, Will'ma?

„Ich denke, ich lege mich nicht nur auf ein Land fest“, überlegt Will'ma. „Ich mache einfach eine kulinarische Weltreise!“

Will'ma hat Spaß im Freibad

"Ich bin die Königin der Welt!"
Will'ma hatte heute jede Menge Spaß im Freibad Bornekamp.
"Ich freue mich schon auf nächste Woche!"

Will'ma bleibt fit

„Ich nutze meine Ferien, um etwas Sport zu machen. Auch wenn es anstrengend ist – hinterher fühle ich mich super!“, sagt Will'ma.
„Wenn ich mich gar nicht aufraffen kann, dann mache ich Yoga; das ist herrlich entspannend und tut nicht nur dem Körper gut…“

Du machst also auch bei höheren Temperaturen Sport oder Yoga?

„Na klar, aber dann am liebsten morgens, wenn es noch etwas kühler ist“, findet Will'ma. „Und es ist wichtig, genug Wasser zu trinken und zwischendurch Pause zu machen!“

Vorlesen mit Will'ma im Bornekampbad

Trotz der aktuellen Corona-Situation freut sich die Leseschnecke Willma am Mittwoch, 1. Juli 2020, auf die Vorlesestunden im Freibad Bornekamp.

Bevor man allerdings das Freibad betreten kann, müssen Besucher sich dort registrieren. Das dafür vorgesehene Formular kann man sich vorher zuhause ausdrucken und ausfüllen (http://freibad-bornekamp.de/wp/wp-content/uploads/2020/05/Besuchererfassung-Freibad-Bornekamp-1.pdf). Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Maske mit und achten Sie darauf, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern beim Vorlesen eingehalten wird.

Die Leseschnecke Willma war mit ihrer Freundin wieder erfolgreich! Sie hat für diese Vorlesestunde tolle Bilderbücher für Kinder ab 4 Jahren entdeckt und in ihre Tasche gepackt. Willma ist auch in diesen Sommerferien jeden Mittwoch um 16 Uhr im Freibad Bornekamp zu Gast, wenn es die aktuelle Corona-Situation zulässt. Die Bücher bringt Willma zum Vorlesen mit. Da gibt es lustige oder auch spannende Geschichten.

Die Veranstaltung im Bornekampbad ist kostenlos.

Um 16 Uhr geht es los!

 

Will'ma will mal basteln

Die Sommerferien stehen in NRW schon vor der Tür...

 

Willma ist etwas traurig, denn leider wird sie dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren können.

„Aber ich habe mir überlegt, dass ich einfach ganz viele tolle Sachen in der Bibliothek unternehmen werde!“, ruft Willma. „Als erstes möchte ich mal wieder etwas basteln; gut, dass es in der Bibliothek im zib so eine große Auswahl an Bastelbüchern gibt.“

 

Anmeldung an Digitale Bibliothek wieder möglich

Auch die Anmeldung an die Digitale Bibliothek ist inzwischen wieder möglich. Damit stehen Ihnen die Suche in den Katalogen der SonderSammelGebietsbibliotheken und praktische Funktionen wie das Speichern von Suchen, Merklisten, etc. wieder zur Verfügung.

 

Online-Katalog und Onleihe wieder nutzbar

Update 23.06.2020 (10:53 Uhr):

 

Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass es vom jeweiligen Mitgliedskonto abhängt, ob Sie bei der Anmeldung an den Online-Katalog eine Fehlermeldung erhalten.

 

Die Vorbestellungen funktionierten bei allen getesteten Konten. Die Anmeldung zur reinen Kontoeinsicht oder zur Verlängerung von Leihfristen funktionierte in etwa der Hälfte der Fälle.

 

Bisher ist die Ursache unklar. Wir arbeiten an der Lösung dieses Problems und bitten vielmals um Entschuldigung für entstandene Unannehmlichkeiten.

Sollten Sie Fragen haben, Leihfristen verlängern oder ein Medium vorbestellen wollen, erreichen Sie uns per e-Mail oder telefonisch unter (0 23 03) 10 37 01.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Die Suche nach Medien im Online-Katalog funktioniert wieder. Die Anmeldung, um Verlängerungen oder Vormerkungen zu tätigen ist jedoch noch nicht verfügbar.

 

Die Anmeldung an die Onleihe ist wieder uneingeschränkt möglich.

 

Anmeldung zum SommerLeseClub 2020

„Ooooh super!“, ruft Will'ma. „Kann ich mich jetzt direkt für den SLC anmelden?“

 

Auch wenn Du unsere Bibliotheksschnecke bist, bis Samstag musst Du noch warten – so wie alle anderen auch.

 

„Das verstehe ich und zum Glück ist es ja nicht mehr so lange bis dahin“, lenkt Will'ma ein.

 

Der Sommerleseclub startet am 20.06.2020, Anmeldung und Ausleihe sind ab 10:30 Uhr möglich.

Es zählt, was Spaß macht: Bilder/bücher, Hörbücher, Sachbücher. Von der romantischen Liebesgeschichte bis zum blutrünstigen Krimi oder der Geschichte Ägyptens – alles ist erlaubt!

 

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, sich wie gewohnt Bücher und Hörbücher persönlich in der Bibliothek auszuleihen oder die digitale Variante auszuprobieren.

 

Störung der Telefonanlage

Update 18.06.2020, 8:47 Uhr:

 

Die Telefonanlage funktioniert wieder.

 

____________________________________________

 

Zur Zeit funktioniert unsere Telefonanlage nicht richtig. Da auch der Online-Katalog derzeit nicht verfügbar ist, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an zib-bibliothek(at)stadt-unna.de, wenn Sie die Leihfrist der von Ihnen entliehenen Medien verlängern möchten.

 

 

 

Der Regen und der Garten

Will'ma auf Entdeckungstour 7

 

Oh je, bei dem vielen Regen im Moment fühlt man sich ja, als wäre es Herbst...

 

„Also ich liebe das regnerische Wetter und den Pflanzen im Garten tut der Regen auch gut.", entgegnet Will'ma. „Und wenn man in der Zeit etwas neues für den Garten plant, freut man sich gleich noch mehr auf besseres Wetter."

 

Tolle Ideen finden Sie dazu in den Büchern im 1. OG, in der Sachgruppe "Garten".

 

Zur Zeit eingeschränkte Online-Services

Update 19.06.2020 (11:40 Uhr):

 

Die Suche nach Medien im Online-Katalog funktioniert wieder. Die Anmeldung, um Verlängerungen oder Vormerkungen zu tätigen ist jedoch noch nicht verfügbar.

 

Die Anmeldung an die Onleihe ist wieder uneingeschränkt möglich.

 

____________________________________________________________________________________

 

Aufgrund der Umstellung der städtischen Homepage kommt es derzeit zu Problemen bei den Online-Diensten der Bibliothek im zib. Kunden*innen, die Medien verlängern wollen, können dies per E-Mail unter zib-bibliothek(at)stadt-unna.de tun. Bei Rückfragen steht Ihnen die Bibliothek unter Tel.: 02303/103-701 zur Verfügung.

 

Betroffen sind vor allem:

 

Der Online-Katalog

 

Die Suche nach Medien der Bibliothek im zib, das Vorbestellen von Medien und die Verlängerung von Leihfristen ist zur Zeit nicht möglich.

 

Die DigiBib

 

Die Anmeldung und damit der Zugang zu verschiedenen Datenbanken ist derzeit nicht möglich.

 

Die Onleihe

 

Wenn Sie das erste Mal die Onleihe nutzen oder diese seit einiger Zeit nicht mehr genutzt haben, kann es sein, dass Sie sich nicht anmelden können.

 

Foto-Ausstellung: Das Ruhrgebiet im Fokus

Ausstellung in der Bibliothek mit Fotografien aus den VHS-Kursen vom 9.06. bis 18.07.2020 „Grundlagen der Fotografie II“ und „Nachtfotografie Landschaftspark Duisburg“ unter der Leitung von Roger Wimbert

Ob bei Tag oder Nacht – Orte, an denen die Industriegeschichte unserer Region erfahrbar ist, bieten eine große Fülle spannender Motive. Im Herbst 2019 organisierte die Volkshochschule Fotoexkursionen unter anderem zur DASA-Ausstellung in Dortmund und zum Landschaftspark Duisburg bei Nacht. Nachtfotografie ist trotz gründlichster Vorbereitung und sorgfältigster Durchführung ein häufig vom Zufall mitbestimmtes Lichtspiel. Üben die bunten Lichtinstallationen im Landschaftspark eine besondere Faszination auf die sie Betrachtenden aus, so ist die Aufnahmearbeit umso spannender. Die Bildergebnisse sind nie mit letzter Sicherheit vorhersehbar.

Betrachten Sie die einzigartigen Fotografien, die VHS-Teilnehmenden im Workshop „Nachtfotografie Landschaftspark Duisburg“ sowie im „Grundlagen der Fotografie II“ im Herbst 2019 gelungen sind.

Bitte beachten sie bei Ihrem Besuch im zib die geltenden Regeln zum Infektionsschutz und tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Hier finden Sie weitere Fotographiekurse bei der VHS.

Weltumwelttag

Will'ma auf Entdeckungstour 6

Hallo Will'ma! Was liest du?

"Ich lese etwas über Umweltschutz und Klimaschutz."

Ist das interessant für dich?

"Und wie! Ich finde, ihr Menschen solltet aufhören, die Umwelt kaputt zu machen."

Ja, finde ich auch, aber das ist nicht leicht.

"Aber wenn alles kaputt ist, wird es noch schwerer. Hier in den Büchern steht auch, was jeder für die Umwelt machen kann."

Mitteilung der Bibliothek im zib bezüglich Leihfristen und Säumnisgebühren

Während der sieben wöchigen Schließung der Bibliothek wurden selbstverständlich keine Säumnisgebühren erhoben.

Nun hat die Bibliothek seit dem 5. Mai zu den gewohnten Zeiten geöffnet, die Medienrückgabe ist während dieser Zeiten problemlos möglich.

Dienstags bis freitags: 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr 

Samstags: 10. 30 Uhr bis 14.30 Uhr

Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden darüber informieren, dass ab der kommenden Woche die Sonderleihfristen enden und wieder normal ab dem 1. Tag der Leihfristüberschreitung gemahnt wird. 

Die Sonderleihfrist endet am 30. Mai 2020, die ersten Leihfristmahnungen werden am 02. Juni 2020 versandt.

Bitte achten Sie dementsprechend auf das Ende ihrer Leihfristen.

Eine Verlängerung ist jederzeit online oder per mail möglich und persönlich oder telefonisch während der Öffnungszeiten. Sie benötigen hierfür die Nummer ihres Bibliotheksausweises. 

Leider ist eine Rückgabe über den gewohnten Container außerhalb der Öffnungszeiten zurzeit nicht möglich, da ansonsten die hygienischen Voraussetzungen der erforderlichen Medien-Quarantäne nicht gewährleistet werden können.

Das Finale

VorleseQUIZ - 011

Der letzte Teil unserer VorleseQUIZ-Reihe. Wir hoffen sie hat Ihnen gefallen. Sollen wir so etwas noch einmal machen? Über einen Kommentar, Lob und Kritik würden wir und sehr freuen.

Neues von den Zeitschriften

Will'ma auf Entdeckungstour 5

Heute hat Willma leider schlechte Nachrichten erhalten: die Zeitschriften Häkeltrends, Abenteuer & Reisen und Geo Mini Extra erscheinen nicht mehr und können somit bald auch nicht mehr in der Bibliothek ausgeliehen werden.

"Das gehört leider manchmal auch zum Alltag in der Bibliothek", sagt Willma.

Sie ist etwas geknickt, deshalb freut es sie umso mehr, dass die Bibliothek wieder geöffnet hat und die Besucherinnen und Besucher schon viele der Medien ausgeliehen haben, die während der Schließungszeit eingearbeitet wurden.

Nach oben

Buchspenden an die Bibliothek

Sie haben Ihr Bücherregal durchgeschaut und einige interessante Bücher gefunden, die noch keine fünf Jahre alt sind? 

Sie möchten diese Bücher der Bibliothek im zib spenden?

Darüber würden wir uns - normalerweise - sehr freuen!

Zur Zeit müssen aber auch die Buchgeschenke an die Bibliothek in Quarantäne, bevor diese von unseren Mirarbeitenden gesichtet und bearbeitet werden können. Durch die Rückgaben, ist der Raum, um Medien in Quarantäne zu stellen jedoch schon sehr knapp.

Deshalb bitten wir sie momentan davon abzusehen uns Medien zu spenden.

Ein Schiff im Hafen von Marseille

VorleseQUIZ - 010

In unserer neuen Reihen "VorleseQUIZ" lesen wir aus den Klassikern der Literatur. Können Sie erraten, um welches Buch es sich handelt? Die Auflösung folgt im nächsten Video am Dienstag.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören...

Will'ma auf Entdeckungstour 4

"Aber die Medien wollen doch ausgeliehen werden!" meint Willma, als sie die Rückgaben der letzten Tage entdeckt.

Wir würden sie auch gerne wieder verleihen, aber zunächst müssen sie in Quarantäne, damit Covid-19 nicht von den Kunden, die sie entliehen hatten, auf die nächsten Ausleihenden übertragen werden kann.

"Das verstehe ich," sagt Willma, "ich möchte nicht, dass die Menschen krank werden."

 

Genusshäppchen: Himbeerrausch und andere Köstlichkeiten

Hier möchten wir Appetit auf Rezepte zum Nachkochen machen und beschränken uns auf handgeschriebene Anleitungen und Rezepte aus einem Buch aus dem Jahre 1987.

Manches ist schwierig zu lesen, häufig fehlen auch die einzelnen Arbeitsschritte, aber was soll‘s? Nehmen Sie die Herausforderung an und entdecken Sie alte und neue Köstlichkeiten.

Vielleicht können Sie ja auch mit Ihren Kindern erst rätseln und dann kochen? (Und nachher rätseln, wie es hätte schmecken sollen...)

Ein Dankeschön...

Heute öffnete die Bibliothek nach sieben langen Wochen zum ersten Mal. Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben, dass dieser erste Öffnungstag so reibungslos funktioniert hat.

Ein Dankeschön für die Geduld unserer treuen Bibliothekskundinnen und Kunden, schön Sie wiederzusehen.

Vielen Dank an die Teams der Stabsstelle für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) und des Bereichs Organisation der Kreisstadt Unna für die Unterstützung.

Danke an unsere Kolleginnen und Kollegen im zib für Rat & Tat.

Mit ein wenig Vernunft kann jeder dazu beitragen, dass wir unbeschadet diese Krise überstehen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek im zib

3.000 £, das war großzügig!

VorleseQUIZ - 009

In unserer neuen Reihen "VorleseQUIZ" lesen wir aus den Klassikern der Literatur. Können Sie erraten, um welches Buch es sich handelt? Die Auflösung folgt im nächsten Video am Dienstag.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören...

Genusshäppchen: Eisenbahnschienen, Moussaka und mehr...

Hier möchten wir Appetit auf Rezepte zum Nachkochen machen und beschränken uns auf handgeschriebene Anleitungen und Rezepte aus einem Buch aus dem Jahre 1987.

Manches ist schwierig zu lesen, häufig fehlen auch die einzelnen Arbeitsschritte, aber was soll‘s? Nehmen Sie die Herausforderung an und entdecken Sie alte und neue Köstlichkeiten.

Vielleicht können Sie ja auch mit Ihren Kindern erst rätseln und dann kochen? (Und nachher rätseln, wie es hätte schmecken sollen...)

Sooo viele neue Spiele

Will'ma auf Entdeckungstour 3

„Ooooh“, staunt Willma. „Das sind aber viele neue Brettspiele für unsere Kinderbibliothek!“. Die Brettspiele sind letzte Woche mit der Post gekommen und müssen nun von den Kolleginnen und Kollegen mit viel Sorgfalt eingearbeitet werden. Willma freut sich schon, wenn sie die Spiele bald ausleihen kann.

Der Schwarze Ritter

VorleseQUIZ - 008

In unserer neuen Reihen "VorleseQUIZ" lesen wir aus den Klassikern der Literatur. Können Sie erraten, um welches Buch es sich handelt? Die Auflösung folgt im nächsten Video am Dienstag.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören...

Foliierung?

Will'ma auf Entdeckungstour 2

Diese Bücher warten noch darauf, dass sie mit einer durchsichtigen Folie überzogen, also foliiert werden. „Das wird gemacht, damit die Bücher nicht so schnell kaputt gehen und viele Leute sie ausleihen können.“, weiß Willma.

Bestseller

Will'ma auf Entdeckungstour

Willma ist begeistert: „Wie viele neue Bestseller für die großen Leser angeliefert wurden. Da haben sie nach der Öffnung auf jeden Fall viel Lesefutter!“.

man heulte, brüllte, trampelte!

VorleseQUIZ - 007

In unserer neuen Reihen "VorleseQUIZ" lesen wir aus den Klassikern der Literatur. Können Sie erraten, um welches Buch es sich handelt? Die Auflösung folgt im nächsten Video am Dienstag.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören...

Die Hand eines Skeletts legte sich auf ihre Schulter

VorleseQUIZ - 006

In unserer neuen Reihen "VorleseQUIZ" lesen wir aus den Klassikern der Literatur. Können Sie erraten, um welches Buch es sich handelt? Die Auflösung folgt im nächsten Video am Dienstag.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören...